US 
 

Nur 48 Stunden

48 Hrs.

abstimmen
(9 Stimmen)
6.44
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1982-12-10
Laufzeit:
96 Minuten
Budget:
$1,000,000
Einspielergebnis:
$78,868,508
Sprachen (im Original):
Englisch
Produktionsfirmen:
-
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Der abgehalfterte, trinkende Cop Jack Cates muss mit ansehen, wie zwei seiner Kollegen beim Versuch, den geflohenen Verbrecher Albert Ganz festzunehmen, erschossen werden. Um Ganz zu überführen, holt er dessen ehemaligen Partner Reggie Hammond für 48 Stunden aus dem Gefängnis. Der Film gilt als der erste Buddy-Cop-Movie und bereitete so einem neuen Genre den Weg.

Wissenswertes:

Kinostart in Deutschland am: 29. April 1983.

Handlung

Der verurteilte Räuber Albert Ganz (James Remar) wird von seinem Partner Billy Bear (Sonny Landham) aus dem Gefängnis befreit. Nach der gelungenen Flucht machen sich die beiden auf nach San Francisco, um sich ihren alten Geschäftspartner Luther (David Patrick Kelly) vorzunehmen. Damit der keine Zweifel an ihren Interessen hat, entführen sie seine Freundin Rosalie (Kerry Sherman). Im Gefühl der Sicherheit checken sie in einem Hotel ein und ordern Prostituierte, mit denen sie sich vergnügen wollen.

Die nächste Szene führt Detective Jack Cates (Nick Nolte) in den Film ein, der sich gerade auf den Weg vom Appartment seiner Freundin Elaine (Annette O'Toole) zur Arbeit macht. Unterwegs dorthin trifft er die Kollegen Van Zant (Jonathan Banks) und Algren (James Keane), die in einem Hotel zwei Flüchtige festnehmen sollen: Albert Ganz und Billy Bear. Die Festnahme geht völlig daneben. Der Schießerei zwischen den Gangstern und den Cops fallen Van Zant und Algren zum Opfer. Einzig Cates überlebt – allerdings ohne die beiden Gangster festnehmen zu können.

Der Sträfling und der Polizist

Um die Mörder zu erwischen, ist Cates nun zum Äußersten bereit: Er lässt Reggie Hammond (Eddie Murphy), den im Knast sitzenden, gelinkten vierten Mann des Coups von Ganz und seinen Ganoven, für 48 Stunden aus dem Gefängnis holen, um ihn bei seiner Jagd auf die Copkiller zu unterstützen. Ein schwieriges Unterfangen, da die grundverschiedenen Männer anfangs überhaupt nicht miteinander klarkommen. Auf der einen Seite der frustrierte, trinkende und bärbeißige Cop Cates und auf der anderen Seite der dampfplaudernde, elegante Gauner Hammond. Einzig der Hass auf Ganz verbindet sie beide.

Während sich die beiden immer mehr aneinander gewöhnen und nach diversen Schlägereien und Schusswechseln schließlich doch Freunde werden, trägt ihre Zusammenarbeit langsam Früchte und sie rücken den Gangstern auf die Pelle. In einem packenden Finale bringen die ungleichen Freunde schließlich die Geflohenen zur Strecke.

Wie vereinbart, geht Hammond nach Ablauf der 48 Stunden zurück ins Gefängnis, um seine Strafe zu Ende abzusitzen. Aber: Die beiden ungleichen Männer sind Freunde geworden und Cates verspricht ihm mit seinem Anteil an der Beute am Tag seiner Entlassung auf ihn zu warten.

Weiterführende Informationen:

Weitere Informationen im Internet

Quellen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile