US, GB 
 

Männer, die auf Ziegen starren

The Men Who Stare at Goats

abstimmen
(2 Stimmen)
7.00
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2009-09-05
Laufzeit:
93 Minuten
Einspielergebnis:
$32,416,109
Sprachen (im Original):
Englisch
Produktionsfirmen:
Offizielle Website:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Kein Trailer verfügbar.
hinzufügen Hilfe

Kategorien

Quelle

Genre

Zielgruppe

Fachbegriff

Produktion

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

Dieser Film verweist auf die folgenden Filme:

Verweis

Hilfe

Rückverweise

Auf diesen Film wurde in den folgenden Filmen verwiesen:

Verweis

bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Die US-Kriegssatire mit George Clooney, Ewan McGregor und Jeff Bridges beschreibt die teilweise absurden Versuche der US-Regierung, übersinnliche Phänomene für ihre Kriegszwecke zu nutzen. Vorlage ist der Bestseller "Durch die Wand" von Guardian-Kolumnist Jon Ronson.

Handlung

Als Reporter Bob Wilton (Ewan McGregor) den Soldaten Gus Lacey kennenlernt, stolpert er über die Story seines Lebens. Gerade war er noch ein kleiner Lokalreporter, jetzt scheint der Pulitzer-Preis zu winken. Cassady behauptet, Spion zu sein und zu einer geheimen Militäreinheit namens “New Earth Army” zu gehören, deren Mitglieder Gedanken lesen, durch Wände laufen und sogar Ziegen durch Angucken töten können. Bob glaubt ihm kein Wort und lässt sich vorerst nicht darauf ein, über die New Earth Army zu berichten. Auch dass ein gewisser Lyn Cassady (George Clooney), der mittlerweile ein Tanzstudio betreibt, der beste PSI-Krieger aller Zeiten war, hält er für vollkommenen Humbug und vergisst das Ganze.

Doch dann schlägst das Schicksal zu und an einem einzigen Tag stirbt Bobs Kollege, verlässt ihn seine Frau und sein Chef entpuppt sich als der Liebhaber. Am Boden zerstört, will er sein Glück als Kriegsreporter versuchen – auch mit dem Hintergedanken, seine Frau zurückzuerobern. Während er in einem Hotel in Kuweit festsitzt, lernt er tatsächlich Lyn Cassady kennen. Zunächst versucht dieser dem Reporter aus dem Weg zu gehen. Mit der Zeit fasst er jedoch Vertrauen und erzählt Bob die ganze übernatürliche Geschichte.

Bob wittert eine gute Story und schließt sich Lyn an, um den verschwundenen Gründer des PSI-Programms, der New Earth Army, Bill Django (Jeff Bridges), wiederzufinden. Fasziniert von den Geschichten seines neuen Freundes schließt Bob sich an – und gerät in ein haarsträubendes Abenteuer. Auf dem Weg in den Irak werden sie nach einer Autopanne von Einheimischen entführt. Zwar gelingt ihnen die Flucht, jedoch geraten sie prompt zwischen die Fronten konkurrierender US-Sicherheitsfirmen. Auch dieser Gefahr entkommen, fahren sie auf eine Landmine auf und müssen von da an ihren Weg zu Fuss fortsetzen. Von Django weit und breit keine Spur in der Wüste. Erst eine Ziege kann ihnen den richtigen Weg weisen.

Hintergründe

Männer die auf Ziegen starren basiert auf dem Sachbuch-Bestseller “The Men Who Stare At Goats” von Guardian-Kolumnist Jon Ronson, der in Deutschland unter dem Titel “Durch die Wand” erschienen ist. Ronson beschreibt die teilweise absurden Versuche der US-Regierung, übersinnliche Phänomene für ihre Kriegszwecke zu nutzen. Regisseur Grant Heslov konnte für seine rabenschwarze Komödie ein Ensemble an hochkarätigen Schauspielern gewinnen: Georg Clooney spielt an der Seite von Ewan McGregor, Jeff Bridges und Kevin Spacey. In Venedig ist Heslov kein Neuling: 2005 gewann er gemeinsam mit Clooney die Osella für das beste Drehbuch für Good Night, And Good Luck.

Weiterführende Informationen

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile