Staffel
Episode
< 6 >
< 38 >
 

Der hutlose Patrick / Spielzeuggeschäft des Grauens

Goo Goo Gas / No Hat for Pat

abstimmen
bisher unbewertet
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht
Uraufgeführt am:
2009-07-19
Laufzeit:
unbekannt
Teil von:
Sprachen (im Original):
-
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
Es wurden noch keine Mitglieder der Crew eingegeben
Es wurden noch keine Darsteller eingegeben.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

Es wurden noch keine Kategorien vergeben.
hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

Es wurden noch keine Handlungsschlagwörter vergeben.
hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Episode angelegt von:
Episode zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Patrick möchte auch zu denjenigen Geschöpfen gehören, die einergeregelten Arbeit nachgehen und als Insigne einen Hut tragen. Dieses Ziel erreicht er euch, aber nur, indem er sich in der Krossen Krabbe zum Gespött macht. / SpongeBob und Patrick ist langweilig. Als sie mit ihren Spielzeugen spielen wollen, bemerken sie, dass ihre alten Spielzeuge langweilig sind und wollen neue haben ...

Als Patrick erfährt, dass SpongeBob zur Arbeit gehen muss, ist der Seestern traurig, da er doch den ganzen Tag mit ihm spielen will. Als dann auch noch Thaddäus zur Arbeit geht, reicht es ihm. Patrick will auch zu denjenigen Geschöpfen gehören, die einer geregelten Arbeit nachgehen und, wie SpongeBob, als Zeichen dessen einen Hut tragen. Dieses Ziel erreicht er auch, indem er für Mr. Krabs arbeitet, der ihn einstellt, um ein Werbeschild für die Krosse Krabbe zu halten. Allerdings schafft Patrick selbst diese einfache Aufgabe nicht, sondern sorgt dafür, dass die Kunden entweder weggehen oder in den Abfalleimer einkehren. Dennoch gibt ihm Mr. Krabs einen Arbeitshut der Krossen Krabbe, was Patrick überaus freut. Doch nun fällt Patrick auf einmal ständig vornüber um und landet auf seinem Gesicht. Als Mr. Krabs das sieht, gibt er Patrick eine neue Aufgabe: Er soll sich in der Krossen Krabbe als „umfallender Idiot“ zum Gespött der Menge machen. Patrick meistert diese Aufgabe glänzend und alle Gäste in der Krossen Krabbe lachen über ihn. Nur Thaddäus versucht der Menge Kultur mit einem Klarinettensolo nahezubringen, welches jedoch auf wenig Gegenliebe stößt. Im Laufe des Tages wird den Leuten Patricks Nummer jedoch zu langweilig, sodass Mr. Krabs ihn in eine Torte fallen lässt, um die Kunden bei Laune zu halten

Nach Schichtende gehen SpongeBob und Patrick dann heim, wobei SpongeBob alles andere als erfreut ist, als er sieht, welche Verletzungen Patrick davongetragen hat. Er will gleich am nächsten Morgen mit Mr. Krabs darüber reden, doch sein bester Freund hält ihn zurück, weil er glaubt, dass er sonst nie einen Job finden werde. Also lässt der Schwamm seinem Kumpel die Freude, für Mr. Krabs zu arbeiten. Am nächsten Tag schließlich geht Mr. Krabs so weit, dass er Patrick von einem Sprungbrett in einen Bottich voller stacheliger Seeigel fallen lassen will, doch da Patrick seinen Hut nicht zerknittern will, lässt er ihn Thaddäus für sich halten. Ohne das Gewicht seines Hutes kann Patrick jedoch nicht mehr fallen. Also bittet er Thaddäus, ihn vom Brett zu stoßen, wobei jedoch der Tintenfisch selbst versehentlich in den Bottich fällt und Patrick danach auf ihm landet. Doch auch dies finden die Kunden nicht mehr unterhaltsam genug, sodass Patrick letztendlich von Mr. Krabs entlassen wird. Traurig geht der erneut arbeitslose Patrick also nach Hause und wird von SpongeBob getröstet. Dieser bietet ihm an, dass er immer seinen Hut aufsetzen dürfe, wann und wo er wolle. Und so sind doch beide glücklich.

SpongeBob und Patrick ist langweilig, da sie keinen Spaß mehr daran haben, mit ihren alten Spielzeugen zu spielen. Auch Thaddäus kann und will ihnen nicht weiterhelfen, sodass Patrick und SpongeBob sich draußen weiter langweilen, bis sie voller Freude erfahren, dass ein neues Spielwarengeschäft in Bikini Bottom eröffnet wird. Im Inneren des neuen Geschäfts bestaunen die beiden dann die Massen an neuen Spielzeugen. SpongeBob zieht sich eine Ballethose für Jungs an und Patrick zieht einen kleinen mechanischen Roboter auf. Als das Geschäft schließt, wollen SpongeBob und Patrick – ebenso wie viele andere Kinder – den Laden gar nicht mehr verlassen. Darum verstecken sich der Schwamm und der Seestern in Puppenhäusern und warten, bis die Wachleute ihren letzten Wachgang beendet und das Geschäft verschlossen haben. Freudig verlassen sie ihr Versteck, als plötzlich das Licht ausgeht und sie in der Dunkelheit Angst bekommen. Infolge dessen fangen sie auch zu fantasieren an und glauben, das Spielzeug wolle ihnen Böses antun. Zu allem Überfluss erscheint auch noch ein riesiger monsterartiger Schatten, der sich auf sie zubewegt. Daraufhin beschließen die beiden, sich gegen das Monster zu wehren und bewaffnen sich mit Seifenblasenspielzeug.

Als das „Monster“ in Gestalt des kleinen mechanischen Roboters auf sie zukommt, feuern sie Salven von Seifenblasen auf den Roboter ab, freilich ohne ihn dadurch zu stoppen. Im letzten Moment bleibt der Roboter dann aber stehen, was SpongeBob und Patrick erleichtert, bis Patrick ihn erneut aufzieht und das Spektakel von vorne beginnt. Just in diesem Moment gehen die Lichter im Laden wieder an und das Spielzeugfass eröffnet erneut für die Kundschaft. Als die Tür aufgeschlossen wird und die gespannte Kundschaft hereinstürmen will, kommen SpongeBob und Patrick schreiend herausgerannt; Patrick redet angsterfüllt von dem teuflischen Laden, bis er bemerkt, dass der Laden offen ist und er wieder aufgeregt hineinrennt.

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile