Serie 

KDD - Kriminaldauerdienst

 
bisher unbewertet
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht
Serientyp:
Serie (staffelbasiert)
Produktionsfirmen:
-
Vorhandene Staffeln:
3
hinzufügen Hilfe

Kategorien

Zielgruppe

Fachbegriff

Produktion

Genre

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Serie angelegt von:
Serie zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

KDD - Kriminaldauerdienst ist eine deutsche Kriminalserie über den Alltag in einer Berliner Polizeistation. Sie sind die ersten Beamten am Tatort, Tag und Nacht. Sie leiten erste Ermittlungen oder Fahndungen ein und geben den Fall dann an die Kollegen der Fachkommissariate im Tagesdienst weiter. Sie sind nur die Vorhut; diejenigen, die die Leichen zuerst sehen.

Handlung

Die Serie KDD – Kriminaldauerdienst spielt im Berlin-Kreuzberg der Gegenwart. Eine Polizeistation wird zum Mittelpunkt für die Handlung der Serie über die dort im Kriminaldauerdienst arbeitenden Beamten.

Die Beamten des KDD- Kriminaldauerdienstes sind die ersten Beamten am Tatort, Tag und Nacht. Sie leiten erste Ermittlungen oder Fahndungen ein und geben den Fall dann an die Kollegen der Fachkommissariate im Tagesdienst weiter. Ob der Fall gelöst werden kann, eine Festnahme Bestand haben wird, das Opfer überlebt – das alles darf sie nach ein paar Stunden nicht mehr interessieren. Sie sind nur die Vorhut; diejenigen, die die Leichen zuerst sehen, mit entsetzten Eltern verschwundener Kinder sprechen, den Tätern nachsetzen, wenn sie noch in der Nähe sind. Sie legen keine Akten an, sie halten ihren Körper hin. Im internen Jargon werden sie Ausrücker genannt. Sie sind die universell einsatzfähigen Soldaten des Gesetzes, die Feuerwehr der Kriminalpolizei.

Hauptcharakter

Helmut Enders

Helmut Enders (Götz Schubert) ist Dienstgruppenleiter und Kriminalhauptkommissar Als ständig rückfälliger Alkoholiker wird er zum Risiko für die gesamte Abteilung. Seine privaten Probleme um sein zerrüttetes Verhältnis zu seiner Tochter erleichtern die Situation keines Falls.

Kristin Bender

Kristin Bender (Saskia Vester) ist Wachdienstführerin der Wache. Sie wird von privaten Hintergründen beeinflusst. Verzweifelt versucht sie ihre Homosexualität vor den Kollegen zu verbergen, auch als sie von ihrer Partnerin verlassen wird und sich darum bemüht, einen obdachlosen Jungen zu adoptieren.

Sylvia Henke

Sylvia Henke (Melika Foroutan) ist eine schöne, ehrgeizige Kriminalkommissarin. Zu Beginn wirkt sie noch berechnend und intrigant, bekommt aber im Serienverlauf durch ihre Backstory als alleinerziehende Mutter und Opfer eines Triebtäters eine deutlich menschlichere Seite.

Hintergrund

Der ersten Staffel von 2007 folgte 2008 die zweite. Trotz miserabler Einschaltquoten gab das ZDF eine dritte Staffel in Auftrag, die im Januar 2010 auf Arte Premiere haben wird.

KDD- Kriminaldauerdienst ist ein absoluter Kritikierliebling.

Auszeichnungen

2007

Bayerischer Fernsehpreis an Saskia Vester in der Kategorie Beste Schauspielerin Deutscher Fernsehpreis in der Kategorie Beste Serie

2008

Adolf-Grimme-Preis im Bereich Fiktion an Autor Orkun Ertener, Produzentin Kathrin Breininger und das Darstellerteam

2009

Bayerischer Fernsehpreis an Manfred Zapatka als bester Schauspieler in der Kategorie Serien und Reihen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile