FR 
 

Kann das Liebe sein?

Je crois que je l'aime

abstimmen
(7 Stimmen)
6.57
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2007-02-21
Laufzeit:
90 Minuten
Sprachen (im Original):
Französisch
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

englisch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

Genre

Bedeutung

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Romantische Liebeskomödie, in der eine schlagfertige Sandrine Bonnaire einem reichen Geschäftsmann den Kopf verdreht. Es ist bereits das 6. Mal, dass Regisseur Pierre Jolivet mit dem Drehbuchautor Simon Michael zusammen arbeitete.

Handlung

Lucas

Der überaus erfolgreiche Geschäftsmann Lucas (Vincent Lindon) hat auf beruflicher Ebene eigentlich alles erreicht, was er sich nur wünschen kann: Seine Firma läuft gut, die Mitarbeiter spuren und gerade ist er dabei, eine Delegation von potentiellen Geschäftspartnern aus China von seinen Produkten zu überzeugen.

Nur auf der persönlichen Ebene läuft nicht alles ganz gerade: Denn die Querelen mit seiner Ex-Frau in den U.S.A. erschweren ihm den Kontakt zu seinem Sohn, und seine letzte große Liebe entpuppte sich als eine Spionin von der Konkurrenz.

Verständlich also, dass der ohnehin zur Kontrolle neigende Lucas bei der nächsten Frau auf Nummer sicher gehen will. Und die lässt nicht lange auf sich warten:

Elsa

Die attraktive Keramik-Künstlerin Elsa (Sandrine Bonnaire) soll in der Eingangshalle seines Firmensitzes ein Fresko aus Keramik gestalten und zieht den alleinstehenden Lucas mit ihrer offensiv-charmanten Art schnell in ihren Bann. Doch diesmal will Lucas von vornherein alle Risiken ausschliessen: Er setzt den hauseigenen Privatdetektiv Roland (François Berléand) auf seine neue Flamme an und will die so gewonnenen privaten Informationen auch unter flirttechnischen Gesichtspunkten nutzen.

Dennoch gestalten sich die ersten Verabredungen als ausserordentlich schwierig. Denn mit Lucas und Elsa treffen nicht nur zwei sehr eigenwillige Charaktere aufeinander, sondern auch die äußeren Umstände gestalten sich schwierig. Es gilt zunächst eine Katzenallergie, einen Sumo-Ringer und eine Überwachungskamera zu überwinden, bis die beiden es schaffen, zueinander zu finden und einen romantischen Abend miteinander zu verbringen.

Ein kurzes Glück

Doch es kommt, wie es kommen muss: Elsa bleibt die geheime Überwachung natürlich nicht verborgen. Und Lucas bekommt schmerzhaft die Schattenseiten seiner Überwachungsaktion am eigenen Leib zu spüren. Noch bevor die romantische Liaison so richtig ihren Lauf nehmen kann, gibt die erboste Elsa Lucas also den Laufpass. Und der enttäuschte Lucas zieht sich einmal mehr nach Hause in sein Liebeskummer-Refugium zurück.

Aber der Sicherheitsbeauftragte Roland sinnt auf eine List, wie er das unglückliche Paar wieder zusammenführen kann: Er dreht die Spionage-Methode einfach um und lässt Elsa Bildmaterial vom leidenden Lucas zukommen…und es dauert nicht lange, bis die Liebes-List des Privatdetektivs Wirkung zeigt…

Wissenswertes

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Quelle

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile