FR 
 

La Vie en Rose

La Môme

abstimmen
(16 Stimmen)
7.06
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2007-02-08
Laufzeit:
140 Minuten
Sprachen (im Original):
Französisch
Produktionsfirmen:
Offizielle Website:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

englisch

Regisseur:
Produzent:
Kamera:
Schnitt:
Komponist:
hinzufügen Hilfe

Kategorien

Gattung

Genre

Bedeutung

Fachbegriff

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

La Môme eröffnete die Berlinale 2007 und erntete tosenden Beifall. Die Geschichte über das kleine Mädchen aus dem armen Pariser Stadtteil Belleville, das die Herzen der Franzosen als Edith Piaf eroberte, beschränkt sich nicht auf die glanzvollen Momente im Leben der Sängerin, sondern zeigt einen Menschen zwischen Krankheit, Drogensucht und Leid.

Handlung

Edith Piafs (Marion Cotillard) Leben beginnt dort, wo viele nicht mehr herauskommen werden: in der Gosse. ihre Mutter () singt und sammelt so ein paar Francs zusammen, um gerade so zu überleben, der Vater ist an der Front. Doch als der Mutter die Chance angeboten wird, ihre Karriere voranzutreiben, lässt sie die Vierjährige kurzerhand bei der unsanften Großmutter. Nachdem Ediths Vater (Jean-Paul Rouve) aus dem Krieg zurückgekehrt ist, gibt er die Kleine umgehend seiner eigenen Mutter (Catherine Allégret) in Obhut. Diese verdient ihr Geld als Puffmutter. Die kleine Edith wird in dem Bordell jedoch liebevoll umsorgt. Besonders Titine (Emmanuelle Seigner) kümmert sich um das Kind. Zum ersten Mal in ihrem Leben ergeht es Edith gut. Auch als eine Augenerkrankung ihr das Augenlicht zu nehmen droht, findet das Schicksal eine glückliche Wendung für sie und sie genest.

Doch als Edith ein bisschen älter ist, drängt sich ihr Vater wieder in ihr Leben und entreißt sie dem Glück, das liebevoll gehütete Kind der Huren zu sein. Edith muss fortan ihren Vater bei seinen Auftritten in einem Wanderzirkus unterstützen. Das Leben ist hart, Edith erfährt kaum Zuneigung und Liebe. Ihr großes Talent ist das Singen. Als ihr Vater den Zirkus verlassen muss, schlägt er sich mit ihr als Straßenkünstler durch. Ediths wundervolle Stimme verzaubert jeden Zuhörer…

Ein paar Jahre später singt Edith in den Straßen Bellevilles und schlägt sich so durchs Leben. Für ihre kleine Tochter kann sie kaum da sein, da sie ihre Geld stets in den Kneipen vertrinkt. Eines Tages wird sie entdeckt und

Auszeichnungen

  • Marion Cotillard erhielt 2008 für die Rolle in diesem Film den Oscar als Beste Hauptdarstellerin.

Weiterführende Informationen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile