Teil
< 1 >
US 
300 

300

300

abstimmen
(50 Stimmen)
7.12
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2007-03-09
Laufzeit:
117 Minuten
Budget:
$65,000,000
Einspielergebnis:
$422,610,419
Sprachen (im Original):
Englisch
Produktionsfirmen:
Offizielle Website:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
Regisseur:
Produzent:
Kamera:
Schnitt:
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
Hilfe

Rückverweise

Auf diesen Film wurde in den folgenden Filmen verwiesen:

Einfluss

Verweis

Parodie

bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Im 5. Jahrhundert vor Christus sieht sich Sparta durch die gewaltige Armee des Gott-Königs Xerxes bedroht. Leonidas, König von Sparta, stellt sich der gegnerischen Armee mit 300 Elite-Soldaten. Fiktionalisierte Geschichte der Schlacht bei den Thermopylen. Zack Snyder präsentiert eine Geschichte von Frank Miller (“Sin City”), die neue Maßstäbe in der visuellen Gestaltung setzt.

Handlung

Der Film beginnt mit der Geschichte eines Jungen, der die Ausbildung zu einem Krieger absolviert. Er wird mit sieben Jahren seiner Mutter entrissen und muss sich bereits als Kind ausgewachsenen Gegnern im Kampf stellen, die keine Gnade zeigen. Im jugendlichen Alter muss er als Teil der Ausbildung nur mit einem Speer bewaffnet sich in der Wildnis durchschlagen und besteht mit außerordentlichem Geschick dort unter anderem einen Kampf gegen einen monströsen Wolf. Dreißig Jahre später ist dieser Junge Leonidas (Gerard Butler), König von Sparta.

Im 5. Jahrhundert vor Christus sieht sich Sparta durch die gewaltige Armee des Gott-Königs Xerxes (Rodrigo Santoro) bedroht. Eine Gruppe Abgesandter Persiens bietet König Leonidas von Sparta die kampflose Annexion Griechenlands an. Doch Leonidas und sein Gefolge töten die Diplomaten. Um sich Rat bei den Göttern zu holen, sucht Leonidas das Orakel auf und trägt seinen Plan die Perser zu besiegen, vor. Nebenbei bietet er auch eine beachtliche Menge Gold, um für eine Unterstützung zu werben. Die Priester des Orakels, bereits von Xerxes bestochen, interpretieren die Aussagen des Orakels dahingehend, dass man während der Karneia (ein Fest zu Ehren des Fruchtbarkeitsgottes Karneios) keine Kriegshandlungen durchführen dürfe.

Durch diese Aussage ist es Leonidas nicht mehr möglich, mit seiner Armee auszurücken. Daher greift er auf 300 Elitesoldaten zurück, mit denen er sich den Persern an den Thermopylen stellen möchte. Auf ihrem Weg schließen sich ihnen die Arkadier an (siehe Realität und Fiktion). Gemeinsam beobachten sie die Landung der gewaltigen Streitmacht Xerxes.

Ephialtes (Andrew Tiernan), ein verkrüpelter Spartaner, offenbart sich Leonidas und berichtet, dass es einen geheimen Pfad gibt, der die Perser direkt in den Rücken der griechischen Kämpfer führt. Ephialtes möchte seinen Beitrag für die Verteidigung Spartas leisten und bietet sich als Kämpfer in der Phalax an. Leonidas lehnt dies ab, da seine Behinderung ihn zu einer Schwachstelle in den Reihen der Spartanern machen würde.

Der Kampf beginnt

Bevor die eigentliche Kampfhandlung beginnt, werden die Spartaner aufgefordert ihre Waffen niederzulegen, welches von Leonidas abgelehnt wird. Es beginnt eine Schlacht, in der sich die Kampfformation der Phalanx als sehr effizient erweist. Es gelingt den Kämpfern Spartas alle Angriffe der Perser abzuwenden, insbeondere auch die Angriffe der Leibgarde Xerxes. Die strategische Position und die geordnete Kampfformation sorgen dafür, dass in den Reihen der Krieger Spartas nur wenige Verluste zu vermelden sind.

Beeindruckt von der Kampfkraft Spartas sucht Xerxes den direkten Kontakt zu Leonidas und bietet ihm grosse Macht und Reichtum an, wenn er sein Knie vom ihm, Gottkönig Xerxes beugt. Leonidas lehnt das Angebot ab.

In der Zwischenzeit sucht der geschmähte Ephialtes Xerxes auf und bietet ihm Informationen über den geheimen Pfad in den Rücken der Griechen an.

Politische Intrigen in Sparta

In Sparta unternimmt Königin Gorgo (Lena Headey) alles, um den Senat davon zu überzeugen, die Armee zur Unterstützung des Königs auszusenden. Sie plant eine Ansprache vor den Senat, um an die Werte Spartas zu appelieren. Ihre Position ist jedoch geschwächt und so sucht sie Unterstützung bei Theron (Dominic West), der im Senat hoch angesehen ist. Er fordert die sexuelle Unterwerfung der Köngin als Gegenleistung für seine Unterstützung im Senat. Gorgo willigt ein.

Im Senat fällt Theron der Köngin jedoch in den Rücken und beschuldigt sie der Lüge und des unehrenhaften Verhaltens, worauf Gorgo Theron vor dem Senat ermordet. Bei Theron werden Münzen von Xerxes gefunden, welche sofort als Bestechungsgelder identifiziert werden.

Zurück im Kampfgeschehen

Die zahlreichen Angriffe von Xerxes’ Armee und der Verrat von Ephialtes haben die einst 300 Männer auf einige wenige reduziert, die sich verschanzen. Xerxes bietet Leonidas ein letztes Mal an, sich seiner Armee anzuschliessen. Leonidas versucht in einem letzten Kraftakt Xerxes zu ermorden, scheitert aber und wird mit seinen Männern vernichtet.

Dilios (David Wenham) wurde von Leonidas vorher zurück nach Sparta geschickt, um die Geschichte der 300 zu erzählen. Er berichtet vor dem Senat und stellt anschließend eine Armee zusammen, die sich den verbleibenden Persern stellt.

Trivia

Gerard Butler erzählte in einem Interview, dass er sich in Lendenschurz und Umhang ziemlich nackt vorkam während der Dreharbeiten. Zudem hat er sich skeptisch im Spiegel betrachtet und dann noch ein paar Socken in seinen Lendenschurz gestopft, damit er imposanter aussieht.

Weitere Informationen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile