Teil
< 1 >
US 

Sin City

Sin City

abstimmen
(107 Stimmen)
7.04
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2005-04-01
Laufzeit:
124 Minuten
Budget:
$40,000,000
Einspielergebnis:
$158,733,820
Sprachen (im Original):
Englisch
Produktionsfirmen:
Offizielle Website:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

englisch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
Hilfe

Rückverweise

Auf diesen Film wurde in den folgenden Filmen verwiesen:

Verweis

bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Robert Rodriguez zaubert die finstere Comic-Welt Frank Millers mit einem Episodenfilm auf die Leinwand und entführt den Zuschauer in die grausame, böse Stadt, in der die Graphic Novels spielen: Basin City - Spitzname Sin City. Dort bestimmen Korruption und Gewalt den Alltag, dem sich auch die wenigen Helden nicht entziehen können. Miller hat ein Cameo als Priester im Beichtstuhl.

Handlung

The Customer Is Always Right (Teil eins)

In der Einführung begegnet ein smarter Typ (Josh Hartnett) während einer Party auf der Dachterasse scheinbar zufällig einer schönen Frau (Marley Shelton) in einem roten Kleid. Nachdem sie ihm erst die kalte Schulter zeigt, erliegt sie nur Momente später den Worten, die er an sie richtet und ihre Seele beschreiben zu scheinen. Die beiden küssen sich, bevor sie tot in seine Arme sinkt. Der Typ ist ein smarter Ladykiller, wie es viele zu geben scheint in dieser Heimat des Bösen, der Gewalt und der Traurigkeit: Basin City – oder auch Sin City, wie alle die Stadt nennen.

That Yellow Bastard

Der abgehalfterte Cop Hartigan (Bruce Willis) steht kurz vor der Pension. Doch bevor er sich zur Ruhe setzt, will er noch einen letzte Fall lösen: Die kleine Nancy Callahan (Makenzie Vega) wurde entführt. Jeder scheint zu wissen, dass der pädophile, sadistische Sohn (Nick Stahl) des mächtigen Senators Roark (Powers Boothe) hinter ihrem Verschwinden steckt. Er weiß, er muss diesen letzten Fall ohne seinen Partner Bob (Michael Madsen) lösen, der auch auf der Lohnliste des Senators steht.

Tatsächlich schafft er es, die Kleine zu befreien und Roark Jr. zu entwaffnen (er schießt ihm in die rechte Hand und in die Genitalien), doch er muss einen hohen Preis dafür zahlen: Ihm werden die Verbrechen angelastet und er wird wegen Vergewaltigung eingesperrt. Die einzige, die von der Wahrheit weiß, ist Nancy, die aber untertauchen muss, um sicher vor Roark Jr. und seinen Schergen zu sein. Aus Dankbarkeit schreibt sie ihrem Retter unter einem Pseudonym Woche für Woche Briefe, die ihm in der schweren Zeit Hoffnung spenden.

Als Hartigan nach acht Jahren einen Brief mit einem abgetrennten Finger erhält, befürchtet er das Schlimmste. Aus Sorge unterzeichnet er ein Geständnis, was ihm kurz darauf die Freiheit beschert. Er macht sich wieder auf, um das Mädchen, das in der Zwischenzeit zu einer jungen Frau gereift sein muss, zu beschützen.

Sein Weg führt ihn in Kadies Bar, wo er Nancy (Jessica Alba), die dort als Gogo-Tänzerin arbeitet, findet. Doch im Moment, als er sie erkennt, geht ihm auf, dass er auf eine Finte von Roark Jr. hineingefallen ist und ihm der Finger nur geschickt wurde, um The Yellow Bastard, in den sich Roark verwandelt hat, wieder zu seinem Opfer zu führen. Er versucht die Situation zu retten, indem er die Bar zügig verlässt, doch zu spät, Nancy hat ihren Helden erkannt, unterbricht ihre Performance, stürmt auf ihn zu und küsst ihn. Kurz darauf gerät Nancy wieder in die Fänge der Kreatur.

Hartigan schafft es erneut seine Nancy zu befreien und dieses Mal bringt er zu Ende, was er beim ersten Versuch versäumte: Er tötet erst The Yellow Bastard und anschließend sich selbst. Schließlich ist er die einzige Spur, die zu Nancy führen könnte. Er erschießt sich mit den Worten: “Ein alter Mann stirbt, ein junges Mädchen lebt. Fairer Tausch.”

Sin City (The Hard Goodbye)

Auf den riesengroßen Marv (Mickey Rourke) wartet die Nacht seines Lebens. Die wunderschöne Goldie (Jaime King) schläft mit ihm. Potenzprotz Marv entlädt sich nach kräftigen Stößen und schleudert seinen Mannessaft in Goldie. Benebelt von Glück und Alkohol schlafen beide ein. Als Marv am nächsten Morgen aufwacht, liegt Goldie tot neben ihm und die Polizei steht vor der Tür, um ihn zu verhaften. Er entkommt, doch sein Sperma in der schönen Toten belastet ihn.

Beseelt vom Gedanken an Rache macht er sich daran, die Mörder seines Engels Goldie zu suchen. Nachdem ihn seine Suche auf die Spur des Killers Kevin (Elijah Wood), der die Köpfe seiner schönen Opfer als Trophäen sammelt, führt, verliert er ein erstes Duell mit dem scheinbar laut- und schwerelos kämpfenden Psychopathen. Doch ihm gelingt die Flucht aus seinem Kerker. Viele der Opfer sind schöne Prostituierte. Also macht er sich auf nach Old Town, einem Viertel, das von den Prostituierten der Stadt quasi autonom regiert wird. Dort traut er seinen Augen nicht, als er plötzlich von Goldie und ihren Amazonen gefangengenommen wird. Es stellt sich heraus, dass das Mädchen natürlich nicht Goldie, sondern deren Zwillingsschwester Wendy ist, die wie er nach dem Mörder Goldies sucht.

Gemeinsam machen sie sich abermals auf zu Kevin, den Marv schließlich auf bestialische Weise tötet. Doch damit nicht genug, Marv will auch den Mann zur Strecke bringen, der hinter der ganzen Intrige steckt: Senator Roark. Auch der muss qualvoll sterben, ehe Marv verhaftet wird und auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet wird. Er stirbt ohne Reue, da er die Frau, die er liebte, rächen konnte.

The Big Fat Kill

Shellie (Brittany Murphy) bekommt unliebsamen Besuch von ihrem Ex, dem Cop Jack Rafferty (Benicio Del Toro), den alle nur Jackie Boy nennen. Dumm nur, dass der Schläger vier seiner Buddies dabei hat und gerade ihr neuer Freund Dwight McCarthy (Clive Owen) bei ihr ist. Nachdem Dwight sich Jackie auf der Toilette vorgenommen hat, ziehen der und seine Jungs tatsächlich ab.

Doch Dwight ahnt, dass Jackie nichts Gutes im Schilde führt und folgt ihm nach Old Town. Jackie Boy und seine Jungs scheinen in Becky (Alexis Bledel) ihr Opfer gefunden zu haben und bemerken dabei nicht, dass ihr eigenes Leben nur noch am seidenen Faden hängt, da die Nutten schon längst das auffällige Eindringen in ihr Revier bemerkt und ein Auge auf die vermeintlichen Gangster geworfen haben. Auch Dwight wird abgefangen und zu Gail (Rosario Dawson), einer seiner Verflossenen, gebracht, die die Chefin der Damen ist.

Gemeinsam harren sie der Dinge, die unausweichlich bevorzustehen scheinen… Es kommt, wie es kommen muss: In dem Moment, als Jackie Boy versucht, Becky gewaltsam ins Auto zu zerren, greift die Meistermörderin Miho (Devon Aoki) ein und tötet kunstvoll und schnell alle fünf Insassen des Autos. Was sie nie zu ahnen wagten, wird wahr: Jackie Boy und die anderen waren Cops. Die Leichen müssen entsorgt werden, da sonst ein Krieg zwischen der Polizei und den Mädchen um ihr Revier droht.

Dwight, der sich für den Schlamassel verantwortlich fühlt, will die Sache wieder gerade rücken und die Leichen verschwinden lassen. Doch ausgerechnet die gerettete Becky gibt kurz darauf Informationen an eine Bande weiter, die Old Town übernehmen will und großes Interesse daran hat, dass die Polizei ihnen einiges ihrer Arbeit abnimmt. Sie schicken Söldner, die Dwight erledigen sollen. Der überlebt deren Hinterhalt und tötet die Killer mit Hilfe von Miho. Gemeinsam kehren sie zum Showdown nach Old Town zurück, wo die Prostituierten die feindliche Gang vernichten.

The Customer Is Always Right (Teil zwei)

Im den Film beendenden Epilog taucht in einer Krankenhaus-Station wieder der Typ aus dem Prolog – also Josh Hartnett – auf. Dieses mal ist er hinter Becky her, die nun ihre gerechte Strafe für ihren Verrat ereilen wird. Was zwar nicht sichtbar ist, aber die Lehre des Films.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Quellen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile