Serie 

Life

Life

bisher unbewertet
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht
Serientyp:
Serie (staffelbasiert)
Offizielle Website:
Produktionsfirmen:
-
Vorhandene Staffeln:
2
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Serie angelegt von:
86.56.5.88
Serie zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Life ist eine US-Krimi-Serie, die 2007-2009 in zwei Staffeln ausgestrahlt wurde. Der Ex-Cop Charlie wird nach 12 Jahren, die er unschuldig im Gefängnis saß, rehabilitiert und erhält eine Entschädigung von 50 Mio. Dollar. Doch statt es sich in seiner Villa mit Pool gemütlich zu machen, tritt er wieder in den Polizei-Dienst ein, um die wahren Schuldigen hinter dem damaligen Verbrechen zu finden.

Handlung

Charlie Crews ist Polizist. Als eines Tages sein Freund ermordet wird, muss er dafür ins Gefängnis, obwohl er unschuldig ist. Im Gefängnis hat er es besonders schwer, da er als ehemaliger Polizist besonders dem Hass seiner Mithäftlinge ausgesetzt ist. Trost und Stärkung findet er während seiner 23-stündigen Einzelhaft lediglich im Zen Buddhismus.

Nach 12 Jahren wird die Unschuld Charlie Crews bewiesen und er wird vollständig rehabilitiert. Als Entschädigung für die zu unrecht verbüßte Haftstrafe erhält er 50 Millionen Dollar Abfindung. Von diesem Geld kauft sich Charlie eine ansehnliche Villa und verschiedene Luxuswagen.

Zur großen Überraschung seiner ehemaligen Kollegen begibt sich Charlie allerdings nicht in den wohlverdienten Ruhestand, sondern kehrt trotz seines Vermögens in den Polizeidienst zurück. Dort wird ihm Detective Dani Reese, eine ehemalige Drogensüchtige, zu Seite gestellt. Die beiden sollen sich gegenseitig überwachen, da die Vorgesetzten auch befürchten, dass Charlie die wahren Schuldigen hinter dem Mord an seinem Freund sucht.

Damit haben sie auch nicht ganz unrecht, denn während die beiden Partner gemeinsam verschiedene Verbrechen aufklären, stellt Charlie privat Ermittlungen zum alten Mordfall an. Nachdem er am Ende der ersten Staffel von Life zum FBI befördert wurde, gelingt es ihm, eine Verschwörung in den eigenen Reihen aufzudecken, die der Grund für Charlies Haftstrafe war.

Hauptcharaktere

Detective Charles “Charlie” Crews Jr. (Damian Lewis) ist die Hauptfigur von Life. Er saß 12 Jahre unschuldig im Gefängnis und versucht jetzt den Mord an seinem Freund, für den er verurteilt wurde, aufzuklären. Nebenbei versucht er die verlorenen Jahre nachzuholen und wieder in Kontakt mit alten Freunden und seiner Familie, etwa seiner Ex-Frau Jennifer zu treten. Neben seiner in der Haft erworbenen Ausübung des Zen-Buddhismus, der auch seinen Look definiert, ist Charlie geprägt von einem unbändigen Appetit auf frisches Obst, da ihm dies in der Haft verwehrt wurde.

Detective Dani Reese (Sarah Shahi) ist Charlies Kollegin und Vorgesetzte, die sich gerade von ihrer Alkohol- und Drogensucht erholt. Anfangs noch skeptisch und genervt von ihrem neuen Kollegen, entwickelt sich mit der Zeit eine Freundschaft zwischen beiden.

Ted Earley (Adam Arkin) ist Charlies Untermieter und anfangs sein einziger Freund. Ihre Freundschaft stammt noch aus der gemeinsamen Haftzeit, denn Ted saß als ehemaliger Manager einer großen Firma wegen Anlagebetrug im Gefängnis – ein Verbrechen, das er heute bereut. Jetzt wohnt er über Charlies Garage und verwaltet und vermehrt sein Vermögen.

Officer Robert “Bobby” Stark (Brent Sexton) ist der ehemalige Partner von Charlie. Als es zu dessen Mordprozess kam, wurde er erpresst und konnte nicht zu dessen Gunsten aussagen. Nach Charlies Entlassung versucht er erfolgreich, die alte Freundschaft wieder aufzubauen.

Captain Kevin Tidwell (Donal Logue) ist der Chef des Mord-Dezernates und Charlies vorgesetzter. Er kommt ursprünglich aus New York und ist ein sehr umgänglicher Chef. Mit der Zeit entwickelt sich eine Romanze mit Charlies Kollegin Dani Reese.

Hintergrund

Trotz mittelmäßiger Einschaltquoten produzierte NBC zwei Staffeln, die die Serie auch zum endgültigen Abschluss bringen.

Ein wichtiges Stilmerkmal der Serie sind scheinbar dokumentarische Szenen, in den Nebenfiguren der Serie interviewt werden. Dabei bringen sie ihre persönliche Beziehung zu Charlie zum Ausdruck und reden über ihre Sicht auf die Verurteilung und auf die Haftzeit Charlies. Im Verlauf der Serienhandlung nimmt die Zahl dieser Szenen kontinuierlich ab, bis sie in der zweiten Staffel vollständig verschwinden.

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile