US, CA, GB 
 

Brokeback Mountain

 
abstimmen
(75 Stimmen)
6.76
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2005-12-09
Laufzeit:
134 Minuten
Budget:
$14,000,000
Einspielergebnis:
$178,043,761
Sprachen (im Original):
Englisch
Produktionsfirmen:
Offizielle Website:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

englisch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

Genre

Zielgruppe

Produktion

Quelle

Fachbegriff

Bedeutung

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

Dieser Film verweist auf die folgenden Filme:

Einfluss

Hilfe

Rückverweise

Auf diesen Film wurde in den folgenden Filmen verwiesen:

Verweis

bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Brokeback Mountain ist der bisher erfolgreichste Film des Regisseurs Ang Lee. Er basiert auf der gleichnamigen Erzählung von Annie Proulx und erzählt die tragische Liebesgeschichte zweier Cowboys im prüden Amerika der 1960er Jahre. Der Western löste, insbesondere in den USA, eine kontrovers geführte gesellschaftliche Debatte zum Thema Homosexualität aus

Handlung

Wyoming 1963: Der Rancher Ennis del Mar (Heath Ledger) und der Rodeoreiter Jack Twist (Jake Gyllenhaal) heuern bei dem Schafzüchter Joe Aguirre (Randy Quaid) an, um während der Sommermonate auf Brokeback Mountain dessen Schafherde zu hüten. Abgeschnitten von jeglicher Zivilisation, schlagen die beiden ihr Camp auf, um die Herde vor Raubtieren und Wilderern zu schützen.

Der wortkarge Ennis und der extrovertierte, zumeist gut gelaunte Jack verstehen sich bald auch ohne große Worte und entdecken langsam, dass sie mehr als nur die Kameradschaft unter Männern verbindet. Als Ennis eines Abends zu betrunken ist, um vom Lager zur Schafherde zurückzukehren, verbringen beide ihre erste gemeinsame Nacht. Sie gipfelt in rauem und leidenschaftlichem Sex. Beide empfinden sich nicht als schwul und doch wächst die Zuneigung: Fortan fallen sie immer häufiger übereinander her.

Doch die rigiden Moralvorstellungen der konservativen US-Provinz verbieten es ihnen, ihre Liebe auch in der Öffentlichkeit zu leben. Als der Sommer zu Ende geht und die Schafe wieder bergab getrieben werden, gehen Ennis und Jack getrennte Wege. Während Ennis die junge Alma (Michelle Williams) heiratet und fortan versucht, ein geregeltes Familienleben zu führen, lassen Jack die Erlebnisse auf dem Brokeback Mountain nicht los. Trotzdem heiratet er die draufgängerische Texanerin Lureen Newsome (Anne Hathaway), deren Vater ein erfolgreicher Geschäftsmann ist. Auch Jack wird Vater, doch seine Ehe bleibt eine reine Zweckbeziehung.

Vier Jahre nach ihrem gemeinsamen Sommer auf Brokeback Mountain taucht Jack erstmals, angemeldet durch eine kurze Postkarte, bei Ennis auf. In einer ergreifenden Wiedersehensszene erliegen beide ihrer Leidenschaft und küssen sich wild vor Ennis’ Haus – beobachtet von seiner Frau Alma.

Von nun an sehen sie sich selten, aber regelmäßig: mehrmals im Jahr begeben sie sich auf Angelausflüge, bei denen die echten Angeln erst gar nicht ausgepackt werden. Obwohl ihre Liebe sie aneinander bindet, wagen sie nicht, Frau und Kinder zu verlassen und eine gemeinsame Zukunft zu planen. Der Umgang mit Homosexuellen in der amerikanischen Provinz wird drastisch über ein Kindheitserlebnis Ennis’ dargestellt: Sein Vater zeigte ihm einst die Leiche eines schwulen Ranchers, der wegen seines Lebensstils ermordet worden war: am Penis zu Tode geschleift, bis dieser abriss und er verblutete.

Als 1983 erneut ein gemeinsamer Trip in die Berge ansteht, erfährt Ennis am Telefon von Jacks Frau, dass ihr Mann verstorben sei. Jack habe nach einer Reifenpanne versucht, ein Fahrzeug wieder in Gang zu setzen. Beim Aufpumpen des Reifens jedoch sei dieser geplatzt und ihm die Felge so hart ins Gesicht geschlagen, dass er auf der Stelle tot gewesen sei. Während des Telefonats werden Bilder gezeigt, wie Jack brutal zusammengeschlagen wird. Ob sie die Gedanken Ennis’ oder den tatsächlichen Hergang zeigen, bleibt offen.

Ennis reist schließlich zu Jacks Eltern, wo es ihm nicht gelingt, die Asche seines Freundes ausgehändigt zu bekommen, die er auf Brokeback Mountain verstreuen wollte. Sie berichten ihm aber, dass Jack stets von einer Zukunft auf einer gemeinsamen Farm mit Ennis gesprochen habe, und kurz vor seinem Tod seine Pläne mit einem Farmer aus Texas verwirklicht habe.

Das Ende zeigt Ennis mit seiner Tochter, die kurz vor ihrer Heirat steht, in seinem Wohnwagen. Zunächst widerwillig, dann aber auf ihre glückliche eheliche Zukunft anstoßend, sagt er sein Kommen zu. Anschließend öffnet er, der sich der gemeinsamen Zukunft mit Jack stets widersetzte, seinen Kleiderschrank, in dem auch ein Hemd von Jack hängt. Er nimmt das Hemd heraus, streicht über eine Postkarte vom Brokeback Mountain und schluchzt unter Tränen: „Jack! Ich schwör’s…“.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Quellen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile