IS 
 

Island - Insel im Norden

 
abstimmen
(1 Stimme)
6.00
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2005-01-01
Laufzeit:
15 Minuten
Sprachen (im Original):
Deutsch
Produktionsfirmen:
-
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
Regisseur:
Kamera:
Schnitt:
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Reisebericht über die Insel Island von Petra Gries.

Handlung

Mitte Oktober ist sicher nicht die beste Jahreszeit Island zu besuchen. Aber es erwarten einem tosende Wasserfälle, Springquellen und weite unberührte Natur. Obwohl das Wetter meißt besser als sein Ruf in Island ist, muß man immer mit wechselhaften Wetter rechnen und sollte dementsprechend Kleidung im Reisegepäck haben. Die wärmste Jahreszeit zum Reisen ist auf Island der Monat Juni bis August und die Sonnenscheindauer kann im Juni / Juli nahezu 24 Stunden betragen im Dezember dagegen nur 5 Stunden. Island läßt sich komfortabel mit dem Reisebus erkunden und es gibt gute Hotelunterkünfte. Die Reise für diesen Bericht wurde mit einem Wohnmobil bestritten.

Die Reise führt vom Hotel Höfdi ( 1986 Ort des Gipfeltreffens zwischen Reagen und Gorbatschow ) nach Thingvellir, dem historisch wichtigsten Ort Islands. In Thingvellir wurde 939 der erste Althing, eine parlamentsartige Versammlung einberufen. 332 Jahre lang, bis man 1262 die Unabhängigkeit verlor. In der folge Zeit gehörte man etweder zu Norwegen oder Dänemark um anfang des 20. Jahrhunderts autonom und 1944 Republik wurde. In Thinvellier tagten die isländischen Stammesfürsten jedes Jahr zwei Wochen lang. Außer an den Tagen der Versammlung war das Gebiet sonst menschenleer. Die Landschaft besteht aus 8 000 Jahre alten Lavagestein des Skjaldbreidur und der durch Wind und Wettereinflüßen entstandenen, zerfurchten Almannagja-Schlucht. In der nähe ist der große Geysir und ein Kratersee, das ganze ist ein äußerst aktives vulkanisches Gebiet. Der große Geysir ist zwar kaum mehr aktiv, aktiver dagegen sein kleiner Bruder der Strokkur Geysir der alle 10 Minuten außbricht ( die Wasserfontäne erreicht 15 Meter ).

Ein weiteres Naturwunder erreichen wir im Südwesten der Insel mit dem Wasserfall “Gullfoss”, in zwei rechtwinkligen Kaskaden fallen die Wassermassen 32 m tief in eine 5 km lange Schlucht. Das nächste Ziel der Reise ist der Myrdalsjökull Gletscher bei Vik Als nächstes Reiseziel wird das Freilichtmuseum Skogar besucht, wo man das isländische Landleben der letzten Jahrhunderte bestaunen kann. Hier liegt auch der 60 meter hohe Skogarfoss Wasserfall.

Das nächste Ziel ist dann die Ortschaft Hella am Fuße des Vulkan Hekla. Der 1491 m große Vulkan brach 2000 letztmalig aus. Nächstes Ziel, vor bei an einigen an der Straße grasenden Islandponys, ist der romantische Wasserfall Gjarfoss bei Thjorsarddalur. In Grindavik besucht das Team die blaue Lagune, eine 36 Grad warme Thermalquelle. Letztes Ziel der Reise ist die Westmännerinseln, etwa 10 km vor der Südküste Islands. 1973 kam es hier auf der Hauptinsel Heimaey zum Ausbruch des Eldfell Vulkans, der mehr als ein viertel aller Wohnhäuser zerstöre und bei der keiner der 5 300 Einwohner zu Schaden kam.

So man unberührte, weite und raue nordische Landschaft, als Tourist liebt, wird ein Besuch Islands deshalb immer wieder faszinieren.

Weitere Informationen über Island im Internet

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile