Teil
< 3 >
US 

Terminator 2 – Tag der Abrechnung

Terminator 2: Judgment Day

abstimmen
(73 Stimmen)
6.86
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1991-07-03
Laufzeit:
137 Minuten
Budget:
$100,000,000
Einspielergebnis:
$520,000,000
Sprachen (im Original):
Englisch, Spanisch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

englisch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
Hilfe

Rückverweise

Auf diesen Film wurde in den folgenden Filmen verwiesen:

Verweis

Ableger

bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Wieder kämpfen Menschen gegen Maschinen: Unterstützung bekommen sie von einem umprogrammierten alten Modell des tödlichen Kampfroboters. Der Nachfolger des Science-Fiction-Actionfilms von 1984 war der damals teuerste Film aller Zeiten und setzte tricktechnische Maßstäbe.

Zehn Jahre sind vergangen, seit Sarah Connor (Linda Hamilton) den ersten Terminator zerstörte, der darauf programmiert war, sie zu töten.1 Diesmal werden zwei Terminatoren in die Vergangeheit geschickt, einer um ihren Sohn John Connor (Edward Furlong) zu beschützen, der andere um ihn zu terminieren.

John Connor wird in der nahen Zukunft die Widerstandsbewegung anführen, gegen die Herrschaft der Maschinen unter der Führung von “Skynet”. Er ist daher von besonderer Wichtigkeit für die gesamte Menschheit. Ein umprogrammiertes Terminatormodell T-800 (Arnold Schwarzenegger) soll ihn daher in seiner Jugend beschützen. Die Maschinengegner setzen jedoch einen weiterentwickelten Terminator, einen Prototypen des T-1000 ein (Robert Patrick), dieser Terminator besteht aus einer “mimetischen Polylegierung” und ist in der Lage jede mögliche Form anzunehmen die er berührt hat.

Handlung

Beide Terminatoren kommen nackt im Los Angeles des Jahres 1994 an und machen sich unverzüglich daran, Waffen, Kleidung und ein Transportmittel zu bekommen. Der ältere Terminator (T-800) landet in einer Rockerbar und erkämpft sich Lederkleidung, eine Shotgun und ein Motorrad. Der T-1000 wird kurz nach seiner Ankunft von einem Polizeibeamten gefunden, er tötet diesen und kommt so in den Besitz eines Polizeifahrzeugs. Ein enormer Vorteil auf der Suche nach John Connor.

Am darauf folgenden Tag spürt der T-1000 John in einem Einkaufszentrum auf, nachdem er sich ein Foto von Johns Pflegeeltern besorgt hat. Bevor dieser ihn jedoch terminieren kann, trifft der andere Terminator ein und versucht ihn daran zu hindern. T-800 und T-1000 kämpfen miteinander, was John die Flucht auf seinem Motorrad ermöglicht. Der T-1000 nimmt aber sofort die Verfolgung in einem großen Truck auf. Der technologisch unterlegene Terminator T-800 versucht mit seinem Chopper ebenfalls die Verfolgung aufzunehmen. In einem Kanal treffen sie alle aufeinander und dem T-800 gelingt es, John mit auf sein Gefährt zu ziehen und den Truck des Gegeners ausser Gefecht zu setzen. So können sie vorerst entkommen.

Der Terminator klärt John darüber auf, wer er selbst und der T-1000 sind und welche Rolle John in der Zukunft spielen wird. John bittet den Terminator, ihm dabei zu helfen, seine Mutter Sarah aus der Nervenheilanstalt, wo sie seit einigen Jahren einsitzt, zu befreien. Der Terminator rät zunächst davon ab, da der T-1000 diesen Schritt vermutlich antizipieren wird, da er jedoch jedem Befehl von John ausnahmslos gehorchen muss, hilft er ihm.

Dort angekommen gelingt es ihnen, Johns Mutter aus der Nervenanstalt zu befreien. T-800s Vermutung, der T-1000 könnte ebenfalls hierher gelangen, bestätigt sich. Wieder müssen sie die Flucht antreten, was ihnen auch in letzter Not gelingt.

Die Cyberdyne Systems Corporation

Sarah, John und der Terminator ziehen sich daraufhin in eine alte Tankstelle zurück, wo sie ihre Wunden verarzten. Sarah informiert sich beim Terminator darüber, wie es dazu kommen wird, dass “Skynet” entwickelt wird. Dieser erklärt ihr, dass ein Mann namens Miles Bennet Dyson (Joe Morton) die Verantwortung dafür trägt. Er leitet die Abteilung für besondere Projekte bei der Cyberdyne Systems Corporation. Während des Krieges zwischen Mensch und Maschine wird diese eine enorm wichtige Rolle spielen, da Cyberdyne zum größten Lieferanten militärischer Computersysteme werden wird.

Bei einem Freund von Sarah gelangen sie an Waffen, um ihren Plan umzusetzen, die Entwicklungsabteilung der Cyberdyne Systems Corporation zu zerstören. Nach einem apokalyptischen Traum, in dem sie tatenlos zusehen muss, wie eine Nuklearexplosion die gesamte Stadt vernichtet, macht sich Sarah heimlich allein auf den Weg, um Dyson zu töten und damit das Unheil in der Zukunft zu verhindern. Der T-800 und John fahren ihr nach, um sie davon abzuhalten. Doch sie ist schneller bei Dysons Wohnung und schießt auf ihn und seine Computer. Dyson versucht zu fliehen, Sarah trifft ihn jedoch an der Schulter. Bevor sie Dyson töten kann, sackt sie vor Verzweiflung in sich zusammen, unfähig noch einen weiteren Menschen zu töten. Als der Terminator und John eintreffen, finden sie den verletzten Dyson und Sarah in der Ecke zusammengekauert.

Gemeinsam versuchen sie Dyson zu erklären, dass sie einen zukünftigen Krieg abwenden möchten. Dieser glaubt ihnen erst ihre Geschichte, als der Terminator seinen Arm aufschneidet, die Haut von seinem Metallskelett abzieht und sich damit als Maschine zu erkennen gibt. Dyson entschließt sich nun, seine Arbeit bei Cyberdyne aufzugeben und zu kündigen. Jedoch darf niemand seine Arbeit zurückverfolgen können und so beschließen sie, die Firma vollständig zu zerstören.

Dort angelangt verteilen die vier verschiedene Sprengsätze in der Forschungsabteilung, einen Computerchip des ersten Terminators und einen mechanischen Arm nehmen sie separat mit. Plötzlich sehen sie sich jedoch von einem Einsatztrupp der Polizei umringt; eine der Wachen hatte Alarm geschlagen. In einem kurzen Feuergefecht wird Dyson schwer verwundet. Er behält den Zünder bei sich und lässt Sarah, John und den Terminator in Sicherheit gehen. Als diese in einem Polizeifahrzeug fliehen, zündet Dyson die Sprengladungen und die gesamte Einrichtung fliegt in die Luft.

Wie es ausgeht, steht unter Das Ende des Films.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Quellen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile