US 
 

Scarface

Scarface

abstimmen
(34 Stimmen)
7.03
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 1983-12-09
Laufzeit:
170 Minuten
Budget:
$25,000,000
Einspielergebnis:
$65,884,703
Sprachen (im Original):
Englisch, Spanisch
Produktionsfirmen:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
Regisseur:
Autor:
Produzent:
Kamera:
Schnitt:
Komponist:
hinzufügen Hilfe

Kategorien

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

Dieser Film verweist auf die folgenden Filme:

Remake

Hilfe

Rückverweise

bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Deutsch

  • Sort
    Scarface – Toni, das Narbengesicht
  • Sort
    Scarface
Film angelegt von:
unknown
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Remake des gleichnamigen Gangsterfilm-Klassikers von Howard Hanks aus dem Jahr 1932. Scarface zeigt Aufstieg und Fall des kriminellen Kuba-Flüchtlings Tony Montana, der sich skrupellos im Miami der 1980er Jahre zu einem einflussreichen Drogendealer und Nachtclubbesitzer "hochmordet".

Handlung

Anfang der 1980er Jahre räumt Kubas Staatschef Fidel Castro seine überfüllten Gefängnisse und lässt die Inhaftierten nach Florida bringen. Unter ihnen die beiden Freunde Tony Montana (Al Pacino) und Manny Ray (Steven Bauer). In den Staaten angekommen haben sie bald genug von ihren Aushilfsjobs als Tellerwäscher in kubanischen Restaurants. Sie träumen von Ruhm, Geld und schönen Mädchen.

Die Chance

Frank Lopez (Robert Loggia), ein Drogendealer aus Miami, gibt den beiden Flüchtlingen die Chance, für ihn einen Job zu erledigen. Tony, Manny, Chi-Chi (Ángel Salazar) und Angel (Pepe Serna) sollen ihm Kokain von kolumbianischen Händlern beschaffen. Der Deal platzt und Angel wird vor Tonys Augen von den Kolumbianern mit einer Kettensäge in kleine Teile gesägt. Tonys Ende scheint nahe, bis die eigentlich für den Fluchtwagen eingeplanten Manny und Chi-Chi ins Szenario eingreifen. Sie rächen Angel und töten die Kolumbianer. Mit dem Geld und dem Kokain kehren sie zu Frank zurück, der schwer beeindruckt von den harten Jungs ist und sie fortan für sich arbeiten lässt. Als sie in Franks Club Babylon geschäftliche Details besprechen, begegnet Tony erstmals Elvira Hancock (Michelle Pfeiffer), Franks Freundin und verliebt sich sofort in die kühle, blonde Schönheit.

Weiter gelingt es Tony den Kontakt zu seiner Schwester Gina (Mary Elizabeth Mastrantonio) wieder herzustellen, die er fortan – gegen den Willen der gemeinsamen Mutter – mit seinem schnell wachsenden Reichtum unterstützt. Als Manny Gina von einer Party bei Frank nach Hause bringt, lernen sich die beiden kennen und beginnen sich hinter Tonys Rücken zu treffen.

Der Aufstieg

In der Folge beschreibt Scarface detailliert den Aufstieg des ehemaligen Tellerwäschers Tony (und seines Freundes Manny) zum selbstständigen und gefürchteten Drogenboss. Als Franks Gefolgsmann Omar (F. Murray Abraham) vom Drogen-Boss Sosa (Paul Shenar) als Undercover-Polizist enttarnt und getötet wird, übernimmt Tony selbst das Ruder des Drogen-Kartells und arbeitet fortan auf eigene Rechnung. Als er aufs Ganze geht und Frank auch noch Elvira ausspannt, setzt Frank Kopfgeldjäger auf Tony an. Diese scheitern. Tony tötet sie und schließlich lässt er auch seinen ehemaligen Förderer Frank von Manny erschießen. Tony ist fortan die Nummer Eins der Stadt und kann sogar dank der Partnerschaft mit Sosa landesweit expandieren. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere heiratet er in einer protzigen Hochzeitsfeier Elvira. Die Welt scheint dem jungen Kubaner zu Füßen zu liegen.

Das Ende

Mit dem Erfolg verfällt Tony aber auch immer mehr dem Größenwahn. Elvira wird kokainsüchtig und auch er beginnt zu koksen. Doch es mehren sich die Zeichen, dass der steile Aufstieg ein jähes Ende nehmen wird: Manny, sein Vertrauter, kümmert sich zunehmend um eigene Geschäfte und die ehemalige Traumfrau Elvira ist nur noch ein Statussymbol für Tony, für das er nichts mehr empfindet. Er verliert sein Gespür für Gefahren und ignoriert im Gefühl der Unantastbarkeit, dass ihm die CIA auf den Fersen ist. Sein Abstieg beginnt langsam und endet heftig.

Spoiler

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Quellen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile