US 
 

King of Comedy

The King of Comedy

abstimmen
(9 Stimmen)
6.89
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1983-02-18
Laufzeit:
109 Minuten
Budget:
$20,000,000
Sprachen (im Original):
Englisch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

The King of Comedy ist eine bitterböse Satire auf das Showbusiness. Rupert Pupkins ist davon besessen berühmt werden zu wollen und entführt zu diesem Zweck den Showmaster Jerry Langford.

Handlung

Rupert Pupkin (Robert De Niro) hat einen Traum: Er will als Entertainer Karriere machen. Er ist besessen von der Vorstellung einmal in der Show seines Idols, Jerry Langford (Jerry Lewis), aufzutreten. Pupkin wählt den direkten Weg, um an sein Ziel zu kommen. Dreist quetscht er sich aus einer Menschenmasse mit zu Jerry Langford ins Auto. Er preist sich mit dem Ausspruch an: „Ich bin Dynamit!“ Langford entgegnet dem zudringlichen Fan, dass wenn er bei ihm in der Show auftreten wolle, er den normalen Weg gehen solle. Pupkin solle sich sich erst einmal über kleinere Theater empfehlen und von unten anfangen. Doch Pupkin möchte den direkten Weg. Letzendlich gelingt es ihm, dass Langford ihm zusichert eine Probeaufnahme anzuhören. Abgespeist mit dieser Foskel, steigt Rupert Pupkin zufrieden an der nächsten Strassenecke aus.

Als Pupkins am nächsten Tag bei Langford im Büro erscheint, wird er allerdings abgewissen. Doch Rupert Pupkin gibt nicht auf, den TV-Star Langford als Sprungbrett für seine Karriere benutzen zu wollen. Nichts kann ihn von der eingeschlagenen Bahn abbringen. Er belagert Langfords Studio, ruft ihn an und spricht ihn erneut vor seinem Büro an. Doch der Talkmaster ignoriert ihn, woraufhin Pupkin gewaltsam in Langfords Firma eindringt. Er wird vor die Tür gesetzt. Zu guter Letzt lädt sich Pupkins in Begleitung seiner ahnungslosen Geleibten, Rita (Diahnne Abbott) selbst in Jerry´s Landhaus zu einer Arbeitsprobe ein. Der schockierte Langford läßt sich auch dieses Mal nicht erweichen und läßt die Beiden erneut rauswerfen.

Da alle seine Bemühungen nicht ans Ziel führen, greift er zu härteren Mitteln. Mit Unterstützung seiner Freundin Masha (Sandra Bernhard), die ebenfalls ein besessener Fan von Jerry ist, entführt er kurz vor einer weitern Show den Entertainer Jerry Langford. Er erpresst Langfords Firma mit der Forderung: Pupkins Auftritt in der Show oder das Leben des beliebten Entertainers.

Der Plan geht auf. Er tritt in der Show auf. Endlich ist er in seinem Element. Noch nicht einmal das FBI hinter der Bühne lenkt ihn ab. Gekonnt baut er die Polizisten mit in seine Show ein und verkauft es als einen inszenierten Gag. Während Pupkin auf der Bühne an der Erfüllung seines Traumes arbeitet, versucht auch Masha ihre Obsession auszuleben. Mit Abendkleid und Candle-light-Dinner möchte sie ihr Idol verführen und letzendlich vergewaltigt.

Nach der Show erpresst Pupkin die Polizei in eine Bar zu fahren, in der er mit seiner angebetete Rita seinen Auftritt gemeinsam im Fernseher anschaut. Glücklich und zufrieden lässt er sich danach verhaften.

Die sakastische Geschichte hat ein zynisches Nachspiel: Im Gefängnis schreibt Pupkins seine Autobiographie, dessen Veröffentlichung ein großer Erfolg wird. Sogar die Filmrechte zu dem Buch werden verkauft. Bei seiner vorzeitigen Entlassung wird Ruper Pupkin als „King of Comedy“ gefeiert.

Quellen

  • Hans Günther Pflaum, Kommentierte Filmographie, S.164-170; in: Martin Scorsese; P. Jansen, W. Schütte, 1986, Hanser Verlag
Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile