DE, GB 
 

The Dark

The Dark

abstimmen
(10 Stimmen)
4.80
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2005-10-14
Laufzeit:
87 Minuten
Sprachen (im Original):
Walisisch, Englisch
Produktionsfirmen:
Offizielle Website:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
Hilfe

Rückverweise

Auf diesen Film wurde in den folgenden Filmen verwiesen:

Einfluss

bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Adèle und ihre Tochter Sarah reisen an die walisische Küste zu ihrem Mann James. Als Sarah spurlos verschwindet, deckt Adèle nach und nach die Geschehnisse an diesem Ort auf, die sich zunehmend mit der keltischer Mythologie vermischen.

Handlung

Adèle (Maria Bello) lebt mit ihrer 18jährigen Tochter Sarah (Sophie Stuckey) in New York. Die beiden hatten sich zuletzt heftig gestritten. Sarah sehnt sich nach ihrem Vater James (Sean Bean), der als Ausstieger an der walisischen Küste lebt. In der Hoffnung, die Familie vereinen zu können, reist Adèle mit Sarah dorthin…Sofort wird sie jedoch von grausigen Visionen geplagt, die sich mit ihrem schlechten Gewissen ihrer Tochter gegenüber vermischen.

Bei einem Spaziergang am Meer verschwindet Sarah plötzlich. Die Eltern sind außer sich vor Sorge. Doch während James alles daran setzt, Sarah wiederzufinden, scheint Adèle ihrer Trauer zu erliegen. Ihr erscheint ein Mädchen in Sarahs Alter (Abigail Stone), die nicht aus dieser Zeit zu stammen scheint. James bringt zunächst kein Verständnis für Adèle auf, doch schließlich erscheint das unbekannte Mädchen auch ihm.

Durch Recherchen stößt Adèle auf das dunkle Geheimnis, welches auf dem Haus am Meer lastet: vor etwa 60 Jahren wohnte dort ein Schäfer (Richard Elfyn), dessen kränkliche Tochter unter mysteriösen Umständen verstorben ist. Er übergab seine Tochter Ebrill einer alten keltischen Mythologie entsprechend dem Meer und überzeugte daraufhin eine Schar von Menschen, sich freiwillig durch einen Sturz ins Meer zu töten. Adèle deckt in ihrer Überzeugung, dass Sarah noch lebt, die Geschehnisse mühsam auf. Schließlich ist es Dafydd (Maurice Roëves), ein walisischer Freund des Vaters, der ihr von der Qual Ebrills und den alten Mythologien berichtet: Durch den Glauben an einen paradiesischen Ort namens Annwn, von dem ein Toter durch den Austausch mit einem Lebenden zurückkehren kann, fand damals die kleine Gemeinde den Tod. Der Schäfer hatte die Menschen überredet, sich von der Meeresklippe zu stürzen, um so seine Tochter aus der Unterwelt zurückholen zu können.

Dafydd überlebte als kleiner Junge als einziger und wurde dann von dem Schäfer aufgenommen. Und tatsächlich kehrte Ebrill, die Tochter des Schäfers, zurück. Doch etwas war mit ihr gekommen…Der Vater misshandelte daraufhin seine Tochter durch Kopfbohrungen, indem er sie auf einen Folterstuhl band und mithilfe von Schrauben Löcher in die Schädeldecke bohrte. Diesen Folterungen konnte sie erst entkommen, als Dafydd ihr zur Flucht verhalf.

Weiterführende Informationen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile