DE 
 

Lippels Traum

 
abstimmen
(1 Stimme)
5.00
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2009-10-08
Laufzeit:
101 Minuten
Sprachen (im Original):
Deutsch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

deutsch

Regisseur:
Produzent:
Kamera:
Schnitt:
hinzufügen Hilfe

Kategorien

Quelle

Fachbegriff

Genre

Zielgruppe

Bedeutung

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Als die Geschäfte seines Vaters ihn zwingen, auf längere Reisen zu gehen, bekommt der kleine Philipp ein ganz und gar widerliches Kindermädchen. Um der trostlosen Realität zu entfliehen, flüchtet Philipp sich in eine Traumwelt - zusammen mit seinem Vater und seinen Freunden erlebt Philipp die tollsten Abenteuer.

Handlung

Der schüchterne 11-jährige Lippel (Karl-Alexander Seidel) heißt eigentlich Philipp und wohnt mit seinem Vater, dem Koch Otto Mattenheim (Moritz Bleibtreu) im bayerischen Passau. Das Familienleben könnte besser nicht sein, nur in der Schule nervt der Bully Herrmann (Marius Weingarten), der ihn jeden Morgen mit einer Tannenzapfenattacke vom pünktlichen Unterrichtsbeginn fernhält. Dummerweise ist Herrmann der Sohn des Konrektors Färber (Uwe Ochsenknecht), der es ebenfalls auf Lippel abgesehen hat. Als Otto auf Geschäftsreise muss, soll die neue Haushälterin Frau Jakob (Anke Engelke) auf Lippel aufpassen. Die Dame scheint jedoch nur auf den ersten Blick eine freundliche Frau zu sein. Kaum ist der Vater weg, entpuppt sie sich als das genaue Gegenteil von Mary Poppins, als regelrechter Kinderschreck. Wegen jeder kleinen Haushaltsaufgabe wird Lippel schikaniert. Selbst das letzte Geschenk seines Vaters vor der Abreise, das Märchenbuch „Geschichten aus Tausendundeiner Nacht“ nimmt Frau Jakob ihm weg. Nur nachts kann Lippelt dem häuslichen Kleinkrieg entfliehen und träumt sich in die Welt von Tausenundeiner Nacht – denn das Buch hatte er zumindest anfangen kölnnen. Dort verwandelt sich sein abwesender Vater in einen liebenswerten, aber zaudernden König, dessen Kinder von seiner intriganten Schwägerin (das Traum-Pendant zu Frau Jakob) aus dem Weg geräumt werden sollen, damit sie selbst an die Macht kommen kann. Lippels Freunde aus der Schule Hamide (Amrita Cheema) und Arslan (Stave-Marvin Dwumah), zwei Migrantenkinder aus Marokko, werden im Traum zum königlichen Geschwisterpaar, das durch eine Hinterlist der bösen Tante vom eigenen Vater aus dem Palast verbannt wurde.

Im Traum erlebt Lippel bald atemberaubende Abenteuer mit Hamide und Arslan, die von den Häschern der Tante in der Wüste ausgesetzt wurden. Zeigt sich das Geschwisterpaar anfangs noch erstaunt über den fremdartigen Jungen, wird Lippel mehr und mehr zum eigentlichen Initiator des Traumabenteuers. Mit Hilfe einer Taschenlampe und witzigen Zauberkunststücken beeindruckt er nicht nur seine kindlichen Mitstreiter, sondern auch seine erwachsene Umwelt.

Ach, würden sich die Dinge doch nur in Lippels eigenem Leben so entwickeln… Stattdessen hört er eines Tages mit, wie Frau Jakob ihrer Mutter von hochgesteckten Plänen berichtet: Sie werde sich an Otto Mattenheim ranmachen und ihn zum Traualtar führen. Nur des renitenten Sohnes muss sie sich noch entledigen. Das gilt es zu verhindern! In der Wahl ihrer Waffen ist Frau Jakob wahrlich nicht zimperlich: Lippel hat Angst vor Dunkelheit und sie nutzt diese Schwäche weidlich aus: Als Lippel den Straßenhund Muck mit ins Haus bringt, sperrt die Hundehasserin das Tier bewusst im dunklen Keller ein, so dass Lippel ihn nicht befreien kann.

Bald überschlagen sich die Ereignisse in beiden Welten. Zunächst machen die Traum-Kinder Bekanntschaft mit einem hartherzigen Herbergswirt (der Konrektor, alias Uwe Ochsenknecht) und dessen umso liebenswerterer Tochter. Die erinnert Lippel fatal an Serafina (Christiane Paul), die treue Mitarbeiterin aus dem Mattenheimschen Restaurant, die heimlich in seinen Vater verliebt ist. Und dann sind da noch die bösen Palastwächter, die die Kinder töten wollen. Mit der Tochter des Herbergswirts schmieden die Kinder einen Plan, um unerkannt in den Palast eindringen zu können und den König zu warnen. Dort hat sich mittlerweile die böse Tante des Throns bemächtigt und ihren Schwager unter Arrest gestellt, der ob seiner vermeintlich toten Kinder selbst totkrank geworden ist. Auch die drei Kinder werden gefasst und eingesperrt. Aber der findige Lippel scheint einen Plan zur Rettung gefunden zu haben, zu dem auch der Hund Muck seinen Teil beiträgt. Die böse Tante wird sprichwörtlich in die Wüste geschickt, der König kann seine geliebten Kinder in die Arme nehmen und Lippel ist der große Held seines eigenen Traums.

Können Träume auch Wirklichkeit werden? Hat Lippel durch seinen Traum gelernt, sich auch in der Realität gegen Frau Jakobs familiäre Machtübernahme erfolgreich zu wehren? Kann er den Straßenhund Muck vor dem Tierheim retten? Und wird es einem erwachten, selbstbewussten Lippel gelingen, seinem Vater die Augen zu öffnen, damit er erkennt, daß seine Mitarbeiterin Serafina die wunderbare Frau ist, für die er Frau Jakob hält?

Weiterführende Informationen

Lippels Traum auf moviepilot

Pressespiegel zu LIPPELS TRAUM auf film-zeit.de

Trailer zu LIPPELS TRAUM auf film-zeit.de

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile