FR 
 

Der Abbé und die Liebe

Prêtres interdits

abstimmen
(18 Stimmen)
6.67
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1973-11-22
Laufzeit:
90 Minuten
Sprachen (im Original):
Französisch
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

deutsch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Deutsch

  • Sort
    Der Abbé und die Liebe
  • Sort
    Verbotene Gefühle
  • Sort
    Verbotene Priester
Film angelegt von:
84.190.72.64
Film zuletzt bearbeitet von:
77.185.81.202
Hilfe

Filminformationen einbinden

Die junge Pariserin Françoise (Claude Jade) verliebt sich in den 1930er Jahren in den Priester Jean Rastaud (Robert Hossein), wird schwanger und muss mit der katholischen Familie brechen. Rastaud selbst wird suspendiert und geht in die Résistance.

Handlung

1936 verbringt die junge Pariserin Françoise (Claude Jade) die Sommerferien bei Verwandten auf dem Lande. Bei einem Ausflug mit ihrer Cousine (Michèle Watrin) stürzt sie mit dem Rad. Der zu Hilfe gerufene Priester Jean Rastaud (Robert Hossein) verarztet Françoise, die sich in ihn verliebt. Rastaud, der in der Soutane sein Motorrad repariert und sich nicht um die Ölflecken schert (“schwarz auf schwarz”), sympathisiert mehr mit den Kommunisten als mit der Kirche und jubelt im Radio Maurice Thorez zu. Françoise offenbart ihm im Beichtstuhl ihre Gefühle. Jean wiegelt vorerst ab, doch das Mädchen bleibt hartnäckig. Jeans Amtskollege Grégoire Ancely (Claude Piéplu) weist Françoise “einer Caprice wegen” in die Schranken, doch aus dem Priester und dem Mädchen wird ein Paar. Als Françoise schwanger wird, holen die Eltern sie nach Paris. Vom Bischof (Louis Seigner) suspendiert, besucht Jean sie weiterhin. Als die Kirche die Gräueltaten der Faschisten duldend hinnimmt, verlässt auch Ancely die Institution und folgt Jean in die Résistance. Jahre vergehen. Jean hilft inzwischen mit dem kommunistischen Bürgermeister Lacoussade (Pierre Mondy) und Ancely Verfolgten bei der Flucht über die Grenze. Françoise hat sich von der Familie losgesagt und zieht ihren kleinen Sohn François allein auf. Als sie sich mit Jean bei Freunden treffen will, wird sie bei einem Fliegerangriff getötet. Jean, bei einer Fluchthilfeaktion gefasst, wird standrechtlich erschossen. Auf der Tafel des Exekutionsplans steht “Jean Rastaud, Kommunist”.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Quellen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile