US, DE 
 

K-PAX - Alles ist möglich

K-Pax

abstimmen
(17 Stimmen)
6.00
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2001-10-22
Laufzeit:
115 Minuten
Budget:
$48,000,000
Sprachen (im Original):
Englisch
Offizielle Website:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

deutsch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Ein Mann, der sich Prot nennt, landet wegen seines auffälligen Verhaltens in der Psychiatrie. Er gibt an, von einem Planeten namens K-Pax zu stammen. Sein Psychiater Dr. Powell versucht ihn davon zu überzeugen, dass das falsch ist. Doch Prot zeigt außergewöhnliche Fähigkeiten.

Wissenswertes:

Kinostart in Deutschland am: 10.08.2002

Handlung

Ein “aus dem Nichts” auf dem Flughafen erscheinender Mann, der sich Prot nennt, gerät wegen eine Verbrechens/Überfalls unverschuldet in Kontakt mit der Polizei. Wegen seines Behauptung, nicht von dieser Erde zu sein als auch keinerlei Dokumente oder Reisegepäck auf dem Flughafen vorweisen kann, landet er in der Psychiatrie. Der freundliche, sich bescheiden gebende Mann gibt an, von einem Planeten namens K-Pax zu stammen. Sein Psychiater Dr. Powell versucht ihn davon zu überzeugen, dass das falsch ist. Doch Prot zeigt außergewöhnliche Fähigkeiten und Wissen. Dies lässt auch zeitweise Dr. Powell zweifeln, ob nicht etwas wahres an der Herkunft sein könnte. Er ist der ausschliesslich behandelnde Arzt von Prot und versucht beharrlich hinter die wahre Natur von Prot zu kommen. Dabei muss er sich gegen die Kollegen und die üblichen Vorurteile und Verfahren in der Psychiatrie wehren, um schliesslich die Chance zu bekommen, sich langsam mit Hilfe der Hypnose an den von ihm vermuteten Kern vorzuarbeiten. Bei der Suche steht er unter Zeitdruck, da Prot die Welt bald wieder verlassen will. Letzten Endes schafft es Dr. Powell eine passende irdische Person zu finden, auf welche die Geschichte von Prot passt und kann beweisen, daß es sich sehr wohl um eine normalen, psychisch kranke Menschen handelt.

Kritik:

Die Darstellung und Geschichte ist brillant, so dass man Prot gerne glauben schenkt, zumal es einige Ungereimtheiten gibt und er besondere Fähigkeiten besitzt, die nicht menschenmöglich sind bzw. erscheinen. Leider kommt die Ernüchterung zum Ende des Filmes.

Aber es will einem immer noch nicht so recht klar werden, wie es zu den seltsamen Ereignissen und Fähigkeiten kommen kann, die Prot vorweist; wogegen er für einen Ausserirdischen fast zu menschlich erscheint und auch hier einige Dinge nicht ganz stimmig sind. (Woher kann ein Ausserirdischer in so kurzer Zeit all das Wissen und die Erfahrung haben, um wie ein sehr gebildeter Erwachsener zu erscheinen, dem fast nichts fremd oder unmöglich erscheint.)

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile