US 
 

Rumble Fish

 
abstimmen
(4 Stimmen)
5.75
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1983-10-08
Laufzeit:
94 Minuten
Budget:
$10,000,000
Einspielergebnis:
$2,500,000
Sprachen (im Original):
Englisch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Coppolas zweiter Gangfilm basiert, wie schon The Outsiders, auf der Romanvorlage von S. E. Hinton. Er erzählt die Geschichte des jugendlichen Gang-Anführers Rusty James in einer speziellen, neuartigen schwarz-weiß Ästhetik.

Die Buchverfilmung Rumble Fish thematisiert das Leben der beiden ungleichen Brüder Rusty James (Matt Dillon), der auch Erzähler ist, und aus der Perspektive seines Bruders, dem Motorcycle Boy (Mickey Rourke), der farbenblind – weshalb Rumble Fish schwarz-weiß gedreht wurde – und hörgeschädigt ist.

Handlung

Die Story beginnt in einer Billard-Bar, in der Gang-Leader Rusty James mit seinen Freunden Smokey (Nicolas Cage), B.J. (Chris Penn), Steve (Vincent Spano) und Midget (Laurence Fishburne) abhängt, als er von Biff Wilcox (Glenn Withrow), dem Anführer einer anderen Straßengang, zu einem Kampf herausgefordert wird, was er auch annimmt. Es soll der erste Kampf sein, nachdem Rustys großer Bruder, genannt Motorcycle Boy, die Gang Kriege beendet hat.

Die Rückkehr des Motorcycle Boy

Nachdem Rusty seine Freundin Patty (Diane Lane) besucht hat, trifft er auf Biff, der unter Drogen zu stehen scheint. Die Regeln des fairen Faustkampfs ignorierend zückt Biff ein Messer und geht auf Rusty los. Rusty kann ihn entwaffnen und prügelt ihn nahezu besinnungslos, als sein Bruder Motorcycle Boy, nachdem er zwei Monate verschwunden war, wieder auftaucht. Abgelenkt durch die Ankunft seines Bruders und Vorbilds bemerkt Rusty nicht, dass Biff eine Glasscherbe gefunden hat. Er attackiert ihn und verletzt ihn an der Seite. Der Motorcycle Boy erwischt Biff anschließend mit seinem Motorrad, worauf der von seinen Freunden weggeschleppt wird.

Nachdem Rusty James versorgt ist, machen sich die beiden Brüder auf, ihren Vater (Dennis Hopper) zu besuchen, der Trinker ist und von der Wohlfahrt lebt. Der Wendepunkt des Films: Von hier an nimmt die Geschichte eine negative Wendung für Rusty James. Er betrügt sein Mädchen, die davon auch sehr schnell erfährt, und fliegt wegen zu hoher Fehlzeiten von der Schule. Als wäre das nicht schon schlimm genug, macht ihm sein Bruder auch noch klar, dass er nicht wieder der Gang angehören will. Er erzählt seinem kleinen Bruder, dass er während seiner Abwesenheit ihre vermisste Mutter in Kalifornien getroffen hat und beschriebt ihm, wie es ist farbenblind und halb taub zu sein.

Im Lauf der Nacht trennen sich die beiden Brüder wieder und Rusty James zieht mit seinem Kumpel Steve los und betrinkt sich. Auf der Straße werden die beiden von zwei Typen angegriffen und Rusty James niedergeschlagen. Aus dem Nichts kommend befreit abermals Motorcycle Boy die beiden. Während er seinen kleinen Bruder erneut versorgt teilt er ihm mit, wie langweilig er diese Gang-Kämpfe empfindet. Als Steve das hört, nennt er den Motorcycle Boy einen Verrückten. Dieser widerspricht ihm nicht. Die beiden Jungs können nicht verstehen, dass ihr ehemaliger Anführer ihr Heiligstes, die Gang, für langweilig und unbedeutend hält. Ihre Welt droht zusammen zu brechen.

Rumble Fishes

Das nächste Mal begegnen sich die beiden Brüder in einer Tierhandlung, wo Motorcycle Boy fast schon apathisch in ein Aquarium mit siamesischen Kampffischen – den „Rumble Fishes“ – starrt und unverständlich murmelt, dass all die Fische frei sein sollten… Der Dorf-Cop Patterson (Will Smith), der sowieso ein Auge auf den Motorcycle Boy geworfen hat, bemerkt die Brüder und vermutet, dass sie die Tierhandlung ausrauben wollen. Nachdem die beiden den Laden verlassen haben, treffen sie in einer Bar erneut auf ihren, mittlerweile betrunkenen, Vater. Der fährt Rusty James an, dass seine Mutter nicht verrückt sei, wie es die Leute und auch er behaupten, sondern sein Bruder. Nicht weil der nicht klug oder talentiert sei, sondern weil er in eine falsche Welt oder Ära geboren sei und ihn das verrückt mache.

Der Vater geht und die beiden Brüder starten eine lange Motorradtour durch die Stadt, bei der sich Rusty James ob der riskanten Fahrweise seines Bruders manchmal ein wenig unwohl fühlt. Die Tour endet an der Tierhandlung. Obwohl Rusty James auf ihn einredet, lässt sich sein Bruder nicht davon abbringen, in den Laden einzubrechen und dort alle Tiere frei zu lassen. Für den Motorcycle Boy ist klar, dass es das Leben, das Rusty James gerne mit ihm führen würde, für die beiden nicht gibt. Er trägt seinem kleinen Bruder auf, egal was auch geschehe, mit seinem Motorrad zum Ozean zu fahren. Auf dem Weg zum Fluss, wo er die Rumble Fishes in die Freiheit entlassen will, wird er von Patterson, der lange auf diese Gelegenheit gewartet zu haben scheint, erschossen. Rusty James beendet sein Werk und bringt die Fische zum Fluss. Danach erfüllt er den letzten Wunsch seines Vorbilds und Bruders und fährt mit dem Motorrad zum Ozean, den er im Sonnenschein erreicht.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

  • Trailer zum Film auf Videodetective.com (engl.)
  • Kommentar bei www.dieterwunderlich.de

Quellen:

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile