DE 
 

Die Innere Sicherheit

 
abstimmen
(15 Stimmen)
6.67
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2001-02-01
Laufzeit:
106 Minuten
Sprachen (im Original):
Deutsch
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

deutsch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Nüchterne Betrachtung des Innenlebens einer Familie aus dem R.A.F. Milieu vor dem Hintergrund der deutschen Geschichte der 70er Jahre.

Christian Petzold erzählt eine Familientragödie, die Bezug auf die historischen Ereignisse der Bundesrepublik der 1970er Jahre nimmt. Es geht um eine Familie auf der Flucht, um Einsamkeit und die Sehnsucht nach Normalität.

Handlung

Clara (Barbara Auer) und Hans (Richy Müller) sind R.A.F.-Terroristen und leben als Urlauber getarnt an der portugiesischen Atlantikküste. Zusammen mit ihrer Tochter Jeanne (Julia Hummer) sind sie seit 15 Jahren auf der Flucht vor der Polizei und als die 15-jährige mit dem Einsetzen der Pubertät verstärkt den Drang nach einem geregelten und unbeschwerten Leben verspürt, geraten die Eltern in einen Konflikt. Während sie als untergetauchte Kriminelle alles daransetzen müssen, weiterhin inkognito zu bleiben, lockt es die Tochter immer mehr hinein ins Leben.

Am Strand lernt sie den jungen Surfer Heinrich (Bilge Bingül) aus Deutschland kennen, und als die Familie kurze Zeit später nach Deutschland zurückkehren muss, um sich für die Flucht nach Brasilien neue Dokumente zu beschaffen, trifft sie ihn zunächst zufällig wieder. Zwischen den beiden Teenagern entwickelt sich eine Freundschaft und mehr, und Jeanne findet in Heinrich erstmals einen Vertrauten, dem sie nach und nach ihre Geschichte erzählen kann.

Währenddessen bereiten die Eltern ihre Flucht nach Brasilien vor, wo sie sich eine unbeschwertere Zukunft erhoffen. Allerdings ist nach wie vor der Staatsschutz hinter den beiden her, und die Familie braucht dringend Geld für die weitere Flucht vor der Polizei.

Klaus (Günther Maria Halmer), ein alter Freund und Weggefährte, bietet ihnen seine Hilfe an. Als jedoch mehrere Übergabeversuche von Geld und Papieren gescheitert sind, sehen sich Clara und Hans gezwungen, eine Bank zu überfallen. Auch der Banküberfall verläuft jedoch alles andere als glatt, und als dabei ein Mann tödlich getroffen wird, eskaliert die Situation.

Die letzte Nacht vor der geplanten Flucht nach Brasilien verbringt Jeanne mit Heinrich. Sie sieht sich in der Zwickmühle und kämpft mit einem Loyalitätskonflikt: Will sie einerseits zu ihren Eltern halten, so ist sie andererseits das Leben auf der Flucht leid und sehnt sich nach Normalität und Geborgenheit. Sie will nicht länger das dunkle Geheimnis ihrer Familie hüten und erzählt Heinrich ihre Geschichte. Nachdem sie ihm berichtet hat, was vorgefallen ist, verständigt Heinrich jedoch die Polizei.

Wieder muss die Familie fliehen. Diesmal allerdings mit fatalen Folgen: Auf der Flucht am nächsten Morgen wird das Auto der Familie von der Strasse abgedrängt und überschlägt sich. Jeanne überlebt – vermutlich als Einzige – den Unfall…

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet:

Quellen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile