1999

 
abstimmen
bisher unbewertet
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1998-04-18
Laufzeit:
92 Minuten
Sprachen (im Original):
Englisch
Produktionsfirmen:
-
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
Regisseur:
hinzufügen Hilfe

Kategorien

Genre

Fachbegriff

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Silvester 1999, ganz New York befindet sich im Hype vor dem anbrechenden neuen Jahrtausend. In einem Apartment trifft sich eine Gruppe an Leuten zur Silvesterparty, die allesamt ihre eigenen Neurosen mit sich herumtragen. Die Party beginnt, alle brechen im Laufe des Abends in ihre eigenen Selbstzweifel aus. Niemand ahnt, dass das neue Jahrtausend eine plötzliche Aufhellung ihrer Psychen bringt.

Handlung

Das zweite Jahrtausend neigt sich dem Ende zu, und ganz New York flippt aus. “1999” handelt von einer Silvesterparty am Silvesterabend des Jahres 1999. Eine Gruppe neurotischer Typen findet sich in einem Appartment in Greenwich Village zusammen, die Wohnung des Gastgebers Andrew Goldman (Matt McGrath). Abgesehen von einigen Flashbacks gibt es nur dieses eine Motiv im Film. Jeder der Partygäste macht sich Luft, wil mit seinen jeweiligen Indentitäts- und Beziehungsproblemen, als auch Selbstzweifeln zu Wort zu kommen, bevor das neue Jahrtausend anbricht. Die Partyleute sind jedoch erstaunt darüber, dass in dem Moment, in dem das neue Jahrtausend anbricht, plötzlich die Leidenschaft zwischen den Menschen wiederentflammt, Freudenschüsse getan werden, und im Streit liegende Liebende sich wieder zusammenfinden. Die ganze Gruppe ist sich in der für sie so völlig ungewöhnlichen Tatsache einig, dass das Beste erst noch kommen wird.

Die Gäste der Party sind unter anderem: Andrews verklemmter Vater Harold (Buck Henry), die renitente Lesbe Suki (Sandrine Holt), die im Auftreten unsichere Sängerin Sylvia (Margaret Devine), der milchbubige Bücherwurm Danny (David Gelb), der ein wenig rätselhafte Intellektuelle Goatman (Steven Wright), und als Hauptfigur der sich selbst ständig bemitleidende, neurotische Rufus Wild (Dan Futterman). Rufus will die Beziehung mit seiner attraktive Flamme Annabell (Jennifer Garner) aufs Spiel setzen, um sauber und unbelastet ins neue Jahrtausend starten zu können. Stunden vor der Silvesterparty plant er, mit Annabell Schluß zu machen. Doch gehen bei dann dennoch zusammen zur Party. Auf dieser schaut er Nicole (Amanda Peet) hinterher, der er schon öfter mal nachhing. Jetzt scheint der Zeitpunkt zu kommen, um Nicole seine Gefühle zu verdeutlichen. In einem beißenden inneren Monolog, der zusammen mit einem S/W-Flashback im Film dargestellt wird, erkennt Rufus, das er selbst wie alle anderen, irgendwie am Boden liegt, sich auf sich selbst herumtrampeln lässt.

Die Handlung springt in den verschiedenen, persönlichen Dilemmas und Krisen der Partygäste vor und zurück, und verwebt die einzelnen Schicksale zu einem Ganzen. Auf diese Art und Weise stellt sich eine Spannung ein, die sich zur Y2K-Deadline plötzlich auflösen wird.

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile