Teil
< 11 >
US 

Star Trek V - Am Rande des Universums

Star Trek V - The Final Frontier

abstimmen
(4 Stimmen)
6.00
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1989-06-09
Laufzeit:
107 Minuten
Budget:
$30,000,000
Einspielergebnis:
$70,200,000
Sprachen (im Original):
Englisch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Captain Kirk wird mit der Enterprise zu einer Geiselbefreiung nach Nimbus III geschickt. Als sie dort ankommen, entdecken sie, dass die Geiselnehmer von einem Vulkanier angeführt werden – und der hat ganz andere Pläne mit der Enterprise. Fünfter Star Trek Film mit der Originalbesetzung unter der Regie von William Shatner.

Handlung

Der Notruf

Während die USS Enterprise-A im Raumdock grundlegend überholt wird, genießt die Crew einen wohlverdienten Landeurlaub auf der Erde. Dieser wird jäh unterbrochen, als es auf dem Planeten ca:5361 zu einem ernsten Zwischenfall kommt. Die Repräsentanten der Romulaner, der Klingonen und der Föderation sind als Geiseln gefangen genommen worden. Captain James T. Kirk (William Shatner) soll mit der Enterprise nach Nimbus III fliegen und die Geiselnnahme beenden. Doch auch der klingonische Captain Klaa (Todd Bryant) erfährt von dem Zwischenfall. Er nimmt sofort Kurs auf den Planeten, nachdem er von der Rettungsmission der Enterprise erfährt. Er hofft auf Ruhm und Ehre, wenn es ihm gelingen sollte, den klingonischen Erzfeind James Kirk zu töten.

Auf Nimbus III

Als sie Nimbus III erreichen, muss Kirk erfahren, dass es sich bei dem Entführer um einen vulkanischen Abtrünnigen namens Sybok (Laurence Luckinbill) handelt. Kirk startet einen Befreiungsversuch, der jedoch scheitert, da die Geiseln unter dem Einfluss von Sybok stehen und den Fluchtversuch vereiteln. Das Rettungsteam wird gefangen genommen. Sybok schafft es sogar, die Enterprise unter seine Kontrolle zu bringen. Hierbei hat Spock (Leonard Nimoy) während der Übernahme des Schiffs für einen kurzen Augenblick die Möglichkeit, Sybok zu erschiessen. Er lässt sie jedoch ungenutzt und ermöglicht somit seine Gefangennahme und den Erfolg von Sybok. Dem wütenden Kirk offenbart er daraufhin, dass er Sybok nicht töten konnte, da er sein Halbbruder ist.

Auf der Suche nach Gott

Mit seiner Fähigkeit, Menschen bei der Überwindung ihres ureigensten Traumas zu helfen, schafft es Sybok, die Crew der Enterprise auf seine Seite zu bringen. Er lässt das Schiff Kurs auf den Planeten Sha-Ka-Ree nehmen, der im Zentrum der Galaxis hinter einer scheinbar unüberwindbaren Barriere liegt. Dort hofft Sybok, Gott zu finden, der sich ihm in einer Vision offenbart hat. Währenddessen kann Captain Klaa mit seinem ca:5209 dank der Tarnvorrichtung der Enterprise unerkannt folgen.

Im Zentrum der Galaxis

Tatsächlich schafft es die Enterprise, die Barriere zu durchbrechen und den mystischen Planeten zu entdecken. Sybok übergibt Kirk wieder das Kommando, da er ja nun sein Ziel erreicht hat. Zusammen mit Spock und Dr. Leoard McCoy (DeForest Kelley) fliegen sie mit einem Shuttle auf die Planetenoberfläche, da der Transporter immer noch kaputt ist.

Dort treffen sie, wie vorhergesagt, auf ein geheimnisvolles Wesen (George Murdock), das sich aber als böse Macht entpuppt. Es wurde äonenlang hinter der Barriere gefangengehalten. Seine Gottesvision diente nur dazu, Sybok auf den Planeten zu locken, um mit dessen Raumschiff sein Gefängnis zu verlassen. Als das Wesen McCoy und Kirk angreift, erkennt Sybok seinen schrecklichen Fehler. Er opfert sich, um den anderen die Flucht zu ermöglichen.

Der klingonische Retter

In der Zwischenzeit konnte sich das klingonische Raumschiff unbemerkt enttarnen und die Enterprise angreifen. Aufgrund des Transporterschadens ist Chefingenieur Montgomery "Scotty" Scott (James Doohan) nur in der Lage, Spock und McCoy auf die Enterprise zu beamen. Kirk bleibt mit dem angreifenden Wesen auf dem Planeten zurück. Spock kann jedoch den klingonischen Repräsentanten (Charles Cooper) dazu bringen, seine Macht gegenüber Captain Klaa auszuspielen. Spock beamt auf das klingonische Schiff, um mit dessen Bordkanonen das Wesen zu töten und Kirk an Bord zu beamen.

Nach Beendigung der Mission, kehren Kirk, Spock und McCoy zur Erde zurück und können dort im Yosemite-Nationalpark ihren Landeurlaub mit Lagerfeuerromantik fortsetzen.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Quellen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile