GB 
 

New York für Anfänger

How to Lose Friends & Alienate People

abstimmen
(3 Stimmen)
7.00
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2008-05-15
Laufzeit:
111 Minuten
Sprachen (im Original):
Englisch
Offizielle Website:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

deutsch

Play

englisch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

Fachbegriff

Genre

Quelle

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Komödie von Regisseur Robert B. Weide basierend auf den Memoiren des britischen Journalisten Toby Young. Der Film schildert den Versuch eines kleinen Londoner Redakteurs, bei einem angesehenen New Yorker Magazin groß rauszukommen. Dabei kommt ihm nicht nur sein britischer Humor in die Quere, sondern auch die Liebe zu einer Kollegin. Mit Kirsten Dunst und Simon Pegg.

Der Film startet am 27.November in den deutschen Kinos.

Handlung

In London

Sidney Young (Simon Pegg) arbeitet in London als Redakteur für ein kleines Magazin. Er träumt davon, bei einem angesehenen großen Magazin über die High Society schreiben zu können und in den besten Kreisen verkehren zu können. Bisher klappt es mit der Teilnahme an Prom-Parties eher weniger gut.Ein Fauxpax auf einer Aftershow-Party führt zu einem Jobangebot aus New York, vom Chefredakteur des Sharp-Magazins Clayton Harding (Jeff Bridges).

In New York

Angekommen in der großen Stadt, verbringt Sidney die Nacht zunächst mit Feiern und wittert an seinem ersten Arbeitstag bereits die große Chance im Job. Zunächst muss er sich jedoch mit einfachen Praktikantenaufgaben zufrieden geben und eckt mit seiner betörenden Ausstrahlung bei den Kollegen mehr an, als das er zu begeistern weiß. Einzig seine Kollegin Alison Olsen (Kirsten Dunst) kümmert sich mehr oder weniger freiwillig um ihn.

Höhen…

Durch seinen Job gelingt es Sidney jedoch endlich, gemeinsam mit seiner Kollegin Alison, auf glamouröse Events eingeladen zu werden. Dort begegnet er dem angehenden Schauspielstarlett Sophie Maes (Megan Fox) und deren Agentin Eleanor Johnson (Gillian Anderson). Diese schlägt Sidney einen Deal vor. Als Gegenleistung für ein Interview mit Sophie erwartet sie einen kritiklosen Bericht über einen ihrer Klienten, den exzentrischen Jungregisseur Vincent Lepak (Max Minghella).

...und Tiefen

Sidney fühlt sich in seiner Journalisten ehre gekränkt und schreibt stattdessen ein bitterböses Porträt, welches von seinem Chef in letzter Minute gekippt wird. Damit nicht genug findet er heraus, dass Alison mit dem ihm verhassten Vorgesetzten Lawrence Maddox (Danny Huston) liiert ist.

Der Streit

Während einer Gartenparty steht Sidney plötzlich vor einer schweren Entscheidung. Entweder kümmert er sich um die betrunkene Sophie und erfüllt sich einen Traum, oder diskutiert mit Alison über ihre Beziehung zu Maddox. Er entscheidet sich für Alison, das Gespräch endet in einem Streit und die beiden gehen sich fortan aus dem Weg.

Erfolg allein ist nicht alles

Sidney erklimmt in der Redaktion eine hohe Position und verkehrt täglich auf den größten Parties. Doch dann steht eines Tages Alison vor seiner Tür und er merkt, dass er eigentlich sie liebt. Nach einem Eklat mit Sophie während einer Preisverleihung sucht er Alison im Central Park auf, wo sie an einer Open Air Vorführung teilnimmt….

Weiterführende Informationen

Wissenswertes

  • Das Drehbuch basiert auf den Erinnerungen des Journalisten Toby Young.
  • 2001 brachte Young ein Buch mit dem Titel How to Lose Friends & Alienate People heraus. In Deutschland erschein das Buch 2004 unter dem Titel High Snobiety oder Wie ich sie alle nervte.
  • Young schildert seinen Umzug von London nach New York, wo er beim Magazin Vanity Fair einen Redakteursposten antrat. Nach nur zwei Jahren wurde er gefeuert.

Weitere Informationen im Internet

Quellen

Presseheft des Verleihs

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile