DE 
 

Lüg weiter, Liebling

 
abstimmen
bisher unbewertet
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2010-05-03
Laufzeit:
92 Minuten
Sprachen (im Original):
Deutsch
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
Regisseur:
Produzent:
Kamera:
Schnitt:
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Es fehlt etwas Entscheidendes im Leben der wohlhabenden und gelangweilten Witwe Martha. Sie wohnt mit ihrer leicht verwirrten Mutter Guggi in einer Nobelvilla. Aber sie ist nicht so stark wie sie scheint, denn bei Dr. Gruber bricht sie jedes Mal in Tränen aus. Doch das Schicksal nimmt eine Wendung als sie den Umweltaktivisten Hape kennenlernt und sich bald in ihn verliebt.

Handlung

Die wohlhabende Witwe Martha (Hannelore Elsner) lebt mit ihrer leicht verwirrten Mutter Guggi (p:106375) in einer Münchner Nobelvilla. Sie kümmert sich etwas gelangweilt um die anstrengende Enkelin Melanie (Franziska Neiding) und ihre vor kurzem vom Ehemann verlassene Tochter Judith (Eva Löbau). Werner (Ludger Pistor) , ein Bekannter des verstorbenen Ehemanns, verwaltet Marthas beträchtliches Vermögen und würde zu gerne auch Zugang zu ihrem Herzen finden.

Ein von Marthas Hund zerbissenes Sakko führt die reiche Dame in die Arme des finanziell gescheiterten, charmanten Hans-Peter (Götz George), der sich ihr in dieser Notsituation als Diplomat in geheimer Mission vorstellt. Hape hat gerade seinen Vater beerdigt und festgestellt, dass er enterbt wurde. Nun wird er seine Schulden nicht bezahlen können. Sohn Rudi (Oliver Wnuk), ein umtriebiger Taugenichts, der im Auffinden von gutdotierten Hilfsjobs Meister ist, stört das dagegen nicht sonderlich. Denn Vater Hape solle besser seiner 68er Natur treu bleiben, Geld braucht es dazu kaum.

Hape weiß selbst nicht, was ihm widerfährt, als er Martha bei weiteren Treffen krude Lügengeschichten über seine streng geheime Arbeit auftischt und sie ihm für diverse Hilfsmittel hohe Summen zusteckt. Kein Zweifel, die feine Dame hat sich in ihn verliebt.

Bei einem gemeinsamen Ausflug nach Nizza erwächst aus dem zarten Bündnis von Hape und Martha eine große, aufrichtige Liebe. Nun gibt es für Hape nur noch eines: Er muss Martha die Wahrheit sagen. Doch bevor sich ihm dazu Gelegenheit bietet, hat der skeptische Werner daheim in München alle Hebel in Bewegung gesetzt, um Hape zu enttarnen.

Weiterführende Informationen

Lüg weiter, Liebling auf moviepilot.de

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile