Teil
< 3 >
US 

Der Pate Teil III

The Godfather Part III

abstimmen
(37 Stimmen)
6.16
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1990-12-25
Laufzeit:
162 Minuten
Budget:
$54,000,000
Einspielergebnis:
$136,766,062
Sprachen (im Original):
Englisch, Italienisch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Deutsch

  • Sort
    Der Pate Teil III
  • Sort
    Der Pate 3
  • Sort
    Der Pate - Teil III
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Der letzte Teil der Trilogie schließt die Geschichte des Mafiabosses Michael Corleone ab. Sechzehn Jahre nach den ersten beiden Teilen kann der Film bei Kritikern und Publikum den überwältigenden Erfolg der Vorgänger nicht wiederholen, wird aber für sieben Oskars nominiert.

Handlung

Der Wunsch nach einem bürgerlichen Leben

Der Film spielt im Jahr 1979. Der einstige Mafiaboss Michael Corleone alias Al Pacino hat das Geschäft seiner Familie mehr oder weniger legalisiert. Die Kasinos in Las Vegas sind verkauft und Michael wohnt wieder in New York. Seine Ex-Frau Kay (Diane Keaton) hat er acht Jahre lang nicht gesehen. Seine Kinder Mary (Sofia Coppola) und Anthony (Franc D'Ambrosio) trifft er nur selten. Nach längerer Überlegung liess er die Beiden doch bei ihrer Mutter aufwachsen.

Am Anfang findet wie bereits im ersten und zweiten Teil der Filmreihe ein Fest statt. Michael Corleone wird für seine großzügen Spenden von der katholischen Kirche ausgezeichnet. Während des Festes versucht er im Hinterzimmer vergeblich den Streit zwischen seinem Neffen Vincent (Andy Garcia) und dem Mafiosi Joey Zasa (Joe Mantegna) zu schlichten. Als Michael die beiden bittet sich zu versöhnen, beißt Vincent Zasa ins Ohr. Zasa verlässt wutentbrannt die Feier. Auf Wunsch seiner Schwester Connie (Talia Shire) nimmt Michael seinen Neffen in die Obhut der Familie auf und stellt ihn als Bodyguard ein.

Michael möchte endgültig seine Mafia-Vergangenheit hinter sich lassen. Er plant ein Millionen-Geschäft. Die Aktiengesellschaft, Immobilare, soll durch seinen Vorsitz zu einen riesigen europäisch-amerikanischen Mischkonzern heranwachsen. Dazu möchte er der Vatikan-Bank, die in Geldnot steckt, ihren Anteil der Aktien für 600 Millionen Dollar abkaufen. Die Kirche hat allerdings Bedenken das Geld eines ehemaligen Mafiosi anzunehmen. Die endgültige Entscheidung, ob die Aktien abgestossen werden, obliegt dem Pabst persönlich. Papst Paul VI liegt jedoch im Sterben und so verzögert sich die Entscheidung.

Schwierigkeiten bei der Umsetzung des Planes

Seine alten Mafia-Kollegen bekommen Wind von seinem Vorhaben und möchten von dem Geschäft mit profitieren. Eine Beteiligung der Mafia-Clans liegt nun aber überhaupt nicht im Interesse von Michael. Auf einer einberufenen Konferenz zahlt er seinen früheren Kollegen großzügige Summen aus, damit sie ihn aus den mafiösen Kreisen aussteigen lassen. Als Zasa erkennt, dass er bei der Verteilung der Schecks leer ausgeht, verläßt er beleidigt die Sitzung. Zasa zögert nicht lange sich zu rächen und schießt von einem Hubschrauber auf die versammelten Mafiabosse. Michael Corleone gelingt es Dank Vincent zu entkommen. Durch den Stress erleidet der Pate am selben Abend einen lebensbedrohlichen diabetischen Anfall. Auf Anraten von Connie nimmt Vincent Rache und tötet Saza auf offener Straße.

Die Beichte auf Sizilien

Als der wieder genesene Michael von dem Mord an Saza erfährt, wird er wütend. Die blinde Rache von Connie und Vincent entsprach nicht seinen Vorstellungen. Zudem weist er Vincent daraufhin, dass er die frisch aufgekeimte Liebe zwischen Vincent und seiner Tochter, Mary, nicht gerne sieht.

Da Michael noch weiter auf die Entscheidung des Pabsts warten muss, fährt er zur Erholung in die alte Heimat seiner Familie, Sizilien. Er besucht seinen alten Freund Don Tommasino. Dieser legt dem angeschlagenen Michael ans Herz zu dem vertrauenswürdigen Kardinal Albino Luciani (Raf Vallone) zu gehen. Michael hat dem Kardinal gegenüber sofort Vertrauen und beichtet das erste Mal seit Jahren. Seine schwerste Sünde, der Mord an seinem Bruder, Fredo, belastet sein Gewissen am meisten. Er bricht in Tränen aus. Der Kardinal, der als potentieller Nachfolger des Papsts gilt, sagt, dass seine Sünden wirklich schwer sind. Michael müsse unter seiner Schuld leiden.

Rücktritt als Pate

Seine Ex-Frau Kay reist anlässlich der Premiere ihres gemeinsamen Sohnes, Anthony, in der Oper Palermo an. Michael und Kay versöhnen sich und spüren, dass sie nie aufgehört haben sich zu lieben. Als sie eine gemeinsame Tour auf der Insel unternehmen, wird ihr Gastgeber, Don Tommasino, von einem Berufskiller, der auf Michael angesetzt ist, ermordet. Wieder zurückgekehrt ist Michael durch den Mord an seinem Freund tief bewegt. Er beginnt mit sich zu hadern und zweifelt an seinem bisherigen Weg. Vincent Mancini deckt auf, dass Lucchesi hinter allem steht. Er tritt an Michael heran und fragt, ob er die Familiengeschäfte übernehmen dürfe, um durchzugreifen und die Gegner aus dem Weg zu räumen. Unter der Bedingung, dass Vincent seine Tochter verlässt, ist Michael bereit den Familienvorsitz abzugeben. Vincent willigt ein und ist von nun an der neue Don. Mittlerweile ist der Papst gestorben und der Kardinal Albino Luciani wird zum Nachfolger, Papst Johannes Paul I, ernannt.

Das tragische Finale

Die Geschichte steuert, während der Opernaufführung in Palermo, auf den Höhepunkt zu. Papst Johannes Paul I., der im Vatikan aufräumen will, fällt einem Giftanschlag zum Opfer. Ein eng mit der Vatikanbank verbundener Schweizer Bankier wird unter einem Kissen erstickt. Don Altobello vergiftet. Lucchesi erstochen. Im Opernsaal tötet der auf Michael angesetzte Killer drei Wachleute und positioniert sich in einer Loge, um sein Opfer zu erschießen. Er bekommt allerdings den ehemalige Don Corleone nicht ins Visier. Erst im Anschluss an die Premiere, auf der Freitreppe vor dem Opernhaus, gelingt es ihm Michael abzupassen. Dem Attentat fällt jedoch nicht Michael zum Opfer, sondern seine Tochter, Mary. Michael kann das Drama nicht fassen und schreit auf. All seine Bemühungen, seine geliebte Familie zu schützen, waren vergeblich. Sein Leben ist zerstört.

Im Schlussbild sieht man ihn, in Sizilien auf einem Stuhl sitzend, sterben.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Quellen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile