Teil
< 2 >
JP 

Stink Bomb

Saishu Heiki

abstimmen
(2 Stimmen)
6.50
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1985-01-01
Laufzeit:
38 Minuten
Sprachen (im Original):
Japanisch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
Regisseur:
Es wurden noch keine Darsteller eingegeben.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
unknown
Hilfe

Filminformationen einbinden

Actiongeladene Kurzgeschichte von Tensai Okamura mit vielen humoristischen Elementen, in der sich eine Person in eine lebene Massenvernichtungswaffe verwandelt, ohne sich dessen bewusst zu sein.

Handlung

Nobuo Tanaka ist ein Mitarbeiter in einem Chemielabor in Yamanashi, Japan. Er leidet unter einer Grippe und versucht alles Mögliche, um seine Erkältungsbeschwerden zu lindern. Ein Kollege empfiehlt ihm, eine Pille des neuen Medikaments zu probieren, welche sich auf dem Schreibtisch seines Chefs befinden soll.

Es stellt sich jedoch heraus, dass das vermeintliche Medikament vielmehr ein biologischer Kampfstoff gewesen ist, der Nobuo in eine laufende Massenvernichtungswaffe verwandelt. Sein Körper strömt ein Gas aus, welches alle Personen und Tiere in einem großen Umkreis ohnmächtig werden lässt. Sich selbst seiner Situation nicht bewusst, versucht Nobuo nach Tokyo zu gelangen, währen die Verteidigungskräfte Japans vergebens versuchen, ihn daran zu hindern.

Bemerkenswert ist die Rolle der Amerikaner, die in wenigen Szenen wie Besatzer auftreten. Es lassen sich auch Einflüsse aus anderen japanischen Werken erkennen. So erinnern die Aufnahmen der Versuche, Nobuo am Erreichen Tokios zu hindern an die glücklosen Versuch, die Angels in Neon Genesis Evangelion aufzuhalten. Der klassischen Kriegsraum, in dem weitere Strategien besprochen werden, kann als Anlehnung an die frühen Godzilla Werke verstanden werden.

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile