Teil
< 12 >
US 

Star Trek VI - Das unentdeckte Land

Star Trek VI - The Undiscovered Country

abstimmen
(3 Stimmen)
9.00
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1991-12-06
Laufzeit:
113 Minuten
Budget:
$27,000,000
Einspielergebnis:
$96,900,000
Sprachen (im Original):
Englisch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
Hilfe

Rückverweise

Auf diesen Film wurde in den folgenden Filmen verwiesen:

Verweis

bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Die Enterprise muss den geplanten Frieden zwischen Föderation und Klingonen retten. Sechster und letzter Star-Trek-Film mit der Originalbesetzung unter der Regie von Nicholas Meyer.

Handlung

Die Chance

Als der Mond Praxis explodiert, werden die inKlingonen ihrer Hauptenergiequelle beraubt. Da das klingonische Reich allein nicht lange überleben kann, werden unter der Federführung von Spock (Leonard Nimoy) Friedensverhandlungen mit der Föderation aufgenommen. Ausgerechnet Captain James T. Kirk (William Shatner), dem Erzfeind der Klingonen, der den Mord an seinem Sohn Marcus ihnen nie verziehen hat, soll den klingonischen Kanzler Gorkon (David Warner) mit der USS Enterprise-A zur Erde geleiten.

Das Attentat

Ein erstes Abendessen mit den Enterprise-Offizieren und Kanzler Gorkons Anhang verläuft äußerst frostig. Besonders zwischen Kirk und dem klingonischen General Chang (Christopher Plummer) entwickelt sich ein tiefes Misstrauen. Wenig später wird Kanzler Gorkons Schiff von Photonentorpedos beschossen, die unter anderem die künstliche Gravitation des Schiffes zerstören. Zwei Männer in Raumanzügen der Föderation beamen an Bord und schießen auf den Kanzler. Kirk und Dr. Leoard McCoy (DeForest Kelley) beamen auf das Klingonenschiff, um den Kanzler zu retten, was jedoch misslingt. Sie werden von General Chang des Mordes an Kanzler Gorkon beschuldigt, verhaftet und nach Qo’noS gebracht. Dort sollen sie vor Gericht gestellt werden. Gorkons Tochter Azetbur (Rosanna DeSoto) wird derweil neue Kanzlerin. Sie möchte die Friedensverhandlungen weiterführen, aus Sicherheitsgründen jedoch an einem neutralen, streng geheimen Ort.

Der Schauprozess

Kirk und McCoy werden auf Qo’noS in einem Schauprozess zu lebenslanger Haft auf dem Strafasteroiden Rura Penthe verurteilt. Die Föderation muss dem Treiben hilflos zusehen, da man die Friedensverhandlungen nicht gefährden möchte.

Auf der Enterprise laufen derweil hektische Untersuchungen, die Ursachen des Attentats zu klären. Man kommt zu dem Schluss, dass ein modifiziertes Kampfschiff der Klingonen, das auch getarnt schießen kann, Gorkons Schiff angegriffen haben muss. Da aber auch die Datenbanken der Enterprise manipuliert wurden, scheint es sich um eine Verschwörung zwischen Klingonen und Angehörigen der Sternenflotte zu handeln.

Der Strafasteroid

Auf Rura Penthe lernen Kirk und McCoy den Formwandler Martia (Iman) kennen. Zusammen gelingt ihnen die Flucht. Doch diese entpuppt sich als Falle: die beiden Starfleet-Offiziere sollen dabei getötet werden. Während Martia als Mitwisser der Verschwörung umgebracht wird, können Kirk und McCoy in letzter Sekunde von der Enterprise gerettet werden.

Auf dem Schiff kann die vulkanische Offizierin Valeris (Kim Cattrall) als Komplizin entlarvt werden. Spock kann ihr auch die anderen Namen der Verschwörer entlocken. Kirk wendet sich hilfesuchend an Hikaru Sulu (George Takei), der mittlerweile Captain der ca:5356 ist. Von ihm erfährt er den neuen Konferenzort, Camp Khitomer. Beide fliegen zur Konferenz, da dort ein weiteres Attentat geplant ist.

Rettung des Friedens

Als die Enterprise eintrifft, eröffnet General Chang mit seinem getarnten Kriegsschiff sofort das Feuer. Er kann die Enterprise schwer beschädigen, bevor die Excelsior eintrifft und das Feuer auf sich lenkt. Spock und McCoy gelingt es jedoch, einen Torpedo so zu modifizieren, dass er auf die Emissionen von Changs Schiff reagiert. Er zerstört den Tarnschild des Raubvogels, der daraufhin von den Starfleetschiffen zerstört werden kann.

Beide Crews beamen nun auf den Planeten und können das Attentat gerade noch rechtzeitig verhindern. Die Friedenskonferenz ist gerettet. Auf der Enterprise erhalten Kirk und seine Crew den Auftrag, zur Erde zurückzukehren, um dort abzumustern. Sie missachten jedoch den Befehl und steuern in die unendlichen Weiten des Alls, auf der Suche nach neuen Abenteuern.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Quellen:

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile