DE 
 

2 für alle Fälle - Ein Song für den Mörder

 
abstimmen
bisher unbewertet
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2010-03-11
Laufzeit:
88 Minuten
Sprachen (im Original):
Deutsch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

Genre

Produktion

Zielgruppe

Bedeutung

Fachbegriff

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Piet und Hannes könnten unterschiedlichere Brüder nicht sein. Der eine hat gerade erst seine Stellung bei der Kriminalpolizei an den Nagel gehängt, der andere ist ein notorischer Heiratsschwindler. Als beide sich in ihrer ehemaligen Heimat Husum wiedertreffen, passiert gleichzeitig ein Mord. Hannes gilt als Tatverdächtiger, also machen die beiden sich gemeinsam auf Mördersuche.

Kommissar Piet Becker (Jan Fedder) hat keine Lust mehr. Nach Jahrzehnten bei der Kriminalpolizei gibt er seine Waffe und seine Dienstmarke ab. Nicht, dass ihm sein Job keinen Spaß gemacht hätte – trotzdem will Piet noch einmal einen Neuanfang wagen. Denn was nützt einem eine erfolgreiche Karriere, wenn es Lichtjahre her ist, seit man sich so richtig wohl und unbeschwert gefühlt hat? Bevor er sich in sein neues Leben stürzen kann, muss er allerdings nach Husum reisen, um das Haus seiner kürzlich verstorbenen Tante zu verkaufen. Mit diesem Ort verbindet Piet ganz besondere Erinnerungen. Hier verbrachten er und sein Bruder Hannes (Axel Milberg) als Teenager jedes Jahr die Sommerferien. Mit Piet als Sänger, Hannes am Bass, der hübschen Paula (Nina Petri) am Klavier und ihrem Kumpel Rüdiger (Frank Jacobsen) an den Drums haben sie damals richtig Mucke gemacht. Heute sind die Musikfeten und das Herzklopfen, wenn Paula in der Nähe war, für Piet kaum mehr als eine wehmütige Erinnerung. Der rockige Rüdiger führt inzwischen ein bürgerlich-biederes Familienleben, Paula arbeitet als Ärztin in der Praxis des renommierten Dr. Sander (Hans-Jochen Wagner) – und der gewiefte Hannes gaunert sich als Heiratsschwindler durch die Welt.

Zeitgleich mit Piet taucht er nun überraschend in Husum auf, weil er in Geldnöten steckt. Die beiden ungleichen Brüder – der Bulle und der Heiratsschwindler – haben sich eigentlich schon lange nichts mehr zu sagen. Die alten Zeiten, die Band, die Partys scheinen unwiderruflich der Vergangenheit anzugehören. Dann aber wird eine junge Frau namens Juliane Martens (Johanna-Christine Gehlen) erschlagen aufgefunden – und plötzlich müssen die alten Freunde wieder zusammenrücken. Denn die Polizei hat ausgerechnet Hannes als Täter in Verdacht, da er mit seinem Wohnwagen in der Nähe des Tatorts campierte und als Letzter mit dem Opfer gesehen wurde. Piet weiß, dass sein schlitzohriger Bruder zu einem so brutalen Verbrechen nicht fähig wäre und beschließt, ihn zu schützen. Das ist gar nicht so einfach, denn der linkische Kommissar Röber (Stephan Grossmann) vom LKA würde Hannes am liebsten sofort in Haft nehmen. Auch Rüdiger und Paula sind bei der Mördersuche mit von der Partie – und so legt die alte Combo wieder los, nicht ahnend, dass ausgerechnet Paula dem Täter näher ist, als ihr lieb sein kann.

Mit Material der ARD

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile