DE, NL 
 

Der Brief für den König

De Brief voor de Koning

abstimmen
(1 Stimme)
4.00
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2008-07-16
Laufzeit:
107 Minuten
Sprachen (im Original):
Niederländisch
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

Genre

Zielgruppe

Bedeutung

Quelle

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Deutsch

  • Sort
    Der Brief für den König
  • Sort
    Der Brief an den König
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Aufwendig inszenierte Verfilmung des gleichnamigen Fantasiebuches der Autorin Tonke Dragt über eine jungen Schildknappen, der kurz vor seiner letzten Ritterprüfung einen geheimen Brief an den König von Unauwen erhält, der das Schicksal des Königreichs besiegelt.

Handlung

Ritterschlag

Der Schildknappe Tiuri (Yannick van de Velde) soll zum Ritter geschlagen werden. Dafür muss er eine letzte Prüfung auf sich nehmen und gemeinsam mit anderen Anwärtern eine Nacht betend in einer alten Kapelle verbringen. Doch die stille Nachtwache wird jäh unterbrochen, als ein Schildknappe schwer verletzt an der Tür erscheint. Er übergibt Tiuri einen geheimen Brief an den Ritter Edwinem. Tiuri verläßt die Kapelle auf der Suche nach dem Ritter und findet ihn in einem Wald. Schwerverletzt trägt im Edwinem auf, den Brief zum König von Unauwen (Rüdiger Vogler) zu bringen.

Aufbruch

Noch ehe Tiuri sich versieht, wird er von den roten Reitern von Eviellen verfolgt. Angeführt werden diese vom finsteren Slupor (Lars Rudolph), der verhindern will, dass der Schildknappe sein Ziel erreicht. Doch auch die Ritter von Dagonaut sind hinter ihm her, denn sie glauben, dass Tiuri Edwinem ermordet hat. Glücklicherwiese trifft er kurze Zeit später auf zwei Mönche, die ihm helfen. Tiuri erreicht eine Burg und wird sogleich vom Grauen Ritter (Uwe Ochsenknecht), dem Burgherren, verhaftet. Doch dessen hübsche Tochter Lavinia (Hanna Schwamborn) verhilft ihm zur Flucht. Er wird von den Dagonaut Rittern gefasst und zur Rede gestellt.

Neue Freunde

Als Tiuri den Rittern sein Anliegen erklärt, brechen diese gemeinsam mit ihm zum König auf. Unterwegs werden sie wiederholt von den roten Rittern attackiert und getrennt. Als sich Tiuri in die Berge flüchtet, trifft er dort auf den alten Einsiedler Menaures (Rüdiger Vogler), der ihm seinen Gehilfen Piak (Quinten Schram) zur Seite stellt. Immer noch verfolgt von Slupor, setzen sie die Reise gemeinsam fort.

Hoffnung

Nach mehreren Zusammenstößen mit den roten Ritter, erreicht Tiuri schließlich die Tore von Unauwen. Doch Slupor lauert schon in der Stadt und fordert Tiuri zu einem Kampf. Glücklich gewinnt der junge Schildknappe das Duell und überbringt seine Nachricht dem König. Das Land ist gerettet und Tiuri wird schließlich doch noch zum Ritter geschlagen.

Wissenswertes

  • Der Breif an den König basiert auf dem gleichnamigen Bestseller der Autorin Tonka Dragt. Das Buch wurde in Deutschland zum “Besten Jugendbuch der letzten 50 Jahre” gewählt, die Autorin erhielt dafür den Griffel der Griffels Preis.
  • Mit einem geschätzten Budget von 6.750.000 Euro konnte der Film allein in den Niederlanden bisher 1 Million Euro einspielen.(Stand: August 2008)
  • Der Film wurde in Belgien, den Niederlanden, Luxemburg, in der Carcassonne (Frankreich), in Eisenach (Thüringen)und Schottland gedreht.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Quellen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile