Filmreihe 

Der Herr der Ringe

The Lord of the Rings

(Durchschnitt)
6.94
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Vorhandene Teile:
3
Höchstbewerteter Teil:
Offizielle Website:
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
Hilfe

Rückverweise

bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Filmreihe angelegt von:
unknown
Filmreihe zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Dreiteilige Verfilmung des weltberühmten Fantasy-Epos von J.R.R. Tolkien durch den neuseeländischen Regisseur Peter Jackson. Dieser drehte in der Zeit vom 11. Oktober 1999 bis 22. Dezember 2000, alle drei Teile gleichzeitig. Ab 2002 kamen die einzelnen Teile dann im Jahresabstand in die Kinos.

Hintergrund

Regisseur Peter Jackson verfilmte J.R.R. Tolkiens Meisterwerk in drei Filmen, die er alle simultan in seiner Heimatland Neuseeland verfilmte und somit künstlerisch wie filmtechnisch neue Maßstäbe setzte.

Allein 274 Drehtage benötigte der Regisseur, um seine Vision von Tolkiens Mittelerde (Tolkien) auf die Kinoleinwand zu bringen. Rechnet man die Vor- und Nachbereitung der Filme hinzu, beschäftigte Jackson sich mehr als acht Jahre seines Lebens mit diesem einzigen Projekt. Dementsprechend aufwändig war die Gesamtproduktion der Filme.

Mit einem Budget von über 300 Millionen Dollar, 26000 Schauspielern und Statisten, 60 Sprechrollen und einem Produktionsteam von 2400 Personen, gilt Der Herr der Ringe als das aufwändigste Projekt der Filmgeschichte.

Interessanterweise wurde dieses Großprojekt nicht in Hollywood produziert, sondern in Jacksons Heimat Neuseeland. Die Landschaft seines Heimatlandes schien wie geschaffen für die Verfilmung des Jahrhundertromans. Jackson konnte sich darüber hinaus der Unterstützung seiner Landsleute sicher sein. So erhielt er unter Auflagen Drehgenehmigungen für Naturschutzgebiete und erhielt personelle und logistische Unterstützung durch die einheimische Armee. Das ganze Projekt entwickelte sich letztendlich zu einem nationalen Prestigeobjekt. So nannte sich die Air New Zealand plötzlich „Airline to Middle-Earth“ und schmückte ein Teil ihrer Flugzeuge mit Portraits der Filmfiguren. Die Veröffentlichung der Filme führte dementsprechend zu einem nie da gewesenen Boom der einheimischen Tourismusbranche.

Wie sehr die Neuseeländer sich mit dem Projekt personifizierten kann man an der Tatsache sehen, dass zur Premiere des dritten Teils Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs über 100000 Menschen nach Wellington kamen und die Stadt in ein Tollhaus verwandelten.

Filme über Mittelerde

Weiterführende Informationen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile