US, GB 
 

Charlie und die Schokoladenfabrik

Charlie and the Chocolate Factory

abstimmen
(15 Stimmen)
6.73
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2005-07-15
Laufzeit:
106 Minuten
Budget:
$150,000,000
Einspielergebnis:
$473,000,000
Sprachen (im Original):
Englisch
Offizielle Website:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

englisch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

Dieser Film verweist auf die folgenden Filme:

Remake

bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Die wundersame Geschichte des Willy Wonka, der einen Erben für seine Schokoladenfabrik finden will. Remake des 1970er-Jahre Films von Tim Burton mit Johnny Depp in der Hauptrolle.

Handlung

Willy Wonka (Johnny Depp) ist der reiche Besitzer einer Schokoladenfabrik, in der der geheimnisvolle Oompa Loompa (Deep Roy) arbeitet. Um einen Erben für sein Imperium zu finden, schreibt er einen Wettbewerb aus. In fünf seiner beliebten Schokoriegel gibt es jeweils ein goldenes Ticket zu finden, und die glücklichen Gewinner dürfen einen ganzen Tag gemeinsam mit Wonka die geheimnisvolle Fabrik erkunden.

Charlie Bucket (Freddie Highmore) lebt mit seiner bettelarmen Familie in der Stadt und wünscht sich nichts mehr, als an dem Wettbewerb teilhaben zu können. Durch einen glücklichen Zufall gerät ihm eines der goldenen Tickets in die Hände. Er darf zusammen mit seinem Großvater Joe (David Kelly) in Wonkas Welt eintauchen und das Geheimnis der Schokoladenfabrik lüften. Schon seit Jahren arbeiten nämlich keine Menschen mehr in der Fabrik, doch täglich produziert die Fabrik Unmengen von Schokolade. Der Erfolg der Fabrik scheint mit Oompa Loompa zusammen zu hängen.

Charlie darf also zusammen mit vier weiteren Kindern – Veruschka Salz (Julia Winter), Augustus Glupsch (Philip Wiegratz), Violetta Beauregarde (AnnaSophia Robb) und Micky Schießer (Jordan Fry) – in die wundersame Welt des Willy Wonka eintreten. Auf ihrer Reise passieren ihnen allerhand Abenteuer und Unfälle, sodass letztendlich nur noch Charlie und sein Großvater übrig bleiben. Wonka gratuliert Charlie und übergibt diesem den Preis: er darf von nun an die Fabrik leiten. Dieses Geschenk ist aber an eine Bedingung gekoppelt, die Charlie nicht akzeptieren kann: er soll seine Familie nie mehr wiedersehen. Also lehnt er ab, was bei Wonka auf Unverständnis stößt.

Während es Charlies Vater finanziell nun wieder besser geht – er darf die Maschine reparieren, durch die er vormals ersetzt wurde -, laufen die Geschäfte Wonkas immer schlechter. Charlie hilft daraufhin Wonka, sich mit seinem Vater (Christopher Lee) auszusöhnen, den er seit der Übernahme der Fabrik nicht mehr gesehen hat. Die beiden hatten sich entfremdet, da der Vater als Zahnarzt gegen übermäßigen Genuss von Süßigkeiten stand, wohingegen Willy Wonka ein Schokoladenimperium aufbauen wollte. Nun produzieren sie gemeinsam die besten Süßigkeiten der Welt.

Interessantes

  • Die Oompa Loompas im Film wurde im Gegensatz zum Original nur von einer Person gespielt (Deep Roy).
  • Das Ende weicht vom Ende der Originalversion ab. Im Film von Tim Burton liegt ein größerer Akzent auf der Familie, für die sich Charlie gegen Geld und Macht entscheidet. In der 1971er Version endet der Film mit der Bekanntgabe durch Wonka, dass Charlie nun der Erbe des Imperiums ist.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Quelle

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile