JP, US, GB 
 

Brother

 
abstimmen
(10 Stimmen)
6.20
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2001-07-20
Laufzeit:
114 Minuten
Budget:
$12,000,000
Einspielergebnis:
$15,250,000
Sprachen (im Original):
Englisch, Italienisch, Japanisch, Spanisch
Offizielle Website:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Seine Reise in den Tod führt den in seiner Heimat nach einem Bandenkrieg verstoßenen Yakuza-Gangsters Yamamoto nach L.A.. Dort nimmt er sich seines kleinen Bruder Ken und dessen Gang an. Erstes englischsprachiges Werk von Takeshi Kitano.

Handlung

Yamamotos (Takeshi Kitano) Zeit in Tokio ist abgelaufen. Seine Yakuza-Familie hat den Krieg verloren und muss sich unterordnen. Da ist kein Platz mehr für einen Einzelkämpfer wie ihn, der sich in unzähligen Kämpfen aufgerieben hat. Alles deutet daraufhin, dass er dem Tod geweiht ist. Doch Harada (Ren Osugi) lässt seinen Aniki (jap. Bruder) am Leben und bittet ihn das Land zu verlassen.

Wiedersehen mit Ken

Sein Weg führt ihn nach L.A. zu seinem kleinen Halbbruder Ken (Kuroudo Maki). Angekommen in der ihm völlig fremden Welt fällt es ihm merklich schwer sich zurecht zu finden. Als er endlich die Spur zu seinem Bruder aufgenommen hat, rasselt er auf der Straße mit einem dunkelhäutigen Typen (Omar Epps) zusammen, dessen Weinflasche dabei zu Bruch geht. Im folgenden Streit schlägt ihm Yamamoto die Flasche ins Gesicht und setzt teilnahmslos seine Suche nach Kens Wohnung fort.

Nach einiger Zeit des Wartens vor dem Haus taucht Ken gemeinsam mit seinen Gang-Kumpels Jay (Royale Watkins) und Mo (Lombardo Boyar). Es dauert einige Momente, doch dann erkennt er seinen großen Aniki. Er bittet ihn herein. Kurze Zeit später kommt ein weiterer Freund der Drei vorbei: Denny (Omar Epps) – eben der Typ, dem Yamamoto die Flasche durchs Gesicht gezogen hatte. Der ist richtig sauer, als er Yamamoto plötzlich in der Wohnung seines Freundes sieht, wird aber von Ken überzeugt, dass es sich um eine Verwechslung handeln muss. Zu allem Übel sollen sich die beiden auch noch die Zeit vertreiben, während die anderen drei nochmal losziehen…

Drogengeschäfte

Es stellt sich heraus, dass Ken und die Jungs kleine Drogendealer sind. Ihre Situation ändert sich kolossal, als sich Yamamoto einmischt. Er verprügelt ihren Mittelsmann, nachdem der Ken geohrfeigt hatte. Bereit für einen Banden-Krieg sitzen die fünf in der Wohnung, als es nur wenige Augenblicke später an der Tür klopft. Keiner der Kontrahenten, sondern Kato (Susumu Terajima) steht davor – Yamamotos rechte Hand in Tokio. Mit Hilfe der beiden Tokioter-Yakuza Gangster entwickeln sich die Geschäfte von Ken und seinen Jungs bald prächtig. Innerhalb eines Jahres kontrollieren sie ihr ganzes Viertel.

In dieser Zeit entwickelt sich zwischen den ehemaligen Kontrahenten Yamamoto und Denny eine echte Freundschaft, die nicht mal Risse erhält, als Denny ihn versehentlich anschießt. So verwundert es nicht, dass die beiden Freunde nicht an den Fusions-Verhandlungen teilnehmen, die Ken und Kato mit Shirase (Masaya Kato), dem Chef von “Little Tokio” führen. Sie wollen, dass sich die beiden Familien zu einer noch mächtigeren verbünden. Der eigentlich gescheiterte Deal kommt doch zu Stande, als sich Kato mit seinem Leben dafür verbürgt.

Das Ende

Doch die Allianz der beiden japanischen Familien leitet deren Ende ein: Der konkurrierenden mexikanischen Mafia ist der steile Aufstieg der Japaner ein Dorn im Auge. Sie fordern ihren Anteil an deren Geschäften. Yamamoto provoziert daraufhin einen Krieg zwischen den Gangstervereinigungen, indem er Shirase mitsamt seines Autos in die Luft sprengt, es aber aussehen lässt, als ob es die Mexikaner gewesen wären. Eine Serie von Vergeltungsmorden beginnt.

Als Yamamoto und Denny am Haus von Dennys Familie ankommen, waren ihre Feinde schon vorher da. Keiner hat das Gemetzel überlebt. Sie machen sich auf den Weg sich am feindlichen Bandenchef Rossi (Joseph Ragno) zu rächen. Nachdem sie unauffällig in sein Haus eingebrochen sind, gelingt es ihnen problemlos den nichtsahnenden Mafiosi zu entführen.

Retter

Mit einer List rettet Yamamoto seinem Freund das Leben. Auf offener Strecke lässt er seinen Freund anhalten und zwingt ihn mit vorgehaltener Waffe auszusteigen, während der Gangsterboss gefesselt auf dem Rücksitz des Wagens wartet. Sie gehen einige Schritte bis zu einem abgestellten Wagen. Dort gibt Yamamoto seinem Freund eine Sporttasche und befiehlt ihm zu verschwinden. Er feuert mehrere Male auf den Boden und kehrt zum Wagen zurück. Gemeinsam mit Rossi fährt er zu einer Raststätte, wo Rossi entkommt. Nicht viel später tauchen Rossis Leute auf und erschießen Yamamoto. Er, der in Japan eigentlich schon hätte sterben sollen, hat so Denny das Leben gerettet, da Rossi glaubt, Yamamoto hätte ihn erschossen.

In der letzten Szene des Films schaut der verzweifelte Denny, der alle Menschen, die er mochte, verloren hat, in die Sporttasche und findet einen Abschiedsbrief Yamamotos und ein Bündel Geldscheine.

Weiterführende Informationen

Wissenswertes

  • Brother ist der erste Film, den Takeshi Kitano in englischer Sprache und außerhalb Japans gedreht hat.
  • Die ursprüngliche Version des Films war fast drei Stunden lang. Aufgrund einer Vertragsklausel musste Kitano den Film um fast ein Drittel einkürzen, durch das Kürzen gewannen die Gewaltszenen an Gewicht.
  • Die Leichen im Hauptquartier sind in Form eines japanischen Zeichens (kanji) arrangiert, welches “Tod” bedeutet.
  • Die Hauptfigur Yamamoto basiert in ihrem Verhalten auf dem Buch Budô shoshin shû (Deutscher Titel: Samurai Beat – Der Zen-Krieger) von Daidôji Yûzan – dem bedeutendsten Grundlagenwerk zur Samuraierziehung.
  • 78 Personen sterben im Film.
  • Takeshi Kitano erscheint im Abspann als Beat Takeshi.

Weitere Informationen im Internet

Quellen

  • Brother auf der deutschen Takeshi Kitano Homepage

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile