Teil
< 1 >
GB 
Alien 

Alien

Alien

abstimmen
(56 Stimmen)
7.04
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1979-05-25
Laufzeit:
117 Minuten
Budget:
$11,000,000
Einspielergebnis:
$104,931,801
Sprachen (im Original):
Englisch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

englisch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
Hilfe

Rückverweise

bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Deutsch

  • Sort
    Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt
  • Sort
    Alien
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Während einer Rettungsmission auf einem unbekannten Planeten, gelangt ein fremdartiges Wesen an Bord des Raumfrachters Nostromo. Schon bald beginnt für die Besatzung ein Kampf auf Leben und Tod. Englischer Science-Fiction-/Horror-Film von Ridley Scott, der visuell und stilistisch Maßstäbe setzte.

Handlung

Das Notsignal

Der Erzfrachter Nostromo befindet sich auf dem Rückflug zur Erde. An Bord des Schiffes befinden sich Captain Dallas (Tom Skerritt), die Offiziere Kane (John Hurt) und Ripley (Sigourney Weaver), die Navigatorin Lampert (Veronica Cartwright), der Wissenschaftsoffizier Ash (Ian Holm) und die Schiffsingenieure Parker (Yaphet Kotto) und Brett (Harry Dean Stanton). Sie alle befinden sich aufgrund der langen Rückreise im Kälteschlaf.

Als Mutter, der Schiffscomputer, ein unidentifiziertes Funksignal von einem nahen Planeten auffängt, ändert sie selbstständig den Kurs und steuert den Planeten an. Anschließend weckt sie die Besatzung. Die Crew glaubt zunächst, man hätte bereits die Erde erreicht. Captain Dallas informiert sie jedoch, dass sie lediglich aufgeweckt wurden, um der Quelle des Signals auf den Grund zu gehen. Innerhalb der Mannschaft herrscht nur wenig Begeisterung für diesen Auftrag. Allerdings sind sie vertraglich dazu verpflichtet, Signale, die möglicherweise intelligenten Ursprungs sind, näher zu untersuchen. Ein Vertragsbruch würde den Verlust ihre Gewinnanteile bedeuten.

Das Raumschiffwrack

Nachdem sie mit einem Landungsschiff auf dem Planeten gelandet sind, bilden Dallas, Kane und Lambert einen Erkundungstrupp und versuchen, den Ursprung des Funksignals zu ergründen. Sie entdecken das Wrack eines gewaltigen Raumschiffes unbekannter Herkunft, in dessen Innerem sich das riesige Skelett eines Außerirdischen befindet. Als sie das Skelett näher untersuchen, entdecken sie, dass sein Brustkorb ein Loch hat und die Rippen nach außen gebogen sind. Es erscheint beinahe so, als ob etwas in seinem Inneren explosionsartig nach außen getreten wäre. Ripley, die an Bord geblieben ist, kommen erste Zweifel, ob es sich bei dem Funksignal wirklich um ein Notsignal gehandelt hat und nicht etwa um eine Warnung. Ash verwirft jedoch rasch ihre Theorie. Bei den Untersuchungen fällt Kane durch eine Bodenspalte in eine riesige Kammer, in der tausende von Eiern befinden. Als er sie näher untersuchen will, öffnet sich ein Ei. Ein Lebewesen schießt heraus, das sich durch Kanes Visier frisst und an dessen Kopf festklammert.

Als Dallas und Lambert den verletzten Kane an Bord bringen wollen, verwehrt ihnen Ripley den Zugang, da sie befürchtet, das fremde Lebewesen könnte das Schiff kontaminieren. Ash setzt sich jedoch über ihre Entscheidung hinweg und lässt den Erkundungstrupp an Bord.

Das fremde Wesen

Bei ihrer Untersuchung entdecken sie, dass Kane noch am Leben ist, aber im Koma liegt. Dallas und Ash können das Wesen nicht von Kanes Gesicht entfernen, da es seinen Schwanz um dessen Hals geschlungen hat und ihn somit zu erwürgen droht. Außerdem scheint sein Blut aus hochkonzentrierter Säure zu bestehen, die sogar ein Loch durch mehrere Schiffsdecks frisst. Kurze Zeit später fällt das Wesen jedoch von selbst ab und ist tot. Kane hat den Vorgang scheinbar unverletzt überlebt.

Sie verlassen den Planeten und machen sich auf die Heimreise. Bevor sie jedoch wieder in den Kälteschlaf treten, nehmen sie noch einmal eine Mahlzeit zu sich. Während des Essens fängt Kane jedoch plötzlich an zu würgen und kriegt einen regelrechten Anfall. Während seine Kollegen sich um ihn kümmern, bricht plötzlich eine Kreatur durch seinen Brustkorb und lässt ihn sterbend zurück.

Die Jagd auf das Alien

Gegen den Rat von Ash, der das Wesen am liebsten unversehrt einfangen würde, entschließen sich Dallas und Ripley, es zu jagen und zu töten. Hierzu bilden sie zwei Teams und statten sie mit selbstgebauten Flammenwerfen und einem von Ash konstruierten Ortungsgerät aus. Sie empfangen auch ein Signal, das sich aber als Bordkater Jones entpuppt. Um einen weiteren Fehlalarm zu vermeiden, schickt Parker Brett aus, um die Katze zu fangen. Bei seiner Suche wird Brett jedoch von dem Alien getötet.

Durch Parker erfährt die Crew, dass das fremde Wesen in der Zwischenzeit enorm gewachsen ist und eine enorme Bedrohung darstellt. Dallas gibt den Befehl, das Alien systematisch in den Lüftungsschächten zu jagen. Hierbei wollen sie jeden Schacht überprüfen und anschließend verschließen. Während der Durchführung seines Planes wird aber auch Dallas getötet.

Eine Verschwörung wird aufgedeckt

Als Ripley, die nun der kommandierende Offizier an Bord ist, Mutter befragt, wie man das Wesen besiegen kann, macht sie eine schockierende Entdeckung. Sie findet heraus, dass die Firma seit langem von der Existenz des Aliens gewusst hatte. Ash hatte die Aufgabe, es zu Forschungszwecken auf die Erde zu bringen. Der Rest der Crew galt als unwichtig und ersetzbar. Ohne das Ripley ihn bemerkt hatte, steht Ash plötzlich hinter ihr und versucht sie, mit scheinbar unglaublicher Kraft zu töten. Im letzten Augenblick kann sie von Parker und Lambert gerettet werden. Als Parker Ash mit einem Feuerlöscher köpft, entdecken sie, dass dieser in Wirklichkeit ein Androide ist.

Nachdem Ripley den Androidenkopf wieder funktionstüchtig gemacht hat, erfährt sie von diesem, dass sie das Alien nicht töten können und es nahezu unbesiegbar ist. Sie beschließt daher zusammen mit Parker und Lambert, die Selbstzerstörung der Nostromo zu aktivieren und mit dem Rettungsshuttle Narcissus zu fliehen.

Die Flucht

Spoiler

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen im Internet

Quellen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile