US 
 

Die Verurteilten

The Shawshank Redemption

abstimmen
(203 Stimmen)
7.26
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1994-09-10
Laufzeit:
142 Minuten
Budget:
$25,000,000
Einspielergebnis:
$58,500,000
Sprachen (im Original):
Englisch, Italienisch
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

englisch

Regisseur:
Produzent:
Kamera:
Komponist:
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

Dieser Film verweist auf die folgenden Filme:

Verweis

Hilfe

Rückverweise

Auf diesen Film wurde in den folgenden Filmen verwiesen:

Verweis

bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Frank Darabont inszeniert die Geschichte des Bankers Andy Dufresne, der unschuldig verurteilt die Qualen des Gefängnisses über sich ergehen lässt, weil er nie die Hoffnung verliert, aus ihm auszubrechen. Die gefeierte Verfilmung des Stephen King-Romans war für sieben Oscars nominiert, gewann aber keinen - Rekord.

Handlung

Der Banker Andy Dufresne (Tim Robbins) wird in einem Indizien-Prozess zu zweimal lebenslänglicher Haft verurteilt, obwohl er standhaft seine Unschuld beteuert. Er soll seine Frau und deren Liebhaber getötet haben. Laut seiner Version der Geschehnisse war er tatsächlich am Tatort – sturzbetrunken und bewaffnet. Doch er beteuert sich in seinem Wahn besonnen zu haben und zurück nach Hause gefahren zu sein. Vergebens.

Verurteilt

Er wird ins berüchtigte Shawshank Gefängnis gebracht, wo er die längste Zeit seines Lebens verbringen soll. Dort angekommen muss er schnell erfahren, was es bedeutet inhaftiert zu sein. Der Gefängnis-Direktor Norton (Bob Gunton) führt mit seinem Oberwärter Headley (Clancy Brown) ein brutales Regiment, das keinen Widerspruch duldet, aber auch die Vergewaltigungen unter den Häftlingen übersieht von denen auch Andy betroffen ist.

Nach einiger Zeit spricht er Red (Morgan Freeman) an (der die Geschichte erzählt), der in Shawshank der ist, der Sachen besorgen kann. Er bittet ihn um einen Steinhammer, einen sehr kleinen, völlig ungefährlichen Hammer, mit dem er Steine bearbeiten will. Dies ist der Beginn einer Freundschaft zwischen Red und Andy. Auch bei den anderen Gefangenen gewinnt Andy an Ansehen: Als ein Sonderkommando zum Teeren eines alten Daches gebraucht wird, sind Red, Andy und die anderen Kumpels dabei. Auf dem Dach hört er von einer Erbschaft Headleys und erklärt ihm, wie er das Geld vor der Steuer schützen kann. Als Gegenleistung fordert er nichts als einige Flaschen Bier für seine Helfer.

Eine neue Aufgabe

So kommt es, dass er seinen harten Job in der Gefängnis-Wäscherei gegen eine Tätigkeit in der Bibliothek eintauscht, wo er fortan den Veteranen Brooks (James Whitmore) unterstützen soll. Schon nach kürzester Zeit stellt sich heraus, was seine wirkliche Aufgabe ist: Er soll fortan die Steuererklärungen der gesamten Wärterschaft übernehmen und schließlich sogar Direktor Norton helfen seine Geldwäsche-Geschäfte zu vertuschen.

Eigentlich entwickeln sich die Dinge ganz gut für den ehemaligen Banker – wenn man davon absieht, dass er im Gefängnis sitzt. Er führt ein durch die Wärter geschütztes Leben und seine ausdauernden Anfragen an den Staat ermöglichen ihm einen Ausbau der Bibliothek. Doch er muss auch die Schattenseiten kennenlernen, so erhalten Andy und seine Freunde nur wenige Tage nach der Entlassung Brooks einen Brief von ihm, in dem er ihnen von seinem Selbstmord schreibt. Der Greis Brooks, der sein ganzes Leben in Shawshank verbracht hatte, kam mit dem “normalen” Leben nicht mehr zurecht.

Hoffnung auf Gerechtigkeit

Eines Tages kommt der junge Tommy (Gil Bellows) nach Shawshank. Andy mag den jungen Draufgänger und will ihm helfen einen Schulabschluss nachzuholen. Damit nicht genug, es stellt sich heraus, dass sich Tommy zuvor in einem anderen Gefängnis mit einem Typen die Zelle teilte, der damit prahlte für den zweifachen Mord an einem reichen Pärchen straffrei davongekommen zu sein und besser noch, dass die Tat einem Banker in die Schuhe geschoben wurde. Als Red diese Geschichte hört, ist ihm klar, dass Andy immer die Wahrheit gesagt hatte und tatsächlich unschuldig ist. Andy kann sein Glück nicht fassen und hofft rehabilitiert zu werden… Aber er hat nicht mit dem kaltblütigen Norton gerechnet, der ihm die Flausen austreiben lässt, indem er ihn in Isolationshaft steckt und Tommy in einen angeblichen Fluchtversuch verwickelt, den der mit dem Leben bezahlen muss. Nach zwei Monate “im Loch” ist Andy desillusioniert und um jede Möglichkeit auf Gerechtigkeit beraubt. Er hat genug.

Spoiler
Spoiler

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

  • Der Trailer zum Film auf Movie-List.com
  • Das Skript zum Film (auf engl.)

Quellen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile