FR 
 

Persepolis

 
abstimmen
(17 Stimmen)
6.71
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2007-05-23
Laufzeit:
95 Minuten
Budget:
$7,300,000
Sprachen (im Original):
Deutsch, Englisch, Persisch, Französisch
Offizielle Website:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

deutsch

Play

englisch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Kinoadaption des Comics von Marjane Satrapi, die damit ihre eigene Lebensgeschichte erzählt, die sehr mit der Historie ihres Heimatlandes Iran verwoben ist. Ein Zeichentrickfilm für Erwachsene.

Regisseurin Marjane Satrapi setzt mit Persepolis ihre erfolgreichen Comics, die ihre Lebensgeschichte nachzeichnen, nun auch als Film um.

Handlung

Die junge Marjane Satrapi (gesprochen von Gabrielle Lopes) wächst zu Zeiten der iranischen Revolution auf, in der der Schah aus dem Land vertrieben wird. Mit den neugierigen Kinderaugen einer Neunjährigen betrachtet sie die Geschehnisse um sich herum und treibt ihren Vater (gesprochen von Simon Abkarian) und ihre Mutter (Catherine Deneuve) mit ihren Fragen an den Rand des Wahnsinns. Doch spiegeln sich in ihrer kindlichen Naivität sicher auch die Hoffnungen des ganzen Volkes.

Sie wird älter, lernt Punkrock kennen und entwickelt eine Individualität, für die im System kein Raum vorgesehen ist. Gleichzeitig gerät ihr Heimatland in den Irak-Iran-Krieg – eine Zeit in der das Gefühl von Angst im ganzen Land greifbar wirkt. Nichts desto trotz entwickelt sich Marjane zu einer kühnen jungen Frau, die sich gegen bestehende Grenzen auflehnt.

Flucht nach Wien

Aus Angst um sie beschließen ihre Eltern sie auf ein Internat nach Wien zu schicken. In dieser fremden Umgebung erlebt sie nach anfänglichen Anpassungsschwierigkeiten die typischen Phasen des Teenagertums, mit großer (enttäuschter) Liebe, Rebellion und Freundschaft. Doch nach einigen Jahren verspürt sie großes Heimweh.

Sie beschließt die gewonnene und ausgelebte Freiheit in Wien zugunsten ihrer Familie einzutauschen – auch wenn sie weiß, dass sie dies in eine Tyrannei führt, deren vordergründigstes Merkmal der Schleier ist, hinter der sich aber noch so viel mehr verbirgt. Doch sie arrangiert sich immer mehr und heiratet sogar.

Aber schon bald muss sie einsehen, dass dies nicht ihre Welt ist. Zur Frau (gesprochen Chiara Mastroianni) geworden trifft sie die Entscheidung dem Iran endgültig den Rücken zu kehren und fliegt nach Frankreich.

Wissenswertes

  • Gewinner „Preis der Jury“ auf den 60. Filmfestspielen von Cannes im Jahr 2007.
  • Gewinner der “Southerland Trophy” beim London Film Festival 2007.
  • Den “Most Popular Film”-Award beim Internationalen Film Festival in Vancouver 2007.

Weiterführende Informationen

Quelle

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile