n/a
 
Serie 

Fenn - Hong Kong Pfui

Hong Kong Phooey

bisher unbewertet
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht
Serientyp:
Serie (staffelbasiert)
Produktionsfirmen:
-
Vorhandene Staffeln:
0
    Es wurden noch keine Teile zugewiesen.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
Hilfe

Rückverweise

Auf diese Serie wurde in den folgenden Filmen verwiesen:

Verweis

bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Serie angelegt von:
Serie zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Der Hund Fenn arbeitet als Hausmeister im Polizeirevier und geht v.a. Sgt. Flint meist auf die Nerven. Wird jedoch ein Verbrechen gemeldet, verwandelt sich Fenn in sein Alter Ego Hong Kong Pfui, einen Meister fernöstlicher Kampftechniken... Von 1974-1976 wurden nur 16 Folgen produziert. Hong Kong Pfui tauchte aber in anderen Hanna-Barbera-Sendungen auf.

Inhalt

Fenn (Penrod „Penry“ Pooch) ist Hausmeister und Mädchen für alles im städtischen Polizeirevier. Dabei geht er besonders Sergeant Flint (Sarge) meistens sehr auf die Nerven, denn nicht alle seiner Ideen sind gut. Wenn allerdings ein Verbrechen begangen wird, verschwindet Fenn im Hinterzimmer des Reviers, um sich in einem alten Aktenschrank in sein Alter Ego Hong Kong Pfui (Hong Kong Phooey) zu verwandeln. Als dieser trägt er einen roten Kimono und eine schwarze Maske über den Augen. Er ist ein Meister in Karate, Kung Fu und anderen fernöstlichen Kampfsportarten. Weitere Tricks und Kniffe entnimmt er seinem Hongkong-Buch des Kung Fu. Zudem steht ihm das Fu-Mobil zur Verfügung, ein grünes Auto mit Pagodendach, das er mit Hilfe eines Gongs bei Bedarf in ein Boot, einen Helikopter oder ein Flugzeug verwandeln kann. Hong Kong Pfui ist in der ganzen Stadt ein angesehener und bewunderter Superheld, der am Ende immer die Bösen fängt.

Dabei bemerkt niemand, dass Hong Kong Pfui doch eher tollpatschig und zerstreut ist und sich meist unüberlegt in die Gefahr stürzt. Gerettet wird die Situation immer von Fenns Kater Spot, der Hong Kong Pfui ständig begleitet. Ohne ihn würde Fenn sogar in dem Aktenschrank stecken bleiben, in dem er sich verwandelt. Hong Kong Pfui selbst schreibt Spots Taten oft seinen eigenen, gewaltigen Kräften zu, die selbst ihn beeindrucken. Hong Kong Pfuis größter Fan – neben ihm selbst – ist Rosemary, die blonde und immer gut gelaunte Telefonistin des Polizeireviers.

Produktion und Veröffentlichung

Die Serie wurde 1974 bis 1976 von den Hanna-Barbera-Studios produziert. Regie führte Charles A. Nichols. Der Sender ABC strahlte die Serie vom 7. September 1974 bis zum 4. September 1976 in den USA aus. Die Folgen erschienen auch auf DVD.

Die Erstausstrahlung in Deutschland fand ab dem 22. April 1976 im ZDF statt. Es wurden für das ZDF zunächst nur 13 der 16 Folgen ins Deutsche übertragen. Erst 1988 sendete der Privatsender SAT 1 die restlichen drei Episoden in deutscher Erstausstrahlung. Etwa zwanzig Jahre später wurde der Ton der Serie neu überarbeitet, in dieser Fassung trägt die Serie den Titel Hong Kong Fu und Fenn den englischen Namen Penry. In den 1990ern folgten Ausstrahlungen durch ProSieben und RTL2, zuletzt bei Boomerang. Die Serie wurde unter anderem auch ins Französische und Polnische übersetzt.

Hong_Kong_Fu

Artikel bearbeiten
Die bisher eingegebenen Informationen sind noch nicht komplett. Du kannst omdb helfen, sie auszubauen.
  1. dieser series eine hierarchisch niedrigere Kategorie zuweisen


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile