DE, FR, IT 
 

Ludwig II

 
abstimmen
(4 Stimmen)
7.75
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1972-12-29
Laufzeit:
235 Minuten
Sprachen (im Original):
Deutsch, Französisch, Italienisch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

Genre

Zielgruppe

Bedeutung

Quelle

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
84.130.224.107
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Legenden ranken sich um das Leben des bayrischen "Märchenkönigs" Ludwig II. (1845 – 1886) - Luchino Viscontis Film beginnt mit der Krönung des erst 19-jährigen Ludwig (Helmut Berger) zum König.

Handlung

Eng ist die Freundschaft Ludwigs (Helmut Berger) zu seiner Cousine, Elisabeth von Österreich (Romy Schneider), aber mehr als Freundschaft wurde es nicht. Sissy versucht zwar, eine Ehe zwischen ihrer Schwester Sophie (Sonia Petrovna) und Ludwig einzufädeln, das ist aber zum Scheitern verurteilt. Ludwig ist zu dieser Zeit schon zu eigensinnig geworden und um die bayerischen Staatsgeschäfte kümmert er sich schon seit geraumer Zeit nicht mehr.

Das Asexuelle Ludwigs in bezug Frauen, die er höchstens bewundert, verehrt oder, wie Elisabeth, vergöttert, die er aber angesichts der Künstlichkeit und Transzendenz seines Verhältnisses zu ihnen nie liebevoll berühren würde, geschweige denn, dass er mit ihnen schlafen könnte, treibt ihn in die Arme von Männern, etwa die seines schönen Kammerdieners Richard Hornig (Marc Porel).

Seine Lebensaufgabe sieht er nur noch im Bau immer neuer Schlösser zu sehen. Eines nach dem anderen wird gebaut, ob es das Schloß Neuschwanstein oder Herrenchiemsee ist – sie alle strahlen prächtig und verschlingen enorme Mittel des Staates Bayern. Er gibt Geld aus, das er schon lange nicht mehr hat und bewohnt doch allenfalls nur eines der Schlösser. In seiner Regierung mehren sich die Stimmen, der König sei nicht mehr zurechnungsfähig und gehöre entmündigt zu werden.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Quellen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile