GB, CA 
 

Tödliche Versprechen - Eastern Promises

Eastern Promises

abstimmen
(32 Stimmen)
6.47
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2007-09-13
Laufzeit:
100 Minuten
Budget:
$51,500,000
Einspielergebnis:
$55,112,356
Sprachen (im Original):
Englisch, Russisch
Offizielle Website:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

englisch

Regisseur:
Autor:
Schnitt:
Komponist:
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Preisgekrönter Mafia-Thriller von Regisseur Cronenberg (u.a. "Die Fliege", "A History of Violence"). Die brave Hebamme Anna trifft bei ihrer Suche nach Angehörigen eines Waisenkindes in London auf die dort opperierende Russenmafia.

Handlung

Anna (Naomi Watts), die Tochter der Russin Helen (Sinéad Cusack) und eines mittlerweite verstorbenen Russen, lebt nach der Trennung von ihrem Partner und einer erlittenen Fehlgeburt wieder bei ihrer Mutter. In ihrem Job als Hebamme begegnet sie den eigenen Wurzeln auf ungeahntem Wege, als in einer Nachtschicht ein blutendes, hoch schwangeres Mädchen (p:43557) eingeliefert wird. Das Mädchen stirbt, aber ihr Kind kann gerettet werden. Anna begibt sich auf Spurensuche und entdeckt das russische Tagebuch der zu jung verstorbenen Tatiana und die Visitenkarte eines Restaurants.

Da sie selbst kein Russisch spricht bittet sie ihren Onkel Stepan (Jerzy Skolimowski) um Rat, doch der kauzige alte Mann weigert sich beharrlich. Er wolle sich nicht in das Leben fremder Leute einmischen. Also verfolgt Anna ihre zweite Spur und besucht das Restaurant. Dort angekommen bittet sie ein äußerst zuvorkommender älterer Herr, der Besitzer des Restaurants, wie sich herausstellt, Semyon (Armin Müller-Stahl) herein. Er steckt gerade in den Vorbereitungen zu einem anstehenden Familienfest, nimmt sich aber dennoch Zeit für die Frau. Allerdings kenne er keine Tatiana, doch er bietet sich an, ihr mit der Übersetzung ihres Tagebuchs zu helfen. Kaum den netten Herrn hinter sich gelassen, begegnet sie vor der Türe einem unheimlichen Typen (Viggo Mortensen), der vorgibt “der Fahrer” zu sein. Offenbar interessiert er sich für Annas Motorrad, doch sie ist nicht verhandlungsbereit und auch sonst nicht an ihm interessiert.

Nur ein Fahrer

Wenig später erfährt der Zuschauer, dass der Fahrer Nikolai ist, die rechte Hand von Semyons Sohn Kirill (Vincent Cassel), einem überheblichen und äußerst gefährlichen Russen. Gemeinsam kümmern sie sich noch um ganz andere Geschäfte als nur das Restaurant: Fast mechanisch und ungerührt des Anblicks, der sich ihnen bietet, bearbeiten sie eine gefrorene Leiche und entsorgen sie im Fluss.

Zurück bei ihrer Mutter ist ihr Onkel Stepan in großer Sorge um seine Nichte. Er hatte kurz in dem Tagebuch gestöbert und fleht sie nun an, sich nicht weiter um die Vergangenheit Tatianas zu bemühen, da sie sich so in Gefahr bringe. Aber Anna ignoriert die Worte des merkwürdigen alten Mannes. Wie besprochen erscheint sie mit Kopien des Tagebuchs erneut in Semyons Restaurant und überlässt ihm diese. Der strömende Regen hat ihrem Motorrad zugesetzt, das nicht mehr anspringen will. Wieder taucht Nikolai auf. Er bietet ihr an, sie nach Hause zu bringen. Schließlich sei er ja Fahrer. Auf der Fahrt versucht sie herauszubekommen, ob er etwas über Tatiana wissen könnte, doch er verneint.

Mafia

Wieder zu Hause angekommen erfährt sie von ihrem sichtlich alarmierten Onkel alles über Tatiana. Das Mädchen wurde von der Russenmafia (vory v zakone) nach London verschleppt, wo statt der versprochenen rosigen Zukunft nur Unheil auf sie wartete. Sie wurde drogenabhängig und noch jungfräulich vergewaltigt.

Patriarch Semyon leitet mittlerweile Maßnahmen an, um alle die eine Verbindung zwischen ihm und toten Tatiana herstellen könnten, zu beseitigen – also Anna und ihre Familie. Gleichzeitig kümmert er sich um seinen Sohn Kirill, der offenbar nach der Macht greift, dabei aber Fehler macht. So stellt sich heraus, dass die bei Seite geschaffte Leiche ein hoher Mafiosi war, dessen Mord Kirill in Auftrag gegeben hatte. Eine Tat, die nach Vergeltung verlangt. Um seinen Sohn zu schützen gibt der böse alte Mann Nikolai das Gefühl in seiner Gunst gestiegen zu sein und nimmt ihn als Mafiosi auf. Er betraut ihn erst mit der Aufgabe sich um das Tagebuch zu kümmern und schickt ihn zu einem Treffen, zu dem eigentlich Kirill hätte gehen sollen.

Dort überschlagen sich die Ereignisse und die Leute mit denen er sich trifft, versuchen ihn zu töten. Doch Nikolai gewinnt den ungleichen Kampf auf Leben und Tod.

Spoiler

Wissenswertes

  • Eatern Promises feierte seine Premiere auf dem Internationalen Filmfestival von Toronto. Regisseur David Cronenberg wurde dort im Jahr 2007 mit dem People’s Choice Award ausgezeichnet.
  • Weiter wurde er auf den Festivals in San Sebastian und London aufgeführt.
  • Erstmals drehte der Regisseur außerhalb Kanadas.
  • Statt Naomi Watts war auch Kate Beckinsale im Gespräch für die Rolle der Anna.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Quellen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile