US 
 

Edward mit den Scherenhänden

Edward Scissorhands

abstimmen
(50 Stimmen)
7.80
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1990-12-14
Laufzeit:
105 Minuten
Budget:
$20,000,000
Einspielergebnis:
$53,000,000
Sprachen (im Original):
Englisch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

englisch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
Hilfe

Rückverweise

Auf diesen Film wurde in den folgenden Filmen verwiesen:

Verweis

bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Tim Burtons wundersames Märchen über einen Außenseiter, das Anfang der 1990er seinen Ruf als ungewöhnlich fantasieliebenden Regisseur festigte und Stars wie Winona Ryder und Johnny Depp vorstellte.

Handlung

Die Kosmetikberaterin Peg (Dianne Wiest) stößt, auf der Suche nach neuer Kundschaft, eines Tages auf ein altes Schloß. Es scheint unbewohnt zu sein, doch schließlich entdeckt sie den einzigen Schloßbewohner: Edward, ein menschenähnliches Wesen mit Scherenhäden (Johnny Depp).

Wie sie herausfindet, wohnte in dem Schloss ein Erfinder (Vincent Price), der starb, bevor er sein Werk – Edward – vollenden konnte. Peg nimnt den herrenlosen Edward mit in ihre Kleinstadtsiedlung. Bald muss sie erkennen, daß sie den eigenartigen und weltfremden Edward vor den Nachbarn schützen muß. Doch dieser hat Vorteile, die schließlich der gesamten Nachbarschaft nutzen: er kann die schönsten Figuren aus den Hecken zaubern und den Damen die tollsten Frisuren meistern.

Doch da gerät Edward plötzlich zum Hassobjekt der Menschen. Er wird verdächtigt, ein Einbrecher zu sein, da er mit seinen Scherenhänden ohne weiteres ein Türschloss öffnen kann. Einzig Peg und ihre Tochter Kim (Winona Ryder), in die sich Edward verliebt hat, halten noch zu ihm. Es beginnt eine wahre Hetzjagd auf den liebenswerten Außenseiter, die mit einem Kampf auf Leben und Tod endet. Keiner ahnt, dass es Kims (Ex)freund Jim ist (Anthony Michael Hall), der die Naivität Edwards ausgenutzt hat, um den Einbruch zu begehen. Als dann noch ein Unfall mit Pegs jüngstem Sohn geschieht, schlagen die Verdächtigungen in blinden Hass um. Edward muss zum Schloss fliehen, verfolgt von Kim und Jim sowie dem Polizisten (Dick Anthony Williams). Es kommt zu einem dramatischen Ende.

Der Polizist tut so, als ob er Edward erschossen hätte. Jim glaubt ihm nicht und eilt in das Schloss, um Edward zu töten. Kim gerät zwischen die Fronten. Um sie zu schützen, töten Edward Jim. Die beiden müssen sich trennen und Kim erzählt der herbeieilenden Masse, dass beide tot seien.

Diese Geschichte erzählt Kim als Großmutter ihrer Enkelin. Sie sah Edward nie wieder.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen im Internet

Quelle

  • Helmut Merschmann: Tim Burton, Berlin: Bertz 2000.

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile