US 
 

Milk

 
abstimmen
(3 Stimmen)
7.00
bearbeiten Hilfe

Filmdaten

Status:
Veröffentlicht am 2008-10-28
Laufzeit:
128 Minuten
Sprachen (im Original):
Englisch
Offizielle Website:
bearbeiten Hilfe

Trailer

Play

englisch

hinzufügen Hilfe

Kategorien

Genre

Quelle

Produktion

Fachbegriff

Bedeutung

Zielgruppe

hinzufügen Hilfe

Schlagwörter

hinzufügen Hilfe

Verweise

 Es wurden noch keine Verweise auf andere Filme festgelegt.
Hilfe

Rückverweise

Auf diesen Film wurde in den folgenden Filmen verwiesen:

Verweis

bearbeiten Hilfe

Alternative Titel

Für diese Sprache wurden noch keine alternativen Namen festgelegt.
Film angelegt von:
Film zuletzt bearbeitet von:
Hilfe

Filminformationen einbinden

Der Film von Gus van Sant erzählt die wahre Geschichte des ersten homosexuellen Stadtrats von San Francisco, Harvey Milk. Das Biopic konzentriert sich auf die letzten acht Jahre des Politikers und entführt mit Sean Penn in der Hauptrolle in die 70er Jahre Amerikas.

Der Film startet am 19.Februar in den deutschen Kinos.

Handlung

Liebe auf den ersten Blick

Am Vorabend seines 40.Geburtstages trifft Harvey Milk (Sean Penn) auf Scott Smith (James Franco). Es ist Liebe auf den ersten Blick und die beiden werden ein Paar.

Umzug nach San Francisco

Milk und Smith ziehen nach San Francisco und eröffnen im Arbeiterviertel Castro den Fotoladen Castro Camera. Anfängliche Anfeindungen aus dem Umfeld kann Milk mit seiner überschäumend fröhlich-offenen Art schnell beseitigen. Ihr Laden entwickelt sich zum Treffpunkt der Schwulenszene.

Politische Karriere

Milk entschließt sich, gegen die polizeilichen Übergriffe und die Diskriminierung der Schwulen mit politischem Engagement vorzugehen. Mit dem Gewerkschaftsführer Allan Baird als Verbündetem wächst sein Bekanntheitsgrad. Seine erste Kandidatur für den Stadtrat von San Francisco scheitert 1973 nur knapp.

Wahlkampfteam

Den zweiten Wahlkampf geht Milk weitaus seriöser an und wird zudem neben Smith unterstützt durch den jungen Cleve Jones (Emile Hirsch), den Fotograf Danny Nicoletta (Lucas Gabreel), Milks Wahlkampfmanager Jim Rivaldo (Brandon Boyce) und Dick Pabich (p:33529).

Widerstand

Die zunehmend schwulenfeindliche Stimmung gipfelt schließlich in einer Gesetzesinitiative Proposition 6, die die Entlassung homosexueller Lehrer aus dem Staatsdienst in ganz Kalifornien bedeuten würde. Auch hier organisiert Milk den Widerstand und er entschließt sich, ein drittes Mal für den Stadtrat zu kandidieren.

Neue Liebe

Scott verlässt Milk und der Mexikaner Jack Lira (Diego Luna) wird Milks neuer Partner. Mit Hilfe der neuen Wahlkampfmanagerin Anne Kronenberg (Alison Pill) wird Milk 1977 in den Stadtrat gewählt. Unterstützt von Bürgermeister George Moscone (Victor Garber), setzt er im Stadtrat eine Antidiskriminierungsverordnung durch.

Feinde

Dabei schafft sich Milk auch Feinde – wie seinen Stadtratskollegen Dan White (Josh Brolin). Nachdem Milk seine Unterstützung für einen Antrag Whites in letzter Sekunde zurückzieht, wendet sich der konservative und religiöse White endgültig von Milk ab. Derweil organisiert Milk Protestmärsche und tritt trotz Morddrohungen als Hauptredner auf der Gay Freedom Day Parade auf.

Tragisches Ende

Sein Freund Jack Lira begeht in der gemeinsamen Wohnung Selbstmord. Die Proposition 6 wird mehrheitlich abgelehnt wird und der Stadtrat Dan White tritt von seinem Amt zurück. Am 27. November 1978 erschießt Dan White Harvey Milk und George Moscone. Mehr als 30.000 Menschen versammeln sich am gleichen Abend zu einem Schweigemarsch.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen im Internet

Filmkritiken

Quellen

Presseheft des Verleihs

Artikel bearbeiten


Empfehlungen

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizensiert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile