Teil
< 8 >
US 

Star Trek II - Der Zorn des Khan

Star Trek II - The Wrath of Khan

abstimmen
(5 Stimmen)
7.40
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1982-06-04
Laufzeit:
113 Minuten
Budget:
$12,000,000
Einspielergebnis:
$96,800,000
Sprachen (im Original):
Englisch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
Hilfe

Rückverweise

bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Deutsch

  • Sort
    Star Trek II - Der Zorn des Khan
  • Sort
    Star Trek II: Der Zorn des Khan
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Admiral Kirk trifft auf seinen alten Erzfeind Khan, den er vor Jahren auf einem Planeten ausgesetzt hatte. Zweiter Star Trek Kinofilm, der auf der beliebten Fernsehserie Raumschiff Enterprise basiert.

Handlung

Ein alter Feind

Pavel Chekov (Walter Koenig) ist als 1. Offizier des Raumschiffs USS Reliant unterwegs nach Ceti Alpha IV, um ihn bezüglich seiner Eignung für das Genesis-Projekt zu untersuchen. Mit dem von Dr. Carol Marcus (Bibi Besch) entwickelten Projekt können unbewohnte Welten in Paradiese verwandelt werden. Der Einsatz auf bewohnten Planeten kann dagegen zu einer Auslöschung allen Lebens führen.

Als sie jedoch auf Ceti Alpha VI landen, müssen sie feststellen, dass es sich in Wirklichkeit um Ceti Alpha V handelt, der nach der Explosion seines Schwesterplaneten dessen Position eingenommen hat. Sie treffen auf Kirks alten Erzfeind, Khan Noonien Singh (Ricardo Montalban), der von diesem Jahre zuvor samt seiner Crew auf dem Planeten ausgesetzt wurde, nachdem er versucht hatte, die USS Enterprise zu kapern. Khan sinnt auf Rache und nutzt die Gelegenheit, mit seinen Männern die Reliant unter seine Kontrolle zu bringen.

Die Konfrontation

Sie fliegen Richtung Forschungsstation Regula 1. Khan zwingt Chekov, Dr. Carol Marcus die Herausgabe der Genesisdaten zu befehlen. Diese schöpft jedoch Verdacht und wendet sich hilfesuchend an James T. Kirk (William Shatner), mit dem sie vor Jahren eine Affäre hatte. Admiral Kirk macht sich mit der Enterprise auf den Weg zur Forschungsstation. Dort werden sie von der Reliant angegriffen und schwer beschädigt. Nur mit einer List kann Kirk auch die Reliant so schwer beschädigen, das Khan erst einmal den Rückzug befehlt.

Als Kirk sich mit Dr. Leoard McCoy (DeForest Kelley) und Lt. Saavik (Kirstie Alley) auf die Forschungsstation beamen lässt, findet er die dortige Besatzung ermordet vor. Sie finden auch Chekov und den Reliant-Kommandanten Terrell (Paul Winfield), die ihnen berichten, dass Khan den Genesisprojektil nicht gefunden hat und daraufhin die Besatzung töten ließ. Im Puffer eines Transporters finden sie Spuren eines Beamvorgangs in das Innere eines nahen Planetoiden.

Sie folgen der Spur und treffen in einer riesigen Höhle auf Dr. Carol Marcus und ihrem Sohn Dr. David Marcus (Merritt Butrick), der zu Kirks Überraschung als sein Sohn entpuppt, ihm und der Föderation jedoch feindselig eingestellt ist. Chekov und Terrell stehen jedoch immer noch unter dem Einfluss von Khan. Als er ihnen befiehlt, Kirk zu töten, weigern sie sich jedoch und Terrell tötet sich selbst. Dennoch schafft es Khan, das Genesisprojektil, das sich ebenfalls in der Höhle befand, an Bord der Reliant zu beamen und lässt Kirk und die anderen auf dem Planetoiden zurück.

Im Mutara-Nebel

Die Enterprise ist jedoch nicht so schwer beschädigt, wie Kirk Khan glauben ließ. Er lässt sich mit den anderen an Bord beamen und die Enterprise flüchtet in den Mutara-Nebel, der alle Schiffssensoren und Schilde blockiert, um das Kräftegleichgewicht wieder herzustellen. Wie erwartet folgt ihnen der wütende Khan.

Hier schafft es Kirk, seine taktische Überlegenheit auszuspielen. Er beschädigt die Reliant so schwer, dass diese völlig manövrierunfähig ist. Kurz vor seinem Tod aktiviert Khan jedoch das Genesisprojektil, um eine gigantische Explosion herbeizuführen. Da auch die Enterprise schwer beschädigt ist, schafft sie es nicht, sich schnell genug zu entfernen. Erst als Spock (Leonard Nimoy) sich opfert und die verstrahlten Maschinen der Enterprise repariert, kann diese entfliehen. Hilflos muss Kirk mit ansehen, wie sein schwer verstrahlter Freund in der Maschinenkammer stirbt. Sie bestatten Spock auf dem neu erschaffenen Genesisplaneten und fliegen zur Erde. Kirk beginnt, sich mit seinem Sohn auszusöhnen.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Quellen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile