GB, CZ, FR, IT 
 

Oliver Twist

 
abstimmen
(14 Stimmen)
5.14
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2005-09-23
Laufzeit:
130 Minuten
Budget:
$50,000,000
Einspielergebnis:
$42,093,706
Sprachen (im Original):
Englisch
Produktionsfirmen:
Offizielle Website:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

Quelle

Fachbegriff

Genre

Bedeutung

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Oliver Twist ist die Romanverfilmung des Bestsellers von Charles Dickens. Weniger originalgetreu - der Film deckt nicht alle Erzählstrange und auch nicht die gesamte erzählte Zeit des Romans ab - als mit hervorragenden Schauspielern besetzt konnte dieser Polanski-Streifen die Produktionskosten nicht wieder einspielen.

Handlung

Das Waisenkind Oliver Twist

Oliver Twist (Barney Clark) ist ein Waisenjunge von neun Jahren. Aufgewachsen im Armenhaus wird er nun durch seinen Vormund Mr. Bumble (Jeremy Swift) an eine Manufaktur weitergegeben, in der Hunderte von Kindern täglich schuften müssen. Als er eines Tages beim Losen verliert, muss er während des Essens eine Ungehörigkeit begehen, die von Seiten der Aufseher nicht gut aufgenommen wird: er bittet um etwas mehr zu essen. Daraufhin wird er von Mr. Bumble einem Richter vorgeführt, um den Jungen für 5 Pfund als Lehrling zu verkaufen. Der Antrag eines widerlichen Schornsteinfegers wird vom zuständigen Richter allerdings abgelehnt, als Oliver inständig darum bittet. Der blasse Junge wird daraufhin in die Obhut der Sowerberry gegeben.

Unter der geizigen Hand der Mrs. Sowerberry (Gillian Hanna) lässt es sich schlecht genug leben. Doch Schikanen muss der mittlerweile Zehnjährige auch von dem Lehrling Noah (Chris Overton) und der Haushaltshilfe Charlotte (Teresa Churcher) über sich ergehen lassen, während Mr. Sowerberry (Michael Heath) aus Olivers niedlichem Gesicht Profit zu schlagen versucht. So wird Oliver zum Leichenbestatter, was die Eifersucht von Noah hinaufbeschwört.

Oliver Twist in London

Noah provoziert eines Tages Oliver mit Bemerkungen über dessen Mutter, worauf der Waise Noah zusammenschlägt. Erneut rückt Mr. Bumble ein, um Oliver zu züchtigen. Mr. Sowersberry schlägt Oliver in Anwesenheit aller Beteiligten mehrfach. Von niemandem geliebt läuft Oliver weg und schlägt sich seinen Weg bis nach London durch. Dort angekommen wird er von einem Jungen namens Schlitzauge (Harry Eden) versorgt, der sich seinen Lebensunterhalt mit Diebereien verdient. Schlitzauge lebt mit mehreren anderen Jungen unter der Leitung eines Herrn Fagin (Ben Kingsley). Oliver soll in das Geschäft mit Diebesgut eingewiesen werden.

Doch als Oliver die Jungs bei ihrem Diebstahl beobachtet und die Gruppe flieht, bleibt der blauäugige Oliver zurück und wird des Diebstahls bezichtigt. Sein Fluchtversuch misslingt; er wird dem Richter vorgeführt. Doch der Bestohlene, ein gewisser Mr. Brownlow (Edward Hardwicke) hat Mitleid mit dem kollabierenden Oliver. Der herbeieilende Buchhändler (Patrick Godfrey) kann dann aber Olivers Unschuld bezeugen. Da Mr. Brownlow ernsthaft besorgt über den Zustand Olivers ist, nimmt er ihn zu sich auf, wo er gepflegt wird.

Bessere Zeiten in Olivers Leben brechen an. Mr. Brownlow schließt den treuen Jungen schnell ins Herz. Doch Freunde Fagins beobachten den Jungen und haben schon den Plan gefasst, Oliver zurückzuholen. Nancy (Leanne Rowe) und der grausame Bill Sikes (Jamie Foreman) fangen Oliver ab, als er für Mr. Brownlow Bücher zurückgeben soll. Sie kassieren samt des hilflosen Jungen die Bücher und eine 5-Pfund-Note, die Oliver bei sich trug. Zurück bei Fagin werden Oliver seine neuen Kleider entwendet und er eingesperrt. Mr. Brownlow verbleibt in der Annahme, Oliver sei mit dem Geld und den Büchern weggelaufen.

Der Einstieg in die Kriminalität

Um zu verhindern, dass Oliver zur Polizei geht, wird er fortan in einem dunklen Zimmer gehalten. Doch eines Tages stellt Fagins Komplize Mr. Limbkins (Ian McNeice) fest, dass Oliver durch seine schmächtige Statur leicht durch kleine Fenster schlüpfen könnte, um so die Haustüren von innen zu öffnen. Der Plan wird in die Tat umgesetzt und Oliver soll bei Mr. Brownlow einbrechen. Alles Flehen hilft nichts: mit auf ihn gerichteter Waffe zwingen Bill und Mr. Limbkins den armen Oliver, die Haustüre zu öffnen. Dabei erwachen Mr. Brownlow und die alte Frau, die ihn damals gesund gepflegt hatte. Olivers Fluchtversuch scheitert; er wird angeschossen und von den beiden Gaunern mitgenommen.

Die Schusswunde benötigt einige Zeit, um zu genesen. Als Bill und Fagin beschließen, Oliver möglichst bald verschwinden zu lassen, fasst sich Nancy ein Herz und benachrichtigt Mr. Brownlow. Da er nicht zuhause ist, hinterlässt sie ihm eine Notiz, sie sei in den folgenden Nächten um Mitternacht auf der London Bridge anzutreffen.

Doch Bill, der bei dem misslungenen Einbruch in einen Fluss gefallen und sich eine schwere Erkältung zugezogen hat, fällt etwas an Nancy auf. Er lässt sie von Schlitzauge beschatten, der das Treffen mit ihr und Mr. Brownlow belauscht und dies Fagin und Bill meldet. Noch in derselben Nacht schlägt Bill Nancy grausam zusammen und sie stirbt. Da die Polizei von Mr. Brownlow benachrichtigt wurde, muss Fagin mit seinen Jungen den Wohnort wechseln. Bill ist ebenfalls auf der Flucht, taucht aber nachts bei ihnen auf und versucht mit Oliver über das Dach zu fliehen. Eine riesige Menschenmenge bildet sich und verfolgt die beiden. Schließlich wird Bill angeschossen und stirbt.

Oliver wohnt fortan bei Mr. Brownlow und Fagin wartet im Gefängnis auf seine Hinrichtung. Der gutmütige Oliver geht mit Mr. Brownlow in Fagins Zelle, bedankt sich und will ein letztes Mal mit ihm beten. Fagin wiederum ist irre geworden und vertraut Oliver das Versteck seines Schmucks an. Dies bestürzt den rechtschaffenen Oliver umso mehr. Er verlässt die Zelle und überlässt Fagin sich selbst.

Weiterführende Informationen

Wissenswertes

  • Der Vorwurf des Antisemitismus wurde seit Erscheinen des Romans, aber besonders nach dem Zweiten Weltkrieg immer wieder debattiert. Fagin wird in dem Roman immer wieder als “Jew” bezeichnet und trägt eindeutige antisemitisch gefärbte Attribute. Der jüdische Regisseur Roman Polański hat diesen Aspekt gänzliche ausgeklammert. Ben Kingsley als Fagin spielt den Verbrecher als ebenbürtig zum Verbrecher Bill Sikes.
  • Der Film behandelt nur einen Erzählstrang des Romans und reduziert somit dessen Komplexität enorm. Das Mysterium um Olivers Herkunft wird im Film nicht behandelt.

Quelle

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile