DE 
 

Ich dachte, ich wäre tot

 
abstimmen
bisher unbewertet
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1972-01-01
Laufzeit:
80 Minuten
Sprachen (im Original):
Deutsch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
Regisseur:
Autor:
Produzent:
Kamera:
hinzufügen Hilfe

Kategorien

Genre

Fachbegriff

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Ich dachte, ich wär tot ist ein zeitkritischer Film, in dessen Mittelpunkt ein siebzehnjähriges Mädchen steht, welches an den sturen Erziehungsnormen seiner Eltern zu zerbrechen droht und einen Selbstmordversuch unternimmt. Ich dachte, ich wär tot ist die erste Produktion der berühmten Berliner Produzentin Regina Ziegler.

Handlung

Eine Siebzehnjährige versucht, sich mit einer Überdosis Schlaftabletten das Leben zu nehmen, da sie sich der Enge und den Erwartungen ihres bürgerlichen Umfelds nicht gewachsen fühlt. Sie wird jedoch gerettet und beginnt, sich neu mit ihrem Leben und ihren Möglichkeiten auseinanderzusetzen. Ein Aufenthalt auf dem Land bringt sie zu sich. In ihrer Flucht nach vorne legt sie jede Opferhaltung ab und lernt zunehmend, sich ihren überfürsorglichen Eltern keck und selbstbewusst entgegenzustellen.

Hintergründe

Wolf Gremm erhielt für sein Debüt den Bundesfilmpreis. Es war zugleich die erste Zusammenarbeit mit seiner späteren Ehefrau Regina Ziegler, die als Produzentin außerordentlich erfolgreich wurde.

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile