Teil
< 3 >
SE 

Dancer in the Dark

 
abstimmen
(19 Stimmen)
6.53
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2000-05-17
Laufzeit:
140 Minuten
Einspielergebnis:
$40,000,000
Sprachen (im Original):
Englisch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

englisch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Mit dem dritten Teil seiner "Heart of Gold Trilogy" inszeniert Lars von Trier erneut die Passionsgeschichte einer jungen Frau, die sich für ihren Sohn aufopfert. Der Film, in dem die isländische Sängerin Björk die Hauptrolle spielt, kombiniert hier Elemente des Dogma-Films mit Stilmitteln des US-amerikanischen Musicals der 1950er und 1960er Jahre.

Handlung

Selmas Träume

Die tschechische Immigrantin Selma Jezkova (Björk) lebt in den 60er Jahren gemeinsam mit ihrem zwölfjährigen Sohn Gene (Vladica Kostic) in einer amerikanischen Kleinstadt. Sie lebt ein ärmliches Leben und arbeitet zusammen mit ihren Freunden Jeff (Peter Stormare) und Kathy (Catherine Deneuve) in einer Fabrik zur Metallverarbeitung.

Es ist ein Leben voller Entbehrungen, und immer wieder flüchtet sich die naive und warmherzige Selma aus dem grauen Alltag in ihre Tagträume aus bunten Musicals. Dann wird das Maschinen-Rattern plötzlich zu einem mitreißenden Bass und die Fabrikarbeiter zu einer bunten Tanzgruppe. Selma liebt das amerikanische Musical, weil dort nie etwas Schreckliches geschieht.

Die Krankheit

Um mehr Geld zu verdienen, macht Selma oft zusätzliche Nachtschichten in der Fabrik. Die Arbeit an den Maschinen fällt ihr jedoch zunehmend schwerer. Denn was niemand weiß ist, dass sie an einer erblichen Augenkrankheit leidet, die nach und nach zum Erblinden führt. Aus Scham und Stolz verschweigt sie sogar vor ihren Freunden die zunehmende Beeinträchtigung ihrer Sehkraft. Aber auch, damit sie weiter in der Fabrik arbeiten kann, um ihrem Sohn, bei dem die gleiche Krankheit diagnostiziert wurde, eine Operation zu ermöglichen.

Das Geld, das sie so sparen kann, bewahrt sie in einer Blechdose auf. Doch erzählt sie zunächst niemandem davon. Erst als ihr Vermieter, der Polizist Bill (David Morse), ihr gesteht, dass er sich hoch verschuldet hat, erzählt sie ihm von ihren Ersparnissen. Dieser bittet sie daraufhin, ihm die 2000 Dollar zu leihen, damit er gegenüber seiner Frau nicht das Gesicht verliert und die nächste Rate tilgen kann. Doch Selma, die das Geld für die dringend notwendige Operation ihres Sohnes braucht, weigert sich, ihm ihre Ersparnisse zu überlassen.

Der Diebstahl

Am nächsten Tag findet Selma die Dose mit ihrem mühsam Ersparten leer vor. Sofort wendet sie sich an Bill, der sich jedoch weigert, das Geld herauszugeben. Als seine Frau Linda (Cara Seymour) hinzukommt und die beiden um das Geld streiten sieht, glaubt sie, Selma wolle ihrem Mann sein Vermögen wegnehmen. Im darauffolgenden Handgemenge löst sich aus Bills Dienstpistole ein Schuß. Bill bricht schwerverletzt zusammen. Doch am Boden liegend verweigert er immer noch die Herausgabe des Geldes und fordert Selma auf, ihn zu töten, wenn sie das Geld zurückhaben wolle. In ihrer Verzweiflung tut sie wie geheißen.

Das Urteil

Selma wird festgenommen und des heimtückischen Mordes angeklagt. In der Gerichtsverhandlung zum Geschehen befragt, schweigt sie jedoch, da sie Bill versprochen hatte, niemandem von dessen Verschuldung zu erzählen. Auch über ihre Beweggründe schweigt sie. Das Geld für die Operation hatte sie vorher noch dem Arzt übergeben, der Gene operieren soll. Nun will sie nicht riskieren, dass ihr Plan durchkreuzt wird.

Spoiler

Weiterführende Informationen

Weitere Information im Internet

Quellen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile