Teil
< 3 >
US 

Jurassic Park III

Jurassic Park III

abstimmen
(28 Stimmen)
6.11
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2001-07-18
Laufzeit:
92 Minuten
Budget:
$93,000,000
Einspielergebnis:
$368,780,809
Sprachen (im Original):
Englisch
Produktionsfirmen:
-
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

englisch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
Hilfe

Rückverweise

Auf diesen Film wurde in den folgenden Filmen verwiesen:

Verweis

bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Deutsch

  • Sort
    Jurassic Park 3
  • Sort
    Jurassic Park III
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Im dritten Teil dreht sich alles um den Dinosaurierforscher und Überlebenden des ersten Jurassic Parks, Dr. Alan Grant, der gemeinsam mit dem Ehepaar Kirby auf Rettungsmission geht. Und diesmal gibt es weitaus gefährlichere Gegner als der T-Rex.

Der dritte Teil von Jurassic Park spielt etwa 4 Jahre nach dem zweiten Teil. Die Öffentlichkeit weiß von der Existenz der Dinosaurier Insel und hat das Gebiet als Sperrgebiet ausgeschrieben.

Handlung

Bei seiner Forschung über Intelligenz und Sozialverhalten von Velociraptoren bekommt der berühmte Paläontologe Dr. Alan Grant (Sam Neill) eine Einladung der reichen Eheleute Paul Kirby (William H. Macy) und dessen Frau, Amanda Kirby (Téa Leoni). Beide wünschen, dass Grant sie bei einem Rundflug über die Insel Isla Sorna, die ursprünglich als Dinosaurier Zuchtinsel genutzt wurde, begleitet. Grant willigt schwerenherzens ein, da er auf eine Finanzspende für seine weiteren Forschungen hofft.

Auf der Insel

Während des Rundfluges setzt das Flugzeug plötzlich zur Landung an. Grant protestiert, da er um die Gefahren nur zu gut weiß, wird aber bewusstlos geschlagen. Nach seinem Erwachen auf der Insel entdecken er und sein Assistent Billy Brennan (Alessandro Nivola) den wahren Grund dieser Mission. Der junge Sohn, Erik Kirby, (Trevor Morgan) ist auf dieser Insel bei einen Ausflug gestrandet und soll nun gerettet werden. Weiter stellt sich heraus, dass die Kirbys nicht sonderlich reich sind und die Gruppe, in der sich u.a. noch der Booking Agent Udesky (Michael Jeter) befindet, bei der Rettungsmission auf sich allein gestellt ist. Grant erklärt die Ausweglosigkeit der Mission und dass er niemals Anlage B – die Insel Isla Sorna – betreten hat, sondern nur Anlage A – die Insel Isla xx – kennt. Ein Fluchtversuch per Flugzeug scheitert, da ein gigantischer Spinosaurus die Flugbahn als sein Jagdrevier ausgemacht hat. Zunächst kann die Gruppe dem Saurier entkommen, da diese von einen T-Rex attackiert wird. Grant beschließt mit der Gruppe zur Küste zu fliehen.

Die Suche nach Erik

Auf dem Weg entdecken sie Eriks Gleitschirm nahe eines verlassenen InGen Forschungszentrums, es scheint, dass dieser noch am Leben ist. Bei der Untersuchung des Labors greift eine Gruppe Veloceraptoren an. Die Gruppe wird kurz getrennt. Billy und die Kirbys finden Zuflucht auf einem Baum und können Grants Theorien über hochintelligentes und verständigungsfähiges Rudelverhalten der Raptoren am eigene Leibe spüren, nachdem Udesky diesen zum Opfer fällt. In der Zwischenzeit wird Grant vom jungen Erik gerettet.

Die Flucht von der Insel

Erik erweist sich als ein wahrer Überlebenskünstler und führt die wiedervereinte Gruppe, die immer noch vom Spinosaurus verfolgt wird, über die Insel. Grant entdeckt dabei, dass Billy Raptoreier gestohlen hat, um zukünftige Forschungen zu finanzieren. Wütend erklärt er, dass jetzt auch noch die Raptoren sie weiter verfolgen werden. Zu alledem muss auch noch ein riesiger Käfig für Pteranodons, eine Flugsaurierart, passiert werden. Es gelingt, einen Hilferuf per Handy zu übermitteln.

Bevor schließlich die rettende Küste erreicht wird, kommt es im Finale des Films zur Auseinandersetzung mit dem Spinosaurus und zur Übergabe der Eier an die Raptoren.

Weiterführende Informationen

Wissenswertes

  • Der dritte Teil ist eine Produktion ohne literarische Vorlage. Es werden aber Sequenzen aus den Roman genutzt, wie z.B. die Flugsaurieer Szenen.
  • Im Gegensatz zu Teil 1 und 2 nimmt diesmal nicht der T-Rex die Figur des großen, gewaltätigen Raubjägers ein, an seiner Stelle tritt der Spinosaurus, der noch gefährlicher erscheint. In der Wissenschaft deuten Funde daraufhin, dass der Spinosaurus tatsächlich größer als der T-Rex war, es wird aber auch vermutet das er Aasfresser war.
  • Ebenfalls weiter ausgebaut wurden die Raptorenfiguren. Im Film flossen dazu neue Erkenntnisse über ihre Kommunikationsform und soziale Interaktion mit ein. In wieweit dies jedoch der Realität entspricht, ist unter Forschern umstritten.
  • Isla Sorno sieht im 3ten Teil anders aus als noch im 2ten Teil, ein wesentlicher Unterschied sind die verschiedenen Drehorte, für Jurassic Park II: Vergessene Welt wurde meist in Kalifornien, in Jurassic Park 3 in Hawaii gedreht
  • Neben den schlechten Kritiken, zeigt sich das deutlich schlechtere Abschneiden des Films im Vergleich zu seinem Vorgänger. Jurassic Park III setzte weltweit mehr als 300 Millionen Dollar an den Kinokassen um. Im Vergleich dazu: Teil 1. 920 Millionen und Teil 2. 600 Millionen.

Weitere Informationen im Internet

  • Deutschsprachiger Trailer zum Film

Quellen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile