IL, DE, TR 
 

Übers Wasser wandeln

ללכת על המים

abstimmen
(16 Stimmen)
6.44
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2004-02-05
Laufzeit:
103 Minuten
Budget:
$1,400,000
Sprachen (im Original):
Deutsch, Englisch, Hebräisch
Produktionsfirmen:
Offizielle Website:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

englisch

Regisseur:
Autor:
Produzent:
Schnitt:
Komponist:
hinzufügen Hilfe

Kategorien

Genre

Bedeutung

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Deutsch

  • Sort
    Walk on Water
  • Sort
    Lalechet al hamaim
  • Sort
    Walking on Water
  • Sort
    To Walk on Water
  • Sort
    Übers Wasser wandeln
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

ללכת על המים (deutsch: Walk on Water) erzählt die Geschichte des Mossad-Agenten Eyal, der auf zwei junge Deutsche angesetzt wird, deren Großvater ein gesuchter Nazi-Offizier ist. Aus vorgetäuschter Freundlichkeit wird ehrliche Sympathie. Zwischen Eyal und Axel entwickelt sich eine ungleiche Freundschaft. Ein Film über die Auswirkungen der deutschen Vergangenheit auf die heutige Jugend.

Handlung

Eyal (Lior Ashkenazi) ist ein knallharter Agent des Mossad und mit der Eliminierung von Israels Feinden betraut. Seine Ehefrau hat vor kurzem Selbstmord begangen und Eyals Vorgesetzte entscheiden deshalb, ihm zunächst eine weniger anspruchsvolle Aufgabe zukommen zu lassen. Er erhält den Auftrag, einen ehemaligen Nazi-Offizier zu finden und zu töten, bevor dieser durch ein natürliches Ableben seiner gerechten Strafe entgeht.

Um seine Mission zu erfüllen, schlüpft Eyal in die Rolle eines Fremdenführers und lernt so Axel (Knut Berger) und Pia (Caroline Peters), die erwachsenen Enkel des Alt-Nazis, kennen. Pia lebt im Kibbuz, wo Axel sie besucht, um sie zu überzeugen, zur anstehenden Geburtstagsfeier ihres Vaters einmal nach Deutschland zurückzukehren. Pia lehnt ab: Sie verachtet ihren Vater, da dieser Kontakt mit dem versteckten Nazi-Großvater hat, wovon Axel nun erst erfährt.

Eyal und Axel begeben sich auf eine gemeinsame Reise kreuz und quer durch Israel. Dabei treffen die offenherzige und ehrliche Natur Axels und Eyals starre, von Klischees geprägte Weltsicht aufeinander. Nach und nach wird aus der vorgespielten Freundschaft eine echte und Eyal entwickelt eine aufrichtige Sympathie für die beiden deutschen Geschwister, deren Herzlichkeit er sich nicht entziehen kann. Ihre Freundschaft wächst, bis Eyal von der Homosexualität Axels erfährt. Diese Erkenntnis schockiert den israelischen Macho so sehr, dass er versucht, seinen Auftrag loszuwerden und dies mit seiner Abneigung gegen Schwule begründet. Seine Vorgesetzten bestehen jedoch darauf, dass Eyal seine Mission zu Ende ausführt. So beginnt er, Axels sexuelle Orientierung als unbedeutend zu akzeptieren. Er respektiert ihn und seine Schwester als junge Deutsche, die frei von dem Hass sind, der ihre Vorfahren zum Holocaust führte.

Um seinen Auftrag zu erfüllen, muss Eyal nach Deutschland reisen. Dort lässt er sich zur Feier des 70. Geburtstages des Vaters von Axel und Pia einladen. Als Überraschungsgast taucht der bisher im Versteck lebende Großvater auf. Axel ist sauer auf seine Eltern und schätzt sich glücklich, dass er seine Schwester nicht zur Teilnahme überreden konnte. Als Axel in der riesigen Villa seiner Eltern nach Eyal sucht, stößt er in dessen Gepäck auf Fotos seines Großvaters und erkennt so, dass Eyal ein Mossad-Agent ist.

Dieser bringt es jedoch nicht übers Herz, den Nazi-Großvater zu töten. Dies würde einerseits den Verrat der Freundschaft zu Axel bedeuten, andererseits konnte seine verstorbene Frau sich nie mit seinem berufsmäßigen Töten abfinden. Schließlich ist es Axel, der die lebenserhaltenden Maschinen seines Großvaters abstellt.

Das Happy-End zeigt Eyal als Vater eines Kindes mit Pia. Eyal teilt Axel seine Gedanken über das Vatersein und die Zeit mit ihm in Israel per Email mit. Auch Axel hat die Vergangenheit und seine Familiengeschichte überwunden: Weil er es nicht ertrug, mit einem Deutschen zusammen zu sein, hatte er bisher nur Beziehungen zu Nicht-Deutschen. Das Ende zeigt ihn zusammen mit einem deutschen Freund.

Weiterführende Informationen

  • Mehr Filme, die in Israel spielen

Weitere Informationen im Internet

Quellen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile